Verhütung und Katholiken

Ein kleines Loch in der Sexualmoral

Vergewaltigte Frauen dürfen die „Pille danach“ erhalten, sagt Kardinal Meisner. Fällt nach dem Kondomverbot nun auch das absolute Pillenverbot?  von Heide Oestreich

Der Papst sagt, Kardinäle und Kondome vertragen sich.  Bild:  Reuters

BERLIN taz | Das hatten die LebensschützerInnen sich anders vorgestellt. Ihre Klage darüber, dass in katholischen Krankenhäusern auf die „Pille danach“ hingewiesen werde, ist nach hinten losgegangen.

In gut einer Woche werden sich die deutschen Bischöfe auf ihrer Frühjahrskonferenz mit dem Vorschlag des Kölner Kardinals Joachim Meisner beschäftigen. Er hatte überraschend erklärt, dass die „Pille danach“ in Notfällen, wie etwa nach einer Vergewaltigung, verschrieben werden dürfe.  weiterlesen

————————————————————————————————————————————————-

Wechsel im Vatikan

.

Papst – was die meisten Menschen nicht wissen …

.

Noch nie dagewesen: Messe für Freimaurer

.

Papst Rücktritt wegen Netzwerk homosexueller Priester?

————————————————————————————————————————————————-

Bank-Guthaben – Allensbach: Zwei Drittel der Deutschen begrüßen Banken-Zwangsabgabe

——————————————————————————————————————————————————

Gegen die Blödheit ist offenbar noch kein Kraut gewachsen!

——————————————————————————————————————————————————

Spekulationen: Russen kaufen Zypern-Banken

.

Zypern sucht nach einem Plan B – Lifeticker !!!

.

Betrugssystem Euro: Das Beispiel Zypern

——————————————————————————————————————————————————

%d Bloggern gefällt das: