Graviola – Sauersack – Soursop – Sirsak – Guanábana – Guyabano oder Corossol | Stachelannone zur Krebsbekämpfung

Diese Frucht ist heute hauptsächlich mit der Bezeichnung Graviola bekannt! Ihr Saft ist dickflüssig süß – schmeckt wunderbar – neben der positiven Wirkung!

Die Stachelannone (Annona muricata) ist eine Pflanzenart in der Familie der Annonengewächse (Annonaceae). Im Deutschen wird sie auch als Sauersack bezeichnet, in anderen Sprachen heißt sie Soursop, Sirsak, Graviola, Guanábana, Guyabano oder Corossol. https://de.wikipedia.org/wiki/Stachelannone

~~~~~~~~

http://www.bibliotecapleyades.net/salud/salud_defeatcancer88.htm

Frucht der Stachelannone 100mal stärker …

für die Krebsbekämpfung

als Chemotherapie

21. Februar 2012
aus PreventDisease Website

Übersetzung in die Deutsche Sprache von Kurt Mayr

Die Stachelannone (dt. auch Sauersack) ist ein blühender, immergrüner Baum, der in tropischen Regionen der Welt zu Hause ist. Es hat auch eine lange, stachelige grüne Frucht, die Krebszellen bis zu 10.000 Mal effektiver abtötet als starke Chemotherapie-Medikamente, und das ohne die üblen Nebenwirkungen und ohne gesunde Zellen zu schaden.

Die Auszüge der Früchte aus dem Annona muricata Baum hemmen

gezielt das Wachstum von menschlichen Brustkrebszellen.
Laut Cancer Research UK (Krebsforschung UK), wird die Annona muricata als ein aktives Element in einem pflanzlichen Heilmittel unter dem Markennamen Triamazon vermarktet.

Die Lizenzierung für dieses Produkt wurde in Großbritannien nicht zugelassen auf Grund seiner enorm heilenden Effekte auf den Körper und dem potenziellen Profitverlust für konkurrierende Krebs-Medikamente von Pharmaunternehmen.

Dieser Baum ist niederwüchsig und wird in Brasilien als Graviola, als Guanabana in Spanisch und mit dem langweiligen Namen „soursop“ auf Englisch bezeichnet (Anm. d. Übersetzers: auf Deutsch Stachelannone oder Sauersack). Die Frucht ist sehr groß und das süßsaure weiße Fruchtfleisch wird einfach gegessen oder, was gebräuchlicher ist, zu Fruchtgetränken und Sorbets verarbeitet.

Abgesehen davon, dass es ein Heilmittel für Krebs ist, hat die Graviola ein breites Spektrum an antimikrobiologischen Wirkstoffe sowohl für bakteriologische als auch Pilzinfektionen, wirkt gegen innere Parasiten und Würmer, senkt hohen Blutdruck und wird gegen Depressionen, Stress und nervöse Störungen verwendet.

Tief in den Regenwäldern Amazoniens wächst dieser Baum wild und konnte buchstäblich das revolutionieren, was Sie und Ihr Arzt und der Rest der Welt über Krebsbehandlungen und die Überlebenschancen bei Krebs denken.

Die Forschung zeigt, dass mit Auszügen aus diesem wunderbaren Baum es nun möglich ist:

  • Krebszellen sicher und effektiv mit einer vollständig natürlichen Therapie zu bekämpfen, ohne dass extreme Übelkeit, Gewichtsverlust und Haarausfall verursacht wird.
  • Ihr Immunsystem zu schützen und tödliche Infektionen zu vermeiden.
  • Sich stärker und gesünder im gesamten Verlauf der Behandlung zu fühlen.
  • Ihre Energie zu steigern und Ihre Einstellung zum Leben zu verbessern.

Die Quelle dieser Informationen ist ebenso erstaunlich:

Sie kommt von einem der größten amerikanischen Pharmazieunternehmen, und ist die

Frucht von über 20 Labortests, die seit den 1970er Jahren durchgeführt worden sind.

Was diese Tests ergaben war nichts weniger als Atem beraubend …

Auszüge aus dem Baum bewirkten:

  • Effizientes Angreifen und Abtöten bösartiger Zellen von 12 verschiedenen Krebsarten, darunter Darm-, Brust-, Prostata-, Lungen- Bauchspeicheldrüsenkrebs.
  • Verbindungen der Auszüge erwiesen sich als bis zu 10.000mal wirksamer für die Verlangsamung des Wachstums von Krebszellen als Adriamycin, ein häufig verwendetes Chemotherapeutikum!
  • Dazu kommt, dass im Gegensatz zur Chemotherapie die Verbindung, die aus dem Graviola Baum extrahiert wird, selektiv nur Krebszellen angreift und abtötet. Es kommen keine gesunden Zellen zu schaden!

Die erstaunlichen krebsbekämpfenden Eigenschaften des Graviola Baums wurden umfassend recherchiert – warum haben Sie nichts darüber gehört?

Die Pharma-Industrie begann die Suche nach einem Heilmittel für Krebs und ihre Forschung zentrierte sich auf den Graviola, einem legendären heilenden Baum aus den Regenwäldern Amazoniens.

Es stellt sich heraus, dass der Pharmakonzern fast sieben Jahre investierte und versuchte, zwei der stärksten Wirkstoffe zur Krebsbehandlung des Graviola Baumes zu synthetisieren. Wenn sie diese isolieren und synthetisch geschaffene Klone davon herstellen könnten, was den Graviola so potent macht, würden sie in der Lage sein, es zu patentieren und ihr Geld zurück zu bekommen. Ach, sie rannten gegen eine Mauer.

Das Original konnte einfach nicht repliziert werden.

Es gab keine Möglichkeit für das Unternehmen, mögliche Gewinne zu schützen oder die Millionen, die in die Forschung geflossen sind, zurück zu bekommen. Als der Traum von den riesigen Gewinne verpuffte, wurden die Versuche an der Graviola vollständig abgestellt.

Noch schlimmer ist, dass das Unternehmen das gesamte Projekt ad acta gelegt hat und man sich entschied, die Ergebnisse seiner Forschungen nicht zu veröffentlichen!

Wo kann man sie finden?
Was die Früchte angeht, können diese in bestimmten Lebensmittel- und Bioladen in Ihrer Nähe gefunden werden. Es gibt verschiedene Hersteller, Distributoren und Lieferanten von Graviola Säften weltweit.

Vorsicht beim Kauf ist gerechtfertigt – egal von welcher Firma -, außer Sie haben deren Seriosität und die verwendeten Extraktionsverfahren überprüft.

Quellen

Zurück zu The Defeat of Cancer

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Hat dies auf GIFTFREI – Selbsthilfe rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten
  2. GehMirNichtAufDenSauersack

     /  4. Dezember 2013

    aaah ja, darum auch die panik-propaganda : http://www.derwesten.de/wp/staedte/hagen/exotischer-drink-soll-gefaehrlicher-gifttrunk-sein-id492769.html

    das kennen wir ja von vitamin b17 und dem zugehörigen blausäure-blabla

    Gefällt mir

    Antworten
    • Danke für den Kommentar und LINK!
      Heute werden wohl NUR jene, welche die Absurditäten unserer Zeit erkennen, was wahr und was „Kontrapropaganda“ (so nenne ich das grad mal) ist. Was Mainstream anbelangt sollte man fast immer davon ausgehen, dass das Gegenteil wahr ist.
      Vor allem wenn es um Krebs geht – denn die Chemo ist eine GIGANTISCHE Einkommensquelle der Verbrechermedizin. Alles was gegen Krebs auf unschädliche Weise hilft, wird daher natürlich sogar so sehr angeschossen, dass es vor Gericht geht. Die Gerichte können ja heute alles entscheiden, auch das Sch….e duftet…
      Immer wachsam bleiben und nichts glauben!!!
      GMNADS – Herzlich Willkommen auf w3000🙂
      liebe Grüße
      AnNijaTbé
      PS: Dieses Buch sollte jeder gelesen haben: https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/05/06/artikel-zum-buch-ein-medizin-insider-packt-aus/

      Gefällt mir

      Antworten
  1. Krebs – 5-jahresstudie der Chemotherapie – ernüchternd! |

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: