Hast du auch auf Gold gesetzt?

Exklusiv – Besuch der Falschgeldstelle der Bundesbank

Dienstag, 4. Dezember 2012 , von Freeman um 12:05

Kürzlich hatte ein Team des jungen Startups Gold-AnalytiX die einmalige Chance die Falschgeldstelle der Bundesbankfiliale in Mainz zu besuchen. Die Firma aus promovierten Chemikern und Diplomingenieuren mit Sitz in Regensburg entwickelt und erforscht Methoden für die zerstörungsfreie Edelmetallanalyse und konnte direkt vor Ort sichergestellte Gold- und Silberfälschungen der Bundesbank begutachten und ausführlichst prüfen. Erschreckenderweise waren im Bestand der Bundesbank verblüffend professionell gefälschte Goldbarren, die optisch und in Eigenschaften wie Klang und Gewicht perfekt den jeweiligen Originalen entsprachen.

Alle Fotos zeigen Fälschungen bei der Bundesbank:

Entgegen der Aussagen vieler Edelmetallhändler wurde durch den Besuch deutlich, dass Edelmetallfälschungen sehr wohl existieren und eine ernstzunehmende Gefahr darstellen. Zudem haben viele Händler kein Interesse an der Diskussion über Fälschungen, da diese Privatinvestoren von dem Edelmetallkauf abhalten und das Geschäft schmälern könnte. Man muss jedoch so ehrlich sein und das Problem benennen, damit Käufer aufgeklärt sind und beim Edelmetallankauf keine bösen Überraschungen erleben.

Besonders beim anonymen Ankauf ohne Rechnung sollte man deshalb vorsichtig sein und die Ware vorm Kauf genauestens prüfen. Die Edelmetallpreise sind mittlerweile so hoch und die technischen Möglichkeiten so weit fortgeschritten, dass die Produktion von gefälschten Barren und Münzen für Fälscher immer lukrativer wird. Denn grundsätzlich gilt, wo es viel zu holen gibt, ist Betrug und das organisierte Verbrechen nicht weit. Trotzdem sollte man sich nicht vom Edelmetallankauf abbringen lassen, denn die inflationäre Politik der Notenbanken wird weitergehen. Aber man sollte auch im Auge behalten: “Es ist nicht alles Gold was glänzt“.

Hier ihr Bericht exklusiv für ASR-Leser:

Bei der Bundesbank

Nachdem wir die Eingangspforte passieren durften, wurden wir vom Leiter der Falschgeldstelle der Bundesbank, Herrn Muris, in die Falschgeldabteilung der Bundesbank geführt. Vorrangig zuständig für die Kontrolle der Euro-Münzen, ist diese Abteilung auch betraut mit der Untersuchung von Gold und Silber Fälschungen und Edelmetallbetrug. Den Angestellten steht dort eine umfangreiche Auswahl an Prüfmethoden zur Verfügung, um Verdachtsfälle zu bestätigen und Edelmetall Fälschungen zu entdecken bzw. zu verifizieren.

weiterlesen:  http://www.alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/12/exklusiv-besuch-der-falschgeldstelle.html

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Gerswind

     /  8. Dezember 2012

    Reblogged this on Gerswind.

    Gefällt mir

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: