Thing – Ting Genossenschaft, gesellschaftliche Gemeinschaft

Das Wort Ting / Thing bedeutet seit ältester Zeit „Volks- und Gerichtsversammlung“.

Das Ting (Thing) – die Ratsversammlung

unserer Vorfahren ( der Ursprung der

nordischen Völker sowie ihrer Religion

wird auf Jütland ( heute Dänemark )

vermutet ) unter der Schirmherrschaft

von Tyr, in der sich alle gleichwertig,

auf einer Augehöhe begegneten.

Der Ort oder Platz, an dem eine solche Versammlung abgehalten wurde, heißt Thingplatz oder Thingstätte und lag zB unter einem Baum (Gerichtslinde), jedoch immer unter freiem Himmel.

Bei unseren Vorfahren wurden die Frauen hoch geachtet; erst der Frauenhasser Petrus, als Gründer der Kirche, begann die „Basiseinheit“ jeder Gesellschaft, die Familie, zu spalten, indem er höher- und niederwertig einführte – sei es: die Erde sei dem Menschen untertan ( können wir ohne die Erde leben ? – diese jedoch sehr gut ohne uns ) oder die Rolle der Frau, als das Wesen, welches das junge Leben auf diese Erde entläßt. Nicht umsonst sprechen wir von Mutter Erde, dieses mit unseren Sinnen nicht erfaßbare Wesen Gaia / Gaja, welches so vielfältiges Leben hervorbringt. Ich spreche deshalb vom Wesen Gaia als lebendige Mutter Erde, denn nur Leben gebiert Leben ( ich kenne keine Leiche oder Felsen, welche neues Leben hervor bringen ); wir wissen auch, daß sie, unsere Erde schwingt – mit der Schumannfrequenz – 7,83 Hertz.

weiterlesen – viaThing – Ting Genossenschaft, gesellschaftliche Gemeinschaft.

%d Bloggern gefällt das: