Geld: Das neue System

Published on May 12, 2012

„Das Ende des Geldes“ gratis als PDF-Download:
http://www.franzhoermann.com/download…

Aktuelle Publikation:
http://www.occupy.com/article/baselin…

Wie wir uns vom Warengeld zum Informationsgeld und von dort zur informierten Kooperation ohne Geld entwickeln können. Der wesentliche Trick besteht in der Überwindung der dualen Tauschmuster. Da Geld heute keinen Eigenwert mehr besitzt (es sind ja keine Goldstücke, die wir in einem Nullsummenspiel einander dauernd abjagen müssen), sondern lediglich aus Bits und Bytes (Informationsmustern) im Computerspeicher besteht, ist es auch nicht notwendig, die alte Enteignungsregel („Kreditsicherheiten“) aufrecht zu erhalten. Wir kooperieren in Zukunft mit dem gesamten menschlichen Netzwerk (von kleinen kommunalen Kreisen bis zur globalen Weltgemeinschaft) nach neuen, individuell ausgestaltbaren Regeln.

Bitte weiterleiten/teilen!

Zu den Problemen des Geldsystems:
Wie funktioniert Geld (1/3):
http://www.youtube.com/watch?v=9BrLrw…

Wie funktioniert Geld (2/3):
http://www.youtube.com/watch?v=aK2yZl…

Wie funktioniert Geld (3/3):
http://www.youtube.com/watch?v=0VOtdQ…

Gib mir die Welt plus 5 Prozent:
http://www.youtube.com/watch?v=oXeeab…

Eine 12jährige Kanadierin erklärt den Geldbetrug der Banken:
http://www.youtube.com/watch?v=_ae7h8…

Nähere Informationen zu den Mängeln des verzinsten Schuldgeldsystems:
http://www.youtube.com/watch?feature=…

http://www.positivemoney.org.uk/

Menschen werden nicht von Geld und Macht motiviert, sondern von selbstbestimmter, sinnvoller Tätigkeit (= intrinsische Motivation), das ist längst weltweit psychologisch und ökonomisch bewiesen (RSA):
http://www.youtube.com/watch?v=u6XAPn…

Hier noch weitere Links zum Thema „Geldschöpfung durch private Geschäftsbanken“:

http://derstandard.at/1285200656759/d…

http://www.heise.de/tp/artikel/36/360…

http://theintelligence.de/index.php/w…

http://the-babyshambler.com/2011/10/3…

http://le-bohemien.net/2011/09/09/wie…

In dieser offiziellen Broschüre der Bundesbank, Kapitel 3.5, ist die Giralgeldschöpfung der Privatbanken durch Kreditvergabe erklärt:
http://www.franzhoermann.com/download…

Ausfürlichere Beschreibungen hier: http://www.youtube.com/watch?v=oj1Hdd… und hier http://www.youtube.com/watch?v=P38AJn… und hier http://vimeo.com/49548457.

Auch der Mainstream kommt an dem Thema nicht mehr vorbei:
http://derstandard.at/1358304001125/D…

In diesem Buch werden noch weit mehr Hintergründe entlarvt:
http://www.horstseiffert.de/tefg/

Hier eine Aussage zu der Intrige an der WU Wien, wo mir durch drei Studierende, die ein verstecktes Aufnahmegerät mitlaufen ließen und sich, weil das strafbar ist, auch vorher von einem Rechtsanwalt beraten ließen, mir verfängliche Fragen gestellt wurden:
http://www.youtube.com/watch?v=rHao0i…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ARD – Franz Hörmann: Total Crash des Geldes 2013

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Frank56

     /  6. Mai 2013

    Im Film fehlt meines erachtens ein wichtiger Hinweis …
    „Um an das Geld für die Zinsen zu kommen, müssen wir in der Wirtschaft pausenlos gegeneinander kämpfen … “

    … das ist natürlich richtig, weil man es anderen stehlen muß (!), trotzdem ist die Geldmenge für die geforderten Zinsen nicht da, und allein deshalb verlieren ein Teil der Kreditnehmer zwangsläufig ihre Sicherheiten! Das ist also Betrug mit Vorsatz!

    Wir dürfen eines nie vergessen! Geld entsteht nie durch eine Arbeit, sondern ausschließlich durch Kredite (mit Zinsforderung)! Für deinen erbrachten Wert (Arbeit) hast du einen Anspruch auf einen anderen Wert, und hier schaltet sich die Bank ein, mit dem Monopol, das „Z……mittel“ zum Tausch dieser Werte bereit zu stellen! Wie man hier schon merkt stellt sich die Frage, brauchen wir überhaupt das „Z……mittel“, denn es ist die Schnittstelle für Betrug schlechthin! Ein jeder bedient sich hier und nun wird selbst das „Z……mittel“ zur Ware! Mit diesem „Z……mittel“ wird soviel Mißbrauch betrieben, dass selbst Rohstoffe, über einen Besitzer, plötzlich ein „erbrachter Wert“ angedichtet wird! Aus diesem Grunde finden auch alle Privatisierungen statt. Mit Wirtschaftskriegen schafft man „Z……mittel“, um Zinsen bezahlen zu können.

    Ich selbst appeliere an die Vernunft der Menschen, in einem akzeptablen Zeitraum, die Trennung der Menschheit zu überwinden, sich der Gesellschaft des HABEN’s abzuwenden, und eine Gesellschaft des SEIN’s ins Auge zu fassen, in einer kooperierenden Vereinbarung untereinander, die gänzlich auf Geld verzichten kann!

    LG

    Liken

    Antworten
    • Danke Frank,
      dass ist ein SUPER-Kommentar – den ich ABSOLUT unterschreibe.
      Ich räume eventuell noch ein schrittweises Vorgehen gehen ein, sodass am Weg hin zu totalen Aufgabe von Zahlungsmittel, noch ein bedingungsloses Grundeikommen gegeben wird.
      Allerdings zeigen uns alle höher entwickelten Wesen auch im innernen unserer Erde, dass sie kein Geld mehr verwenden, keine Zahlungsmittel brauchen.
      Es ist wirklich zu hoffen, dass jegliches Zahlungsmittel ganz bald ausgedient hat!
      Nochmals DANKE für deinen Kommentar, der alles dazu in Kürze auf den Punkt bringt!
      lg
      AnNijaTbé

      Liken

      Antworten
  1. http://www.2tes-deutsches-reich.de | deutschlandblog2012

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: