Der pharmazeutische Industriekomplex – Ein tödliches Märchen

http://www.bibliotecapleyades.net/ciencia/ciencia_industryweapons40.htm

Ein tödliches Märchen

Der pharmazeutische Industriekomplex

Übersetzung in die Deutsche Sprache von Kurt Mayr

von Dr. Doug Henderson und Dr. Gary Null
21. Oktober 2009
aus GlobalResearch Website

Doug Henderson, JD, ist juristischer Mediator spezialisiert auf Bürgerrechte

und Director von Gary Null and Associates in New York City.

Gary Null ist der Moderator der ersten öffentlichen Radiosendung zum Thema Ernährung und natürliche Gesundheit in den USA, und ein mehrfach preisgekrönter Regisseur von progressiven Dokumentarfilmen zum Thema, darunter „Vaccine Nation und Autism: Made in the USA“. Dr. Null initiierte auch eine Klage gegen die FDA (Food and Drug Administration), um den Start einer Impfkampagne gegen die Schweinegrippe so lange zu verhindern, bis gründliche Sicherheitsstudien dazu durchgeführt würden.

Es war ein besonders schlechter Monat für den Pharmaindustrie-Komplex mit den laufenden Rechtsstreitigkeiten vor amerikanischen Gerichten.

Zu den wichtigsten Schlagzeilen über pharmazeutischen Skandale gehören,

  • Mercks HPV-Impfstoff Gardasil, der jetzt weitgehend Kindern vor der Pubertät verabreicht wird, wurde mit amyotrophischer Lateralsklerose in Verbindung gebracht, die gemeinhin als Lou-Gehrig-Krankheit bekannt ist.
  • Nach einer Strafe von US$ 1.4 Mill. wegen der Off-Label Förderung (dh zweckentfremdet) eines ihrer Kassenschlager-Medikamente Zyprexa, wurde irreführende Korrespondenz von Eli Lilly entdeckt die belegte, dass das Spiel erneut versucht wurde mit der Förderung eines anderen ihrer Medikamente, dem Cymbaltav – Off-Label für Fibromyalgie.
  • AstraZeneca wurden mit US$ 160 Mio. bestraft für das Betrügen des Medicaid-Systems in Kentucky, nachdem sie eine Geldstrafe von US$ 215 Mio. für das Abzocken des Systems von Alabama bekamen.
  • Glaxo verloren in Pennsylvanien einen Prozess wegen des Nichtwarnens der Ärzte und schwangeren Frauen über die Gefahren ihres Antidepressivums Paxil im Zusammenhang mit Geburtsschäden.
  • Pfizererhielten eine Rekord-Geldstrafe von US$ 2.3 Mill. für das illegale Vermarkten von mehreren Medikamenten über mehrere Jahre hinweg:Bextra
    Zyvox
    Geodon
    Lyrica

Diese Art von Zahlungen sind in den vergangenen zwölf Jahren zur Gewohnheit geworden für die Pharmaunternehmen.

Wenn wir vom Pharma-Industrie-Komplex sprechen, geht es nicht allein um private Arzneimittelhersteller. Es ist ein Komplex, der wie eine Matrix die Gesundheit der Nation in Gefangenschaft und medizinischer Sklaverei hält, durch sein eigenes System und durch Manipulation – es ist ein Konsortium, ein Spinnennetz gewebt mit finanziellen Verstrickungen in der gesamten Ärzteschaft.

Neben den pharmazeutischen und medizintechnischen Firmen, enthält dieser Komplex jedes Gesundheitsamt der Regierung,

  • Food and Drug Administration (FDA)
  • Centers for Disease Control (CDC)
  • National Institutes of Health (NIH)
  • Department of Health and Human Services (HHS),

… sowie Firmen für das Medikamente-Lobbying, die mittlerweile eine große Anzahl von ehemaligen Kongress-Abgeordneten beschäftigen, Versicherungs- und HMO-Unternehmen (Health Maintenance Organization), sowie alle führenden professionellen medizinischen Fachgesellschaften wie

  • American Medical Association (AMA)
  • American Psychiatric Association (APA)
  • die Mehrzahl der medizinischen Fakultäten der Unis und ihre Forschungsabteilungen, die überwiegend mit dem Geld der Pharmaindustrie finanziert werden
  • viele der angesehensten medizinischen Fachzeitschriften
  • und von all diesen nach unten abzweigend bis zu den Ärzten, die unsere Krankheiten diagnostizieren und unsere Medikamente und Behandlungen verschreiben.

Amerika wird zu Recht als die Nation betrachtet, die den Großteil der Welt angeführt hat mit vielen qualitativen Innovationen in allen Bereichen.

Dieser Ruf ist gerechtfertigt. Allerdings ist jetzt eine neue Dynamik am Werk, wodurch dieser Ruf in Frage gestellt wird. Wir sind eine Nation, die stolz auf ihr humanitäres Wesen und den Sinn für Fairness ist; aber heute wächst die Sorge, dass wir uns in ein Land wandeln, das in Geiselhaft gehalten wird durch einen nationalen Sicherheitskomplex, zu dem der größte militärische Komplex der Welt, ein sündhaft teures Gesundheitswesen und sich selbst bedienende Bürokratien und private Konzerne gehören, die ihren eigenen finanziellen Zielen dienen.

So ist es nicht verwunderlich, dass wir, auch wenn heuer US$ 2.6 Billionen in das Gesundheitswesen gesteckt wurden, so wenig Gesundheit vorzuweisen haben. Es gibt Länder der Zweiten Welt, in denen die Menschen gesünder und länger leben. Und wir haben das schlimmste Gesundheitswesen unter den entwickelten Nationen. Also was bekommen wir für unsere US$ 2.6 Billionen ?
Da die aktuelle Debatte über das Gesundheitswesen sich weiter wütend um Kleinigkeiten dreht – die US$ 200 Mil Nettogewinn der Krankenversicherungs-Industrie – werden dadurch die Überlegungen über Themen wie Krankheitsprävention und Behandlung überschattet.

Und inmitten dieser parteipolitischen und ideologischen Anarchie, die von unseren gewählten Volksvertretern, den Medien, und dem Pharma-Komplex angetrieben wird, zeichnet sich America als Marktführer in zwei weiteren Bereichen vor allen anderen entwickelten Ländern aus, und zwar in ihrer Funktion als Nährboden für,

  • den Pharmaindustrie-Komplex mit dem größten Gewinn, und
  • als das weltweite Vorbild in Sachen medizinischen Betrug und Korruption

Das Märchen, dass der Gesundheit der Amerikaner am besten mit Medikamenten gedient wird, ist eine Schöpfung dieses Komplexes – ein Wiegenlied, womit kranke Bürger dazu gebracht werden, immer wieder zu ihren Ärzten und Krankenhäusern zur Diagnose und Behandlung zu gehen, oder das den Nicht-Versicherten überhaupt die Gesundheitsversorgung einfach verweigert.

Das Land wird von einem blinden Glauben ruhig gehalten, dass die verschriebenen Medikamente sicher sind, weil den Gesundheitsbehörden der Regierung unsere körperliche Gesundheit und Wohlbefinden sehr am Herzen liegt. Das ist eine Lüge, eine außerordentlich tödliche Lüge.

Iatrogenese, die medizinisch induzierte Verletzung mit Todesfolge, ist die häufigste Todesursache laut der amerikanischen medizinischen Statistik, jedoch nur ein kleiner Prozentsatz dieser Todesfälle wird tatsächlich gemeldet. Jedes Jahr sterben mehr Menschen an vermeidbaren Todesfällen aufgrund unseres medizinischen Systems, als Amerikaner während der beiden Weltkriege zusammen bei militärischen Einsätzen starben.

Dies kann als medizinischer Völkermord bezeichnet werden.

Eine der Hauptursachen dieser Todesfälle ist der Übermedikation der Amerikaner in allen Altersgruppen. Der ständige Bedarf an Gewinn hat ein Umfeld geschaffen, in dem der Pharmaindustrie-Komplex seinen enormen finanziellen und politischen Einfluss nützt, um buchstäblich aus normalen Lebenserfahrungen – wie etwa aus sozialer Phobie – neue Krankheiten zu machen, um so ihre Medikamente verkaufen zu können.

Die pharmazeutische Industrie hat die Befugnis erhalten, mit dem Medikamentieren unserer Kinder, Senioren, etc., das Leben zu pathologisieren.

Zum Beispiel ist heute die führende Ursache von Todesfällen bei AIDS Leberversagen. Das ist nicht ein Ergebnis der HIV-Infektion, sondern eine direkte Folge des Anti-HIV-Medikaments AZT. Ist es dann verwunderlich, dass wir eingeschüchtert und verängstigt in den Glauben an die Impfpflicht getrieben werden, die propagiert wird, obwohl weder die Wirksamkeit und Sicherheit – noch die Notwendigkeit – zum Beispiel dieser neuen Impfstoffe gegen Schweinegrippe ganz klar bewiesen ist.

Es ist dies vielleicht eine der größten Unwahrheiten, die der Menschheit jemals vorgesetzt wurde, welche sogar die Korruption an der Wall Street in den Schatten stellt.

Wenn einer von uns Totschlag begeht, würden wir hinter Gittern kommen, anstatt dass wir über einen roten Teppich in die Büros unserer gewählten Volksvertreter im Kongress und Senat, oder durch die vom Cerberus der Nation, Rahm Emmanuel, bewachten Tore marschieren, um Lobby für das Weiße Haus zu machen.
Doch wenn wir eine Führungskraft der Pharmaindustrie oder ein Lobbyist sind, der eine Pharmafirma unterstützt, welcher eine Litanei von Strafdaten gesammelt hat einschließlich medizinischen Betrug, krimineller Verkaufstechniken, Spiele mit der Versicherungsbranche, häufiges Belügen von Bundesbeamten und Manipulation von Daten bezüglich lebensbedrohlicher Nebenwirkungen von Medikamenten, die viele Menschen getötet haben, kommen wir davon mit einer kleinen Geldstrafe, einem Anstieg an den Aktienmärkten nach einer Investition, einem finanziellen Bonus, und der persönliche Zufriedenheit uns nicht entschuldigen zu müssen, so dass wir weitermachen können wie bisher.

Das ist die Macht, die der Komplex der Pharma-Industrie besitzt und der sich unzulässigerweise anmaßt, das edle Prinzip des hippokratischen Eids zu achten, dem sich jede/r Ärztin/Arzt verpflichte muss.

„Daher will ich meine Kunst nur für die Heilung meiner Patienten ausüben, und kein

Medikament geben und keine Operation durchführen für einen kriminellen Zweck.“

Jeder Amerikaner, der von einem Arzt ein Medikament verschrieben bekommt, ist der Überzeugung, dass dieses rigorosen Tests zur Prüfung seiner Sicherheit unterzogen wurde.

Falls es mögliche schädliche Auswirkungen gibt, nehmen wir blind an, dass sie dem behandelnden Arzt bekannt sind. Das ist jedoch ein Mythos, der nicht nur von Arzneimittelherstellern, sondern durch unser eigenes Bundesamt für Gesundheit, geschaffen wurde.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2003, die im The Independent in Großbritannien veröffentlicht wurde, berichtet, dass
„Unter dem Druck der Pharmaindustrie verschließt die FDA (Food and Drug Administration) routinemäßig Informationen die sie als wirtschaftlich sensibel betrachtet, so dass Fachärzte nicht in der Lage sind, die wahren Risiken [der zugelassenen Medikamente] zu beurteilen.“

Ein Fall betraf ein sehr beliebtes rezeptfreies Arzneimittel, und zwar das Schmerzmittel Ibuprofen.

Die Ermittler entdeckten verborgene Daten die zeigen, dass Ibuprofen das Risiko von Herzinfarkt um 25 Prozent erhöht. Auch die durch Freedom of Information (FOI) geforderten Auskünfte von der FDA produzieren nicht alle Informationen, die verlangt wurden. Zum Beispiel reichte eine Gruppe von Schweizer Ermittlern ein FOI vor Gericht ein, um Testergebnisse über das Schmerzmittel für den Bewegungsapparates Celecoxib zu beschaffen und wieder erhielten sie nur 16 der 27 Studien, die durchgeführt wurden.

Eine Beantwortung einer anderen FOI über ein ähnliches Medikament, Valdecoxib, hatte fehlende Seiten und gestrichene Absätze, weil Teile des Dokuments als „Geschäftsgeheimnisse“ markiert waren. Ein noch schlimmerer Fall wurde durch einen durchgesickerten Bericht über interne Memos und geheime FDA Berichte bekannt, der detaillierte Angaben darüber lieferte, dass die FDA 9 verschiedene Antidepressiva genehmigte, wohl wissend, dass bei insgesamt 22 Studien mit 4.250 Kindern das Risiko von „Suizid-bezogenen Ereignissen“ doppelt so hoch war wie bei Kindern, die ein Placebo erhielten.

Dies sind nur einige Beispiele von vielen.

Der pharmazeutische Industrie-Komplex ist vielleicht das größte und einflussreichste Kartell auf der Welt. Dies wird deutlich, zieht man die Milliarden von Dollar und andere Währungen in Betracht, die Pharmaunternehmen gezwungen waren zu zahlen aufgrund einer Vielzahl von Verurteilungen wegen Korruption.

Unsere Analyse von 724 Gerichtsprozessen ist eine Stichprobe aus insgesamt über einhunderttausend, wo pharmazeutische Unternehmen involviert waren – mit insgesamt US$ 87 Mil an Strafgeldern. Das ist nur ein kleiner Hinweis darauf, wie allgegenwärtig die Kriminalität bei „Big Pharma“ ist, da die überwiegende Mehrheit der Prozesse außergerichtlich gelöst wurde und vertraulich bleibt.

Es ist äußerst schwer zu begreifen, weshalb die maßgeblichen Agenturen des Bundesamtes für Gesundheit der USA, insbesondere die FDA und National Institutes of Health (NIH), so verwerflich und unfähig sind, wo sie doch den spezifischen Auftrag haben, einen Überblick über alle vorab-zugelassenen Medikamente zu liefern und deren Sicherheit zu gewährleisten oder zumindest ihre bekannten Gefahren deutlich anzugeben.

Es gibt nur eine vernünftige Antwort und zwar die, dass die pharmazeutische Industrie der größte Kunde der FDA ist, und diese Beziehung geht viel tiefer als mit der FDA nur als Regulator, der beauftragt ist mit der Untersuchung von pharmazeutischen Produkten, bevor diese für die amerikanische Bevölkerung freigegeben werden.

Es ist nicht weit hergeholt zu behaupten, dass, wie es zur Zeit aussieht, die US-Aufsichtsbehörden der verlängerte Arm des „Corporate America“ sind.

Medikamente werden regelmäßig angegriffen durch Aufdeckungskampagnen zur Produktsicherheit, und haben in knapp über einem Jahrzehnt Millionen Menschen verletzt und getötet. In Fall eines Medikaments von Merck Vioxx hat dieses 44.000 Menschen getötet und 120.000 weitere verletzt. Nur in Amerika kannst du 44.000 töten ohne ins Gefängnis zu gehen, und statt dessen eine Gehaltserhöhung zu bekommen.

Sollen wir also annehmen, dass dem Pharma-Komplex ohne Hinterfragung getraut werden darf?

Wir sind auch dazu verleitet worden zu glauben, dass die Hersteller durch ein Gefühl des Dienstes für die Öffentlichkeit geleitet werden.

Aber bei der Prüfung der 10 meistverkauften Medikamente zeigen sich die Fakten anders. In einem Fall verkauft der Hersteller ein Medikament um erstaunliche 500.000% über dem Preis der entsprechenden generischen Version. Sechs andere Medikamente wurden bis um 2000% aufgeschlagen. Pharmazeutische Unternehmen machen höhere Gewinne als Öl-Konzerne.

Die Auswirkungen von „Big Pharma“ sind fast überall zu spüren. Aber nirgends so sehr wie im Rechtssystem. In einer kürzlich abgeschlossenen, kurzfristigen Studie fanden wir 724 Fälle mit Big Pharma, bei denen der Fall entweder mit einem Urteil gegen das Pharma-Unternehmen endete oder wo das Unternehmen am Ende einen Vergleich erzielte. Die Zahl der Fälle ist überwältigend, ebenso wie die Dollar-Beträge.

Diese Fälle decken nahezu jede Art von Zivil-und Strafverfahren ab. Es ging um Produkte, die töten, schaden oder verstümmeln, um falsche Behauptungen zur Vermeidung von Steuerzahlungen, um Patentverletzungen, um Bestechung, oder die Veröffentlichung falscher wissenschaftlicher Artikel in Zeitschriften. Doch trotz der Zehntausende von Klagen gegen Big Pharma heißt es immer noch „Business as usual“.

Eli Lilly überflutet die staatlichen Medicaid-Programme mit Zyprexa: seinem Superstar- Antipsychotikum. Im Jahr 2003 wurde mit Zyprexa weltweit ein Umsatz von US$ 4.28 Mil erzielt – fast ein Drittel des Gesamtumsatzes von Lilly. Im selben Jahr wurden in den USA hochgerechnet US$ 263 Mil mit Zyprexa gemacht.

Satte 70 Prozent dieser Umsätze beziehen sich direkt auf die Programme der Regierungsbehörden – vor allem Medicaid. 6 Jahre später im Jahr 2009 erklärt Eli Lilly sich dafür schuldig, illegal Zyprexa für eine nicht genehmigte Behandlung von Demenz vermarktet zu haben, und wird US$ 1.42 Mil zahlen für zivilrechtliche Verhandlungskosten und damit die polizeilichen Ermittlungen gegen sie beenden.

Lilly vereinbart also, US$ 800 Mio zu bezahlen, um Zivilklagekosten zu begleichen. Sie zahlen US$ 615 Mio. um die Nachforschungen zu beenden, und bekennen sich schuldig, ein Vergehen begangen zu haben mit der Förderung von Zyprexa für Demenz-Behandlung, wodurch der Food, Drug and Cosmetic Act verletzt wurde.

Hat Lilly auch von der Möglichkeit gewusst, dass Zyprexa Diabetes hervorrufen könnte, was verdeckt gehalten wurde unter dem Schutzmantel der FDA?

Sie wussten es ganz sicher, was ihr Verhalten umso verwerflicher macht. In 2002 veröffentlichten britische und japanische Regulierungsbehörden eine Warnung, dass Zyprexa Diabetes verursachen könnte.

Darüber hinaus zog Lilly Zyprexa auch nicht aus dem Markt, nachdem die FDA eine ähnliche Warnung im Jahr 2003 ausgegeben hatte. Dies wird umso verständlicher wenn man berücksichtigt, dass Lilly auch der größte Hersteller von Diabetes-Medikamenten ist.

In einem Artikel von Mike Adams, dem Herausgeber der Natural News, heißt es, dass Mitarbeiter von Merck eine „Hit-Liste“ von Ärzten besaßen, die sie zu „neutralisieren“ versuchten. Diese Behauptung wurde bestätigt, als geheime Dokumente während einer Gerichtsverhandlung wegen des Impfstoffes Vioxx offenbart wurden.

Die Australier verkündeten, dass die Dokumente im Bundesgericht in Melbourne aufgetaucht waren und die kriminellen Absichten der Mitarbeiter von Merck entlarvten, die zugaben, dass sie

„Finanzierung von Institutionen beendeten“ und „bei Beförderungen intervenierten.“

Ein Merck-Mitarbeiter sagte aus (über die Ärzte auf der Hit-Liste),

„Wir müssen sie suchen und ihr Leben zerstören.“

Merck bedrohte oder schüchterte mindestens acht klinische Forscher ein, was vor Gericht enthüllt wurde. Es gibt noch andere, ähnliche Geschichten, in denen Merck sich mit Einsprüchen und dem Versuch beschäftigt, das Leben und die Karriere von Wissenschaftlern zu zerstören, die ihre Medikamente nicht günstig bewerten.

Merck ist belastet mit gut dokumentierten Aufzeichnungen über ihre Kriminalität.

Diese umfassen, sind aber nicht beschränkt auf,

  • absichtlich verheimlichte leber-schädigende Wirkung eines ihrer Cholesterin-Medikamente, absichtliche Zurückhaltung der Veröffentlichung von klinischen Daten, die Fehler der anderen Cholesterin-Medikamente zeigten;
  • leiten von Abfällen aus der Herstellung von Impfstoff und Chemikalien in das Wasser;
  • eröffnen von Offshore-Bankkonten um Milliarden von Dollar an Steuern zu vermeiden;
  • es wurde in einem riesigen System von wissenschaftlichem Betrug erwischt, als entdeckt wurde, dass das Unternehmen „in-house“ Autoren verwendete, um heimlich sogenannte „unabhängige“ Studien zu schreiben, die in medizinischen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden.

Nach dem Foreign Corrupt Practices Act, der vom US Department of Justice und der SEC auferlegt wird, ist es illegal, einen ausländischen Regierungsbeamten zu bestechen, um ein Geschäft zu erhalten oder zurückzuhalten. Offenbar wussten Bristol-Myers und Schering Plough nichts von diesem Gesetz.

Laut der Associated Press waren beide Pharmaunternehmen mit der Beeinflussung von Regierungsbeamten in Deutschland und Polen engagiert.

Anfang dieses Jahres berichtete ein Artikel des Boston Business Journals, dass eine ehemalige Vertriebsmitarbeiterin einer Pharmafirma namens Holloway sich vor dem Bostoner Bundesgericht schuldig bekannte, den rund 100 von ihr betreuten Pharma-Vertretern erzählt zu haben, dass diese ein Schmerz- Medikament verwenden sollten von dem sie wusste, dass es von der FDA abgelehnt worden war. Bextra war dieses Medikament, das sie unzulässigerweise versuchte zu verkaufen. Pfizer hat es dann aus dem Markt gezogen.

Laut einer Pressemitteilung aus dem Büro von US-Justizminister Michael Sullivan

„Holloway war sich der Bedenken der FDA bezüglich der Sicherheit bewusst, aber … sie

veranlasste dennoch ihre rund 100 Vertriebsmitarbeiter dazu, Bextra für genau diesen

Nutzen zu vertreiben, den die FDA sich geweigert hatte zu genehmigen.“

Der pharmazeutische Komplex hat auch die Mehrheit der amerikanischen medizinischen Fakultäten und Abteilungen der medizinischen Forschung infiltriert.

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage in der Zeitschrift der American Medical Association ergab, dass

  • 60% der Inhaber der akademischen Lehrstühlen persönliche Bindungen an die Industrie haben (als Berater, Vorstandsmitglieder oder bezahlte Vortragende), und
  • 66% der wissenschaftlichen Abteilungen institutionelle Bindungen an die Industrie hatten.

Forscher, die von Herstellern von Medikamenten und medizinischen Geräten Fördermittel erhalten, integrieren bis zu 3,5 mal so wahrscheinlich die jeweiligen Medikamente und Geräte in ihren Studien, wie Forscher ohne eine solche Finanzierung.

In Amerika kann man kaum den Fernseher einschalten oder eine Zeitung öffnen, ohne über das heiße Thema der Gesundheitsreform zu stolpern. Warum diese Emotion? Warum sind scheinbar vernünftige Menschen so unnachgiebig und nicht bereit, sich aus ihren Positionen bewegen? Könnten Lobbyisten etwas damit zu tun haben?

Laut OpenSecrets.org gibt es 3093 Lobbyisten im Bereich der Gesundheit und Big Pharma gibt rund US$ 1.2 Mio pro Tag dafür aus, um den Kongress davon zu überzeugen, nach ihrem Skript zu arbeiten. Eine Untersuchung durch Medical Verdicts & Law Weekly ergab, dass 30 der wichtigsten Beamten der Legislatur mit Gesetzgebungen für das Gesundheitswesen involviert sind, die Investitionen in Höhe von insgesamt US$ 11 Mio zur Folge haben.

Drei von vier der großen Pharmazie-Unternehmen haben mindestens einen Lobbyist, der für einen Kongressabgeordneten arbeitet. Erschreckenderweise sind neun Lobbyisten von Big Pharma ehemalige Kongressabgeordnete, die noch gut an den Capitol Hill angebunden sind. Die Interessenskonflikte sind allumfassend.

Judd Gregg (R-NH), Obamas Kandidat für den Commerce Secretary, der wegen seiner Opposition gegen die Agenden der Verwaltung aber nicht antrat, ist ein führendes Mitglied des Gesundheitsausschusses.

Er enthüllte, dass er „254.000 $ – $ 560.000 an Gesundheits-Aktien“ hält.

Im Jahr 2000 legten Mylan Labs einen Fall mit einem US$ 100 Mio Vergleich bei. Was die Zahlen nicht erzählen, ist die Geschichte dahinter. Im Jahr 1998 erhöhten Mylan den Großhandelspreis von Clorazepat, ein generisches Beruhigungsmittel, von $ 11,36 auf $ 377,00 (für 500 Tabletten) in einem Jahr. Dies stellt eine 3000%ige Preissteigerung auf ein Generikum dar.

Es wurde anschließend aufgedeckt, dass Mylan sich mit dem größten Hersteller des Wirkstoffs – ein unverzichtbarer Bestandteil des Medikaments – absprachen, und eine exklusive Vereinbarung erwirkten. Die Vereinbarung hindert jeden andere Hersteller an der Produktion des Medikaments, denn ohne den Wirkstoff kann es nicht erzeugt werden. Mylan Täuschung wurde aufgedeckt, und sie musste US$ 100 Mio zahlen, um das FTC Kartellverfahren beizulegen.

Aber Mylans Fall ist nur einer von vielen. Aller Wahrscheinlichkeit nach bleibt die überwiegende Mehrheit der anderen ähnlichen Fälle unentdeckt. Die FDA ist eine unzureichende Regulierungsinstitution und die fehlerhafte Aufsicht fördert diese Art von Korruption.

Ein weiterer Fall unserer Studie betitelt sich „TAP [Taketa-Abbott Pharmaceutical] Pharmaceutical Products Inc. – US$ 875 Mio unter dem False Claims Act„. Laut einer Pressemitteilung des Departement of Justice, vereinbart TAP die Zahlung von US$ 875 Mio, um Strafanzeigen und zivilrechtliche Haftungen im Zusammenhang mit den betrügerischen Preisen und dem Marketing-Verhalten in Bezug auf das Medikament Lupron zu lösen.

Lupron wird von männlichen Krebspatienten verwendet, um die Produktion von Testosteron zu unterdrücken.

Ein anderes Medikament wirkt genau so gut. Um also Lupron zum Medikament der ersten Wahl für diese Behandlung zu machen, betrieb TAP ein schmutziges Spiel, indem sie Schmiergelder an Ärzte zahlten, damit diese das Medikament verschreiben und so dafür sorgten, dass der lächerlich hohe Preis erhalten bleiben konnte. Trotz der strafrechtlichen Klagen, die gegen Angestellte der TAP Pharmaceutical eingereicht wurden, lässt Lupron den Preis übermäßig aufgeblasen.

Immer noch überrascht, warum Big Pharma in allen Arten von illegalen Aktivitäten beteiligen ist? Angesichts des stetigen Stroms von Artikeln die erzählen, wie ältere Menschen oft gezwungen sind, zwischen dem Kauf ihrer Medikamente und Kauf von Lebensmitteln zu wählen, ist es naheliegend einmal zu prüfen, was die Kosten für die Erzeugung eines Medikament sind und für welchen Preis Big Pharma es verkauft.

Life Extension Magazine führte eine Untersuchung durch und veröffentlichte einen Bericht, in dem der tatsächliche Preis einer beliebten Droge verglichen wird mit den Kosten der Wirkstoffe seiner generischen Version.

Schauen Sie sich diese Zahlen an:

Was Medikamente wirklich kosten
MARKE VERBRAUCHERPREIS
(Für 100 Tabletten/ Kapseln)
Kosten der aktiven generischen WIRKSTOFFE
(Für 100 Tabletten/ Kapseln)
Prozentualer Aufschlag
Celebrex 100 mgClaritin 10 mgKeflex 250 mgLipitor 20 mgNorvasc 10 mg

Paxil 20 mg

Prevacid 30 mg

Prilosec 20 mg

Prozac 20 mg

Tenormin 50 mg

Vasotec 10 mg

Xanax 1mg

Zestril 20 mg

Zithromax 600mg

Zocor 40mg

Zoloft 50mg

130,27 $215,17 $157,39 $272,37 $188,29 $

220,27 $

344,77 $

360,97 $

247,47 $

104,47 $

102,37 $

136,79 $

89,89 $

1,482.19 $

350,27 $

206,87 $

$ 0,60$ 0,71$ 1,88$ 5,80$ 0,14

$ 7,60

$ 1,01

$ 0,52

$ 0,11

$ 0,13

$ 0,20

$ 0,024

$ 3,20

18,78 $

$ 8,63

$ 1,75

21.712,00%30.306%8.372%4.696%134.493%

2.898%

34.136%

69.417%

224.973%

80.362%

51.185%

569.958%

2.809%

7.892%

4.059%

11.821%

Um zu verstehen, wie wir in diesem Jahr wieder 2600 Milliarden für das Gesundheitswesen ausgeben können, sich aber die Häufigkeit von Krebs, Herzkrankheiten, Diabetes, Übergewicht, psychischen Krankheiten, Arthritis, etc., nicht verringert, müssen wir uns klar werden, dass das nichts als ein Spiel ist.

Mit jedem Puzzlestück wird ein Gesamtbild eines massiv korrupten, unethischen und oft illegalen Systems geschaffen, welches von relativ wenigen Unternehmen des Pharma-Komplexes und der Krankenversicherung-Industrie als die Rädelsführer kontrolliert wird. Diese wiederum beeinflussen Tausende von Lobbyisten, bestochenen Wissenschaftlern, Akademikern und Politikern, vor allem diejenigen, die zu wichtigen gesundheitlichen Aufsichtsgremien gehören.

Beamte und Abgeordnete der Gesundheitswesens wiederum setzen die Sachverständigen ein, die von den Kartellen vorgewählt werden, um ihre Programme für Medikamentenkonsum auf die beste Art und Weise in Stellung zu bringen. Das Pharma-Kartell hat auch direkte Verbindungen zu den unterstützenden wissenschaftlichen Beiräten und wichtigsten Gesundheitsstiftungen. Diese Stiftungen, von der Politik unterstützte Think Tanks, liefern die sogenannten unabhängigen Experten, und lobbyieren schließlich die oberen Ränge innerhalb der FDA, NIH, CDC, NIMH und HHS.

Im Idealfall werden ehemaligen Gesundheitskommissare und gesetzgebende Organe angeheuert, die bisher als Figuren im Spiel wirkten, um ebendiese Bundesbehörden zu unterstützen, damit ihre Medikamente durch den Rahmen der Regulierung geführt werden. Unternehmen für Publizität und Werbung werden beauftragt, der Öffentlichkeit den Eindruck zu vermitteln, dass die Medikamente wirksam wären und sicher für den alleinigen Grund eingesetzt würden, für den sie die offizielle Lizenz erhielten.

Darüber hinaus schafft das Kartell Tarnorganisationen mit verbraucherfreundlichen Namen, deren Vertreter auf nationalen Konferenzen und Seminaren erscheinen, die im Interesse des Promovierens von speziellen Medikamenten abgehalten werden. Schließlich legen die Pharma-Unternehmen Geld beiseite, das für die gerichtliche Vergleichen bezahlt werden kann. Mit Ausnahme von Sammelklagen wird die Mehrzahl der Fälle mit Verletzungen und Todesfällen unter Vertraulichkeitsklauseln abgehalten, um die Veröffentlichung von Daten der involvierten Unternehmen zu verhindern.

Das ist die Art und Weise, wie das medizinische System manipuliert wird, und weshalb wir so oft 60 Minuten lange Propagandasendungen auf den Bildschirmen sehen oder entsprechende Artikel in der New York Times lesen können; Medien, die als pharmazeutische Zugpferde dienen um Impfungen zu fördern, sich aber noch weigern, etwas über abweichende Stimmen zu senden oder zu drucken, welche die wissenschaftlichen Beweise dafür haben und zeigen könnten, das es ein massiver Betrug ist.

Daher wird die Öffentlichkeit auf jedem Schritt des Weges irregeführt.

Opfer von Verletzungen, wie die Zehntausende von Kinder mit einer Autismus-Störung, werden sich selbst überlassen. Eltern verstehen es viel besser als die FDA und CDC, wenn ihr vormals ganz normales Kind kurz nach einer oder einer Reihe von Impfungen verloren gegangen ist, und sich in die dunklen Ecken des Autismus zurückgezogen hat.

Und doch wird der Kinderarzt und Psychologe sagen, das Kind muss einen genetischen Defekt gehabt haben. Die CDC, FDA und NIH sagen im Chor, es ist nicht der Impfstoff. Jeder im Komplex der Pharma-Industrie leugnet die Wahrheit.

Erst jetzt, im Zuge der Debatte um das Gesundheitswesen, sehen wir deutlich die zügellose Politik der Pharma- und Versicherungsbranche.

Die Schleier werden endlich entfernt. Gäbe es nicht dieses Debakel um das Gesundheitswesen, würden wir immer noch nicht wissen, wie das Spiel manipuliert wird und warum unsere Politiker und Gesundheitsbehörden keine wirkliche Reform und Nachvollziehbarkeit auf allen Ebenen dulden.

Wenn wir die amerikanische Medizin bereinigen wollen, muss das Unternehmensschild entfernt werden und Politiker, Gesundheitsexperten und pharmazeutische Führungskräfte müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Wenn sie mit Gefängnisstrafe wegen Totschlags für das Pushen von gefährlichen Arzneimitteln bedroht werden, dann werden wir weniger lebensbedrohliche Medikamente auf dem Markt finden.

Wir befinden uns in einem Sturm ohne eine Rettungsinsel.

Wir müssen unseren Freien Willen wieder zurückfordern und gesetzliche Rechenschaftspflicht verlangen, oder nichts ändert sich.
Zurück zu Temas / Sociopolitica
Zurück zu Big-Pharma Industrie
Zurück zu Temas / Paraciencia

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Lügen der Schulmedizin – Medizinmafia

.

Impfen – Anatomie eines schmutzigen Geschäfts

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: