Gegensätze verstehen lernen

Ich bin der Geist – Ich bin die Macht

Ich bin der Geist, der stets verneint!

Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,

Ist wert, dass es zugrunde geht;

Drum besser wär’s, dass nichts entstünde.

So ist denn alles, was ihr Sünde,

Zerstörung, kurz das Böse nennt,

Mein eigentliches Element.

Mephistopheles /Goethe

 ♥

Ich bin die Macht, die stets bejaht!

Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,

Ist’s wert, dass es am Leben bleibt;

Gut ist’s, dass immer Neues reich entstünde.

Nur die Balance entmachtet schnell die Sünde,

Erwachen und Geburt das Leben nennt,

Mein wahres göttlich Element.

By Annijatbé
Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare

  1. der geist der bejaht kommt aus der begeisterung der geist der verneint kommt aus der kritik
    wodurch wachse ich, durch meine selbst oder fremdkritik, oder durch die annahme von mir und anderen?

    Liken

    Antworten
    • Wer kann schon wachsen, wenn er sich durch Fremd- und oder Selbstkritik zerfleischt ….
      Die Antwort liegt auf der Hand 🙂

      Liken

      Antworten
      • ja, genau das ist es, wer nichts haben will, kann wirklich schenken, und wer aus diesem bewusstsein schenkt ist frei, weil er sich selbst be und verschenkt

        Liken

        Antworten
      • Wahrheitsliebe

         /  3. September 2013

        An Kritik kann ich nichts Böses oder Schlechtes finden, im Gegenteil, sie kann sehr hilfreich und heilsam sein, wenn ich bereit bin, mich ihr vorbehaltlos zu öffnen, meine vielleicht fremdprogrammierten, verhärteten, alten Standpunkte aus einem neuen Blickwinkel heraus zu betrachten.

        Warum muß sie mit „Zerfleischung“ einhergehen? Woraus entsteht diese Verknüpfung?

        Liken

        Antworten
        • es gibt den dialog, das erzeugt erweiterung, kritik stellt etwas in frage, wenn es eine gemeinsame lösung gibt gut, wenn nicht, bleiben die kritiker in ihrern türmen der isoliertheit, so laufen häufig fernsehdiskussionen ab, man überschreit sich, damit nur der eigene beitrag gehört wird.

          Liken

          Antworten
      • Wahrheitsliebe

         /  3. September 2013

        Wie gesagt, ich empfinde konstruktive Kritik als äußerst produktiv und deshalb in jedem Fall positiv. Da unterscheidet sich unsere Wahrnehmung und/oder die persönliche Definition von Kritik grundlegend. Macht nichts. Ich lade dich ein, daß wir uns darauf einigen, daß wir – im Augenblick – in dieser Hinsicht keine Übereinstimmung erziehlen 😀

        Liken

        Antworten
        • ich weiß zwar jetzt nicht genau, worauf du dich da beziehst…
          aber natürlich…
          das darf schon sein – dass keine Einigung erziehlt wurde.
          Ich empfinde allerdings konstruktive Kritik auch äußerst produktiv und auch positiv – sie sollte viel häufiger benutzt werden 🙂

          Liken

          Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: