Ausserkoerperliche Erfahrungen – Out of Body Experiences

Robert Monroe – kurs OOBE (www.swiadomesny.pl)

Robert Monroe – Nauka na Ziemi (napisy PL)

Robert Monroe’s Out of Body Experiences – komlettes Video English

~~~

Die Kraft der Gedanken – Telepathie und Remote-Viewing

~~~

Die Kraft der Gedanken – Telepathie und Remote-Viewing

Danke Anja, für dieses hochinteressante Video!

McMoneagle hielt einen Vortrag in Wien, dem ich beiwohnte, er erklärte uns, dass auf den Millimeter genaue Pläne mittels Fernwahrnehmung gezeichnet werden. Ein ähnliches Experiment, wie in dem Film mit den Fotos im Kuvert, machten wir auch bei diesem Vortrag. Aus einem Stapel von verschlossenen Umschlägen, nahm er eines heraus, legte es auf den Tisch und wir sollten zeichnen was auf dem Foto in dem verschlossenen Kuvert drauf war. Auch McMoneagle wusste nicht welche Fotografie er gezogen hatte. Später konnten wir die Zeichnungen mit dem Foto vergleichen. Auf dem Foto waren markante zwei schornsteinähnlich dicke Türme drauf, welche auf vielen Zeichnungen ebenfalls angebracht wurden – das konnte kein Zufall sein.

Mein Eindruck von diesem Film ist, dass man die Möglichkeit der Fernwahrnehmung und der Telepathie verniedlicht, wenn nicht gar ganz als unwissenschaftlich irrelevant hinstellen möchte. Doch eines muss klar sein, man sagt uns nicht die Wahrheit, der Mensch soll um seine eigenen Fähigkeiten möglichst wenig wissen…

Die Möglichkeit vom Astralreisen, wurde hier auch komplett außen vor gelassen. Jemand der außerkörperlich reisen kann, kann fast jeden ganz genau ausspionieren, denn er sieht alles mit seinen Augen …. Genau so wie wenn er normal körperlich sieht …. Und er kann augenblicklich an einem weit entfernten Ort reisen, er muss sich nur dorthin denken…  Siehe dazu dem Bericht mit Robert Monroe.

AnNijaTbé am 24.11.2012

Uploaded by on Mar 5, 2011

„Stargate“ war der Codename des wohl ungewöhnlichsten Geheimdienstprojektes des Kalten Krieges: Der Versuch, mit mentalen Mitteln die Geheimnisse des Gegners auzuspionieren. „Remote Viewing“ nannten die Amerikaner das, was anderenorts als Hellsehen bekannt ist.

Bereits 1952 interessierte sich das US-Verteidigungsministerium für die okkulten Aktivitäten der Nazis, die mit Astrologen und Hellsehern experimentiert hatten. Wohl wegen Hanussens überzeugenden Hellsehdarbietungen hatten die Naziwissenschaftler nach fähigen Telepathen gesucht, über die man mit getauchten U-Booten kommunizieren wollte, was unter Wasser per Funk nicht möglich ist.

Ende der 70er Jahre gegründet, war „Stargate“ an einer Vielzahl von hochbrisanten Operationen beteiligt. Bei Geiselnahmen, bei der Suche nach „Bösewichten“ wie Hussein oder Gaddafi und natürlich bei der Spionage gegen die Sowjetunion: Im Oktober 1979 erhält PSI-Spion Joseph McMoneagle das Satellitenfoto eines riesigen Gebäudes in Severodinsk in der nördlichen Sowjetunion. McMoneagle soll es telepathisch ausspähen.

Und er beschreibt und skizziert ein neuartiges, riesiges U-Boot. Es ist um ein Vielfaches größer als alle bekannten U-Boote der Sowjets. „Wir gaben die Informationen an unsere Techniker weiter“, berichtet Oberst John B. Alexander, damals stellvertretender Leiter des Armee-Geheimdienstes INSCOM. „Doch die winkten ab nach dem Motto: Wir können das nicht bauen. Wieso sollten also die Sowjets dazu in der Lage sein?

Aber die Informationen von Joseph McMoneagle waren zutreffend gewesen.“ Denn vier Monate später stellte sich heraus, die Sowjets hatten tatsächlich ein solches Riesen-U-Boot entwickelt: die Typhoon-Klasse.

In der Sowjetunion waren Wissenschaftler und der KGB offenbar schon seit den 60er Jahren dabei, Telepathie als Waffe im Kalten Krieg einzusetzen. „Wir hatten Berichte von Überläufern, nach denen die Sowjets sogar daran arbeiteten, amerikanische Regierungsmitglieder mittels Telepathie zu beeinflussen, im schlimmsten Fall sogar zu töten“, sagt Oberst John B. Alexander, „und diese russischen Forschungen waren dann der Hauptgrund, warum wir auf dem Gebiet der außersinnlichen Wahrnehmung aktiv geworden waren.“

~~~

Robert Allen Monroe – essentielles spirituelles Wissen

~~~

Mehrheit der Türken lebt von Sozialhilfe

Danke Herta, früher hat man Leute nur ins Land gelassen, wenn es für diese auch Arbeitsplätze gab!

 

%d Bloggern gefällt das: