„Lob der Krankheit“ – sehr wichtiger Vortrag

Danke Wolfgang, dieser Vortrag ist hervorragend, jeder sollte ihn ansehen! Mindestens nach diesem Vortrag wissen wir, dass wir gesund sind – lol

Bert Ehgartner spricht hier auch von der regulierenden Wirkung des Fiebers, welches vom Immunsystem praktisch verlangt wird. Dazu möchte ich gerne eine kleine eigene Geschichte beitragen:

Nach einer schweren Operation, welche auch für die Medizinwissenschaft interessant war, weil diese Operation davor offiziös noch nie stattgefunden hatte, bekam ich hohes Fieber. Dieses Fieber war so hoch, dass ich nicht mehr reden konnte, auch konnte ich mich nur wage verständigen indem ich versuchte einen Eingriff in diese Situation zu verhindern.

Ich fühlte mich rundherum wohl in diesem Fieber hatte ein gutes Gefühl und nicht die geringste Angst in Gefahr zu sein, es war wohlig und wunderbar, wie im Mutterleib 🙂 Doch die Ärzte, welche diese Musteroperation durchführten waren panisch, hatten Angst, dass ich ihnen unter der Hand wegsterben würde, daher ließen sie  mich auch nicht fiebern.

Gleichzeitig wurde mir eine Injektion verabreicht und eine Kapsel in den Mund gedrückt. Ich konnte mich dagegen nicht wehren, leider…  meine Abwehrzeichen wurden auch nicht verstanden…

Die Folge war eine Katastrophe, es war als würde man einen kochend heißen frisch operierten Körper in eiskaltes Wasser mit Eiswürfeln werfen. Ich war sofort hell aufrecht da und es ging mir extrem schlecht. Ab diesem Moment hatte ich nur noch Schmerzen und ich fühlte mich sterbenselend.

Vor dem Nachhausegehen, nach dem Spitalsaufenthalt, wollten sich natürlich alle von mir verabschieden. Da saßen sie alle, die Herren Chef und Oberärzte. Ich bedanke mich für die gelungene Operation, ohne die ich gestorben wäre und wusch der ganzen Mannschaft den Kopf, indem ich ihnen sagte, dass es unerhört ist, dass sie dem Körper nichteinmal erlauben, seine Selbstheilungskräfte zu entfalten.

Man hätte sich neben mich setzen oder alle 15 Minuten prüfen können, ob es mir gut geht, würde mein Körper Anzeichen von WIRKLICH bedrohlichen Reaktionen zeigen, dann solle man eingreifen, nicht aber bei GANZ NORMALEM FIEBER….

Das ist jedoch noch nicht alles…

Dieses medikamentöse Herunterholen des Fiebers, war für den Körper ein Schock und daher konnte ich ab da niemals mehr richtiges Fieber bekommen, was zur Folge hat, das Krankheiten, Infektionen etc. ständig verschleppt werden. Oft war ich richtig böse auf diese Ärzte, die mir zwar das Leben retteten, aber gleichzeitig mein Immunsystem boykottierten, was nicht notwendig gewesen wäre.

Die Angst ist immer wieder der Faktor, der uns im Wege steht, von welcher Seite immer man das auch betrachten möchte…. 

Vielleicht kann ja der eine oder andere etwas aus dieser Geschichte lernen 🙂

AnNijaTbé am 30.4.2013

————————————————————————

Bert Ehgartner: „Vom Nutzen der Krankheiten“

Published on Mar 29, 2013

Bert Ehgartner ist Medizinjournalist, Dokumentarfilmer und Bestseller-Autor („Das Medizinkartell“, „Lob der Krankheit“, „Die Akte Aluminium“). In seinem Vortrag fasst er den aktuellen Kenntnisstand der Immunologie zusammen, der die Bedeutung von – insbesondere im Kleinkindalter – natürlich durchlebten Infektionen für eine nachhaltige Gesundheit betont. Dazu schildert der Wiener Ehgartner ein paar nette Absurditäten rund um das Geschäft mit der Impferei.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

noch ein Buch, das ich wärmstens empfehlen möchte:

„Geburt und Kindheit“ von Wilhelm zur Linden

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dr. Ghislaine Lanctot – Die Medizin Mafia

.

Dr. Johann Loibner – Impfen: Ursprung und Geschichte

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Impfen – Anatomie eines schmutzigen Geschäfts

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. urpils666

     /  30. April 2013
    Antworten
  2. canis0815

     /  7. Mai 2013

    Wir hatten nach einer Bariumvergiftung eine Woche 40 Fieber, da wir beide als Kleinkind vor fast 50 Jahren zum letzten mal Fieber hatten, hatte mein Mann große Angst. Ich schrieb den Honigmann eine Email, er schrieb zurück nicht nur Krankheiten auch Gifte werden durch das Fieber herausgeschwitzt, das beruhigte dann auch meinen Mann.
    Wir kranken sind gesund

    Liken

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: