Der Krieg ist immer schnell da | Unzensuriert.at

Der Krieg ist immer schnell da

17. Januar 2013 – 23:44

Krieg, Unzensuriert-Magazin, Spaßgesellschaft, Wehrpflicht, Neoliberalismus, Berufsheer, Österreich, Frieden, Europa, Arabischer Frühling, Finanzkrise, Griechenland, Spanien, Militär, Übung, Schweiz, Arnold J. Toynbee, Sicherheit

[Arnold J. Toynbee – Foto: Wikimedia]

Der britische Geschichtsphilosoph Arnold J. Toynbee warnte 1950

in seinem Werk „Krieg und Kultur“ davor, dass der Krieg

jederzeit zurückkehren könne.

Foto: Wikimedia

Wehrpflicht

Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen: Die Abschaffung der Wehrpflicht macht die Bevölkerung wehrlos. Ein Artikel aus dem aktuellen Unzensuriert-Magazin, das diese Woche den Abonnenten zugeht.

Da viele Menschen in den Spaßgesellschaften des Neoliberalismus gar nicht mehr wissen, weshalb sie überhaupt wehrhaft sein sollen, stört sie diese Wehrlosigkeit aber nicht weiter. Ein kleines Berufsheer – und so gestaltet muss es sein, weil es nicht zu viel kosten darf –, so ein Heer meinen sie, müsste genügen, um alle Friedensaufgaben zu bewältigen.

Vielleicht funktioniert das auch teilweise; für den Krieg aber reicht ein solches nicht hin. Doch den Krieg haben wir ohnehin abgeschafft – zumindest für Österreich. Und der Bürgermeister von Wien wird nicht müde zu beteuern, dass wir nur mehr von befreundeten und friedlichen Staaten umgeben sind. Das ist auch grundsätzlich nicht falsch – aber engstirnig gedacht, denn die Vorgänge und Entwicklungen in und um Europa zeigen ein anderes Muster.

Niemand soll sagen, er hätte es nicht gewusst

Der „Arabische Frühling“ hat bereits einen Vorgeschmack geliefert, was da noch kommen könnte, wenn Inflation zu Hungerrevolten und hohe Jugendarbeitslosigkeit zu Revolutionen führt. Die Finanzkrise und der damit verbundene wirtschaftliche Niedergang, die Verelendung der Bevölkerungen Europas, über die Griechenland und Spanien bereits Zeugnis ablegen, alles das wird schön geredet und verharmlost. Wenn die Schweiz Militärübungen veranstaltet, die Szenarien in einem instabilen Europa zur Grundlage haben, wird das nicht einmal erwähnt in den Medien, und wenn doch allenthalben, dann als lächerlich abgetan. Alles scheint bestens, aber es ist ein trügerischer Schein! – Der Eisberg ist zwar schon in Sicht, aber wir halten mit unserem Schiff „Europa“ Kurs dorthin mit voller Kraft. Niemand soll danach sagen, er hätte das alles nicht gewusst.

Der britische Geschichtsphilosoph Arnold J. Toynbee hat bereits vor Jahrzehnten mit seinem Buch „Krieg und Kultur“ aus dem Blick auf die Erfahrungen, die uns die Geschichte lehren sollte, seine Stimme mahnend erhoben und skizziert, was auf die wehrlose Gesellschaft zukommen kann, die sich so sehr in Frieden, Sicherheit und von Freunden umgeben wähnt:

weiterlesen viaDer Krieg ist immer schnell da | Unzensuriert.at.

~~~~

Danke Stefan, für diesen LINK – das ist ein sehr vernünftiger Beitrag!

Es tut fast weh, so viel Aufwand betreiben zu MÜSSEN, um unser Land zu schützen und zu behalten! Sich a priori unserer Marionettenregierung ausgeliefert zu fühlen ist kaum ertragbar! Auch gegen diese müsste unser Militär eigentlich eingreifen, denn der Feind kommt nicht immer nur von außen!

Ebenfalls muss man die Chemtrails, die man über unserem Landesgebiet ausbringt, als einen Luftkrieg ansehen und schon längst, hätte die Luftabwehr hier eingreifen müssen, was aber nicht geht, wenn der oberste Verteidigungschef, der Bundespräsident, ein Bilderberger ist und unser Land permanent verrät, da er sich der Lobby und dem Feind mehr verpflichtet fühlt, als Österreich und den Österreichern, welchen er die Treue geschworen hat. Wer bitte klagt das endlich an oder verhaftet diesen Mann???????

Wo ist da der Verfassungsschutz?

Warum greifen die nicht ein?

Erkennen die nicht was mit unserem Land geschieht?

Warum hat noch niemand den versoffenen Häupl vom Sessel gestoßen? Wie kann es sein, dass ein alkoholkranker Mensch Oberhaupt einer Metropole wie Wien ist? Keine Firma leistet sich jemanden, der komplett unfähig und krank geworden ist, um sein Amt weiterhin auszufüllen! Wieso darf so jemand überhaupt noch meinungsbildend sein?????

Leider greift Desinformation und von der EU instrumentalisierte Sicht um sich, was für die jungen Leute vor allem verwirrend ist.

Ich bete und bitte für unser Land – der wahre Gott – das Leben möge uns nicht vergessen!

Liebe Mitmenschen, bitte Augen und Ohren aufmachen und mit Vernunft alles hinterfragen, liest bitte was ich gestern dazu geschrieben habe, wie es die Natur macht!

Wehrpflicht – entscheiden Sie FÜR Österreich – für das Leben!

Last but not least möchte ich vor Missbrauch der Stimmenauszählung warnen! Bitte macht Augen und Ohren auf, kontrolliert alles, seid mehr als nur wachsam, übt kritischen Blick, sodass man uns nicht erneut ein falsches Ergebnis unterjubelt!

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt!

AnNijaTbé am 19.1.2013

~~~~

Heeresreform nur mit Humor ertragbar – lesen Sie bitte über die Notwendigkeit der Wehrpflicht!

~~~~

%d Bloggern gefällt das: