200 Jahre Impflüge: Die Urheber Edward Jenner und Louis Pasteur

Die Geschichte der Impfung

Ende des 18. Jahrhunderts dachte der englische Landarzt Edward Jenner (1749-1823) den Schlüssel für die tödlich verlaufenden Pocken gefunden zu haben. Seine Beobachtungen, dass Landarbeiter, die sich mit den harmlosen Kuhpocken ansteckten, vom gefährlichen menschlichen Pockenvirus verschont wurden, brachte ihn auf die Idee, die Menschen gezielt mit Kuhpocken zu infizieren. Dazu nahm er den Eiter der erkrankten und spritzte es unter die Haut der Gesunden. Durch diese „aktive Impfung“ starben letztendlich mehr Menschen als vorher. Einer der ersten Impfopfer war sein eigener Sohn, der in Folge einer Pockenimpfung im Alter von 10 Monaten an Schwachsinnigkeit erkrankte und den Impfschäden letztendlich im Alter von 21 Jahren erlag.

Über die Wirksamkeit der Pockenimpfung schrieb Jenner 1798 einen Bericht, auf den die Pockenimpfung aufgebaut und in den meisten Ländern über 100 Jahre lang zwangsgeimpft wurde. Von den im Bericht vorkommenden 23 Pockenfällen, waren allerdings 14 ungeimpft! Sie überstanden die Pocken und wurden trotzdem in die Studie mit aufgenommen. Was Jenner vor allem verheimlichte und erst Jahre später veröffentlicht wurde, ist der Tod des 5-jährigen John Baker wenige Tage nach der Impfung. Insgesamt können nur 4 Fälle als echte Beweise gelten, wobei zu erwähnen sei, dass diese 4 Personen erst wenige Tage vor dem Verfassen des Berichtes geimpft worden waren. Eine Nachbeobachtung gab es nicht.

„Ich weiß nicht, ob ich nicht doch einen furchtbaren Fehler gemacht und etwas Ungeheuerliches geschaffen habe.“
Edward Jenner (1749-1823) – Der Vater der Impfungen.

weiterlesen unter:  http://equapio.com/de/gesundheit/impfung-und-impfschaden/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dr. Johann Loibner – Impfen: Ursprung und Geschichte

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Impfen – Anatomie eines schmutzigen Geschäfts

~

PRAVDA TV - Live The Rebellion

impfung-luege-betrug-tod

„Ich weiß nicht, ob ich nicht doch einen furchtbaren Fehler gemacht und etwas Ungeheuerliches geschaffen habe.” Edward Jenner. Impfungen können nicht vor Infektionskrankheiten schützen. Im Gegenteil Massenimpfungen fügen der Menschheit enormen körperlichen und seelischen Schaden zu. Doch man impft weiter,weil man damit Milliarden verdienen kann.

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Das Jahr 1796 war für Edward Jenner ein glückliches. Der englische Landarzt glaubte, endlich das passende Mittel gegen eine Geißel der Menschheit gefunden zu haben – die Pocken.

Inspirieren ließ er sich von einem Bericht des Arztes Timoni, den dieser 1714 in London der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften vorgelegt hatte. Darin berichtete Timoni, er habe gesehen, wie man in Konstantinopel Tausende von Menschen mit Blattern ,gepfropft’ habe. Mit einer Nadel habe man dort einem Erkrankten Eiter aus einer Pockenblase entnommen und damit die Haut von Gesunden geritzt. Die so Geimpften sollten nur leicht an Pocken erkranken und dadurch…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.276 weitere Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: