Was Sie hier jetzt lesen, könnte sich wie die Geschichte aus einem Science-Fiction-Roman anhören, aber Forscher aus Oxford ließen nun verlautbaren, dass die Schulmedizin schrittweise auf dem Weg ist, Verfahren zu entwickeln, mit Hilfe pharmazeutischer Medikamente die Moralvorstellungen von Menschen zu verändern und so kontrollieren zu können, wie diese Menschen in verschiedenen Lebenssituationen denken und handeln werden. Diese neuen Medikamente werden buchstäblich die Fähigkeit dazu besitzen, die persönliche Moral eines Individuums zu stören und stattdessen diese Person neu zu programmieren, so dass sie im Sinne des Herstellers des Präparats handelt und denkt.

“Die Wissenschaft hat bis dato die Frage nach der Verbesserung von Moralvorstellungen ignoriert; dies allerdings wird zunehmend wichtiger in der wissenschaftlichen Diskussion,” erklärte Dr. Guy Kahane vom Oxford Centre of Neuroethics in Großbritannien. „Es gibt mittlerweile einen wachsenden Fundus an Untersuchungen, die unter diesem Aspekt durchgeführt werden. Mehrere Studien zeigen, dass bestimmte Medikamente die Art und Weise beeinflussen…