Was tun bei radioaktiver Belastung – lesen Sie hier!

InformantIn: Theana Stolz – Homöopathin und Forscherin, Schülerin von Ravi Roy.

Einflüsse durch Radioaktivität

PRÄVENTIVMASSNAHMEN

Der Mensch sollte ein Bewusstsein für Radioaktivität entwickeln, um sich zu schützen und die richtigen Maßnahmen treffen zu können! Störfälle werden manchmal erst Monate später öffentlich bekannt gegeben und auch nur dann, wenn es große Störfälle gab. Nov. 2012: Inzwischen ist es allerdings so, dass kaum noch irgend ein Störfall gemeldet wird und gerade die großen verheimlicht werden.

Folgende Information hat höchste Priorität, da es um die Gesundheit geht. Bitte, wer kann, soll diese Information in andere Sprachen übersetzen und weiterleiten.

Symptome:

Hier liste ich auf, welche Effekte radioaktive Verstrahlung auf den menschlichen Körper auslöst. Besonders gefährdet sind Kranke, Kinder, Schwangere. Besonders starke Auswirkungen zeigen sich bei sehr sensiblen Personen und Personen die schon mehrere schwere Krankheiten hinter sich haben oder Menschen die sehr viel auf Computern arbeiten, hier kann man auch von einer radioaktiven Allergie sprechen. Symptome:

  • Anschwellen des Halses, durch Belastung der Schilddrüse bis hin zum Brennen der Schilddrüse, dies äußert sich in einem seltsamen Sodbrennen ähnlichen Gefühl im Hals und auch etwas die Speiseröhre hinunter, nicht aber im Magen.
  • Schmerzen im oberen Brustbereich eher zu den Schlüsselbeinen hin, hier handelt es sich um eine Belastung der Lunge, die aber nach außen geht.
  • Hormonelle Instabilität, Wallungen und Juckreize an verschiedenen Körperteilen können auftreten, man möchte am liebsten aus der Haut fahren, nichts nützt wirklich.
  • Es können auch plötzlich hohe Fieberschübe auftreten, die vollkommen seltsam erscheinen, und es gibt keinerlei Vorankündigung. Die Zustände können, so schnell sie gekommen sind, auch wieder verschwinden, doch man fühlt sich auch danach nicht wirklich wohl oder „gesund“.
  • Die Beeinträchtigung der Schilddrüse bleibt, wenn nicht die richtigen Maßnahmen getroffen werden. Schluckbeschwerden, der Hals fühlt sich dick an. Es ist wie ein Knödel im Hals, Sprechen fällt schwer und es ähnelt einer normalen Verkühlung oder geschwollene Mandeln, ohne dass es ein viraler Effekt ist.
  • Unreinheiten auf der Haut.
  • Müdigkeit bis zu Erschöpfungszuständen treten auf. Das Gefühl „ich kann nicht mehr“, „ich möchte nur noch schlafen und meine Ruhe haben“ sind Auswirkungen dieser Beeinträchtigung.
  • Schnupfen, ähnlich wie Heuschnupfen, doch trocken ohne Sekret ist ebenfalls ein erstes Anzeichen von radioaktiver Belastung aber auch von Elektrosensibilität – Menschen die viel am Computer oder sonstigen elektrisch betriebenen Geräten arbeiten, sind von dieser Beeinträchtigung besonders betroffen.
  • Augenbrennen, Zahn und Kieferprobleme.

Bei Niederschlägen (Schnee, Regen), kommt der „Dreck“ verstärkt herab. Manche Menschen leiden so stark, dass sie am Ende ihrer Kräfte sind.

Anmerkung März 2002: Wie sich herausstellen sollte, hatte das AKW Brunsbüttl in Schleswig-Holstein am 14.12.2001 einen großen ungemeldeten Störfall. Dieser Störfall wurde nur ein einziges Mal am 5.3.2002 im Norddeutschen Rundfunk gemeldet. 2017: Inzwischen wird so gut wie gar kein Störfall mehr gemeldet, es wird jedoch ständig steigende Radioaktivität gemessen.

Der allgemeine Pegel an Radioaktivität nimmt ständig zu, es ist daher ratsam sich in jedem Fall mit der Symptomatik dieses Problems zu beschäftigen und entsprechende gesundheitliche Vorsorge zu treffen!

NUN ZU DEN SOFORTMASSNAHMEN-BITTE GENAU LESEN!!!:

Bitte nicht selber experimentieren, diese Angaben sind in jahrelanger Forschung erprobt und Experimente mit Hochpotenzmitteln können gefährlich sein. Wer von guten Homöopathen bereut wird, möge sich bitte an diese wenden. Alle Niederpotenzmittel die ich hier fett geschrieben aufliste, können gefahrlos von jedem genau so wie angegeben eingenommen werden. Die Hochpotenzmittel sollen NICHT EINGENOMMEN WERDEN, nur als Information auf den Nabel aufgelegt werden oder als Resonanz- und Schutzmittel in der Tasche mitgetragen werden, ein Fläschchen kann auch um den Hals gehängt werden.

1.      Phase 1 – SOFORT nach Auftreten eines Symptoms: Globuli  1-2 Stück unter der Zunge zergehen lassen, mehrmals täglich einnehmen, wenn das Symptom verschwunden ist, sofort absetzten CALCIUM CARBONICUM D1 oder D2. KALIUM JODATUM  D3  (5-7Globuli tägl. können auch über längere Zeit als Prophylaxe genommen werden).

2.     Phase 2 – NACH 4 WOCHEN wer Symptome schon seit ca. 4 Wochen hat, kann sofort mit Phase zwei anfangen. Globuli – 1-2 Stück unter der Zunge zergehen lassen, mehrmals täglich einnehmen, wenn das Symptom verschwunden ist, sofort absetzen. KALIUM JODATUM D6 oder D12. Nur mit ärztlicher Begleitung und dem entsprechendem Test KALIUM JODATUM C6 oder C12.

3.     Phase 3 – Nun sollen die anderen Nuklide aufgrund von fachkundiger Testung und Begleitung nur äußerlich appliziert werden:

Radium bromatum (immer an erster Stelle), Strontium, Cäsium, Plutonium ab XMK (C 10.000) noch besser ist C100.000 = CMK 1 Globulus dieser Potenz und dem ausgetesteten Mittel wird in 100ml reinem Quell- oder destilliertem Wasser aufgelöst. Ein Tropfen dieses Wassers kann auf den Nabel appliziert werden – oder etwas von dem Wasser kann in einem Fläschchen direkt auf den Nabel gelegt werden oder mitgetragen werden. Wenn das Symptom wieder verschwunden ist, sofort absetzen. Wiederholen, sobald Symptome zurückkehren, wie immer bei der Einnahme von homöopathischen Mitteln.

Weitere Vorsorgemaßnahmen und Prophylaxe – es ist wichtig zu verstehen, dass diese Maßnahmen ständig getroffen werden sollen – also täglich:

Die mineralische Versorgung des Körpers sollte immer ausreichend garantiert sein. Nahrungsergänzungsmittel mit großen Mengen an Spurenelementen sollten täglich eingenommen werden. Dies betrifft im besonderen Kranke, Schwangere, Kinder wie in allen Fällen. Zitrusfrüchte oder eine gute Versorgung mit natürlichem (keinem chemischen) Vitamin C ermöglichen eine besseren Aufnahme von Calcium. Calcium (z.B. Calcium Carbonicum pur) kann auch pulverisiert mit einem guten Pflanzenöl auf die Haut direkt eingerieben werden – auch auf die Fußsohlen. Zum Schutz Fenster und Türen gut abdichten, bei Niederschlägen möglichst wenig aus dem Haus gehen. Obwohl es vermieden werden soll, sich Regen oder Schneefällen auszusetzen, sollte auf Bewegung nicht vergessen werden – es ist wichtig, Gymnastik oder andere körperliche Übungen zu machen. Gut zur Calciumversorgung = Fa. Wasa Aufbau Kalk 1+2. Auch die Schüssler-Salze 1-7 sind empfehlenswert. Salbeitee täglich trinken. Erikatinktur täglich 9 Tropfen.

Theana Stolz hat persönlich sehr gute Erfahrungen mit AQUA PLUVIA (der Regen von Hiroshima) ab einer C 10.000 = XMK Potenz, gemacht, da in diesem Wasser alle Nuklide enthalten sind.

Weitere Informationen findet Ihr auch in der Broschüre von Ravi Roy:
„Radioaktivität  –  Ozon und Sonne Nr. 13  –  ISBN 3-929108-13-5“

Achtung: Diese Informationen sind keine ärztlichen Anweisungen und sollen nur als Information betrachtet werden, sie sind aber auch für Ärzte und Homöopathen – es muss in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden – Einnahme obiger homöopathischer Mittel nur auf eigene Gefahr!

Theana Stolz erforschte 15 Jahre die Auswirkung der Radioaktivitaet und hat die entsprechenden homöopathischen Mittel dagegen gefunden – sie sind auf dieser Seite, nach ihren Angaben, angefuehrt!

Ein zu empfehlendes Mittel ist eine einzigartige Heilerde aus Österreich – diese retrograde Schwingung, welche auch radioaktve Belastung neutralisiert, haben ausschließlich die Schindelemineralien: http://www.mineralien.co.at/

Erikatinktur auch Salbeitinktur (beides kann auch als Tee getrunken werden)

Hilft und schützt bei radioaktiver Verstrahlung bzw. vor der ständig zunehmenden Belastung durch Radioaktivität und anderen Strahlen wie Elektrosmog.

Einnahme der Tropfen:

1 mal täglich einnehmen

Morgens unverdünnt oder mit einem kl. Glas Wasser (1/8L) – die Tropfen ins Wasser geben und tagsüber schluckweise trinken

Babys              bis 12 Monate             2 Tropfen

Kinder            1-5 Jahre                     4 Tropfen

Kinder            6-10 Jahre                   6 Tropfen

Achtung: Diese Informationen sind keine ärztlichen Anweisungen und sollen nur als Information betrachtet werden, sie sind aber auch für Ärzte und Homöopathen – es muss in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden – Einnahme obiger homöopathischer Mittel nur auf eigene Gefahr.

Theana Stolz an AnNijaTbé >> notiert für alle am 23.2.2002 – unveränderte Verbreitung erwünscht!

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare

  1. Petra

     /  18. Oktober 2012

    Ich las mal das in Russland Apfelpektin mit Vitamin D verordnet wurden, inzwischen las ich auch von Apfelpektin und Vitamin E. Wir essen täglich Salat an den ich 1 Teel. Apfelpektin mache, soll der Körper sich nehmen was er braucht. Die Schüssler Salze sind eine gute Idee, da man sie auch anderweitig einsetzen kann. Wenn es knallt kommt man nicht mehr zur Apotheke Globuli kaufen und Schindeles Schlamm haben wir genug. Doch ich danke für die Tipps und notiere mir alles falls es knallt habe ich mein Heilbuch das ich seit 12 Jahren schreibe. Lg

    Gefällt mir

    Antwort
    • Petra, was lese ich da 🙂
      Wie schön du fasst alles in einem Buch zusammen – das ist wunderbar!
      Ich habe nicht vergessen, dass ich dir eine gute Quelle für Chlorella versprochen habe.
      Ich wollte diese Quelle erst selber testen – habe aber erst vor kurzem dort bestellt.
      Jedenfalls gilt bei jeglicher Entgiftung Chlorella einnehmen.
      Gleich nach der Vergiftung habe ich kiloweise Chlorella von meinem Arzt verordnet bekommen und sie hat mir wahrscheinlich mit das Leben gerettet.
      http://www.makana-shop.de/juergen993-h280-Chlorella-Spirulina.html
      Diese Adresse habe ich selber empfohlen bekommen, die Qualität soll sehr gut sein.
      lg
      AnNijaTbé

      Gefällt mir

      Antwort
      • Petra

         /  15. November 2012

        Ich finde in meiner Online Apotheke Radium bromatum LM 12 und LM 18, doch nirgends einen Beipackzettel. Ist das ein wirksames Mittel oder muss ich die Apotheke wechseln.
        Das piksen ist nicht mehr auszuhalten, wir waschen uns 3x täglich mit Essigwasser ab und machen Nasenspülungen doch wenn wir die Fenster öffnen kommt es sofort wieder.
        Danke für den Chlorella Link
        LG Petra

        Gefällt mir

        Antwort
      • Petra

         /  15. November 2012

        Bei 23 °C frieren wir bekommen aber ständig Hitzewallungen, bei 25°C ist uns nicht mehr kalt doch am ganzen Körper sticht es wie Nadelstiche überall gleichzeitig als wären wir in einem Säurebad dann waschen wir uns mit Essigwasser, es lindert etwas doch sobald uns wieder behaglich wird geht es von vorn los. An den Schleimhäuten brennt es, Endzündungen im Mund und rote brennende Beulen am Kopf und im Gesicht, wenn ich die Fenster öffne wird es besonders schlimm. Ich muss sagen jeder Schmerz ist erträglicher, es ist zum Amoklaufen. Die Apothekerin sagt mein Blutdruck ist mit 180/77 normal.

        Gefällt mir

        Antwort
      • Petra

         /  15. November 2012

        Nun weiß ich auch warum der Rettungswagen täglich kommt, die Alten hier sind alle krank und die Jungen aggressiv.
        Was können wir tun? alles lesen schaffe ich mit meinen Augen kaum in einer Woche, ich brauche schon zwei Tage in der Woche um Trinkwasser herzustellen das wir auch vertragen, wir müssen alle Nahrung selbst herstellen, mein Mann verträgt nur noch wenig Dinkelbrot und täglich kehre ich aus 60 qm eine gehäufte Schaufel grauen Staub zusammen. Hat dieses Radium LM 18 Sinn, ich las man muss die Tropfen einnehmen. LG Petra und Danke für die viele Hilfe

        Gefällt mir

        Antwort
        • Liebe Petra, nein natürlich ist das nicht zu schaffen, das alles zu lesen…
          Folge deinem Impuls!
          In dem einen LINK habe ich Hilfsmaßnahmen gesammelt.
          Hier das Tagebuch einer Gepeinigten: http://www.strahlenfolter.blogspot.de/p/tagebuch.html
          Ich könnte dich auch mit jemandem kurz schließen der täglich gefoltert wird, aber wäre das denn hilfreich? – zwei die sich nicht helfen können. Die Leute sind ganz am Boden, sie können oftmals nicht normal reagieren.
          Petra, homöopathische Heilmittel müssen wirklich genau dosiert eingenommen werden und genau in der Reihenfolge wie Theana Stolz das erforscht hat. Man fängt nicht mit Radium bromatum an – das ist Phase drei…
          LM18 hast du das umgerechnet?
          Lese das nochmals genau – es sollte auch ausgetestet werden – hast du nicht einen guten Homöopathen?
          Stimmen die Symptome – laut Phase 1 und 2?
          Wenn ich Dauerniesen habe, genügen mir die Schindelemineralien!!!
          Elektrizität verstärkt die Radioaktivität!
          Viel am PC zu arbeiten verstärkt alles!!!
          Hitzewallungen kommen von den Mikrowellenwaffen oder einfach von den Handymasten!
          Blutdruck: 180/77 ist durchaus nicht normal – aber ein hochinteressanter Blutdruck.
          Deine Arterien sind sehr gesund, darüber darfst du dich freuen – aber die Systole 180 ist zu hoch, das ist nicht zu erklären, auch nicht mit Stress, denn da würde die Diastole 77 auch steigen – nur ein seltsamer unbekannter Einfluss kann das verursachen. Es sei denn es gibt noch andere physiologische Sensationen, welche solch einen Blutdruck hervorrufen. Jedenfalls würde ich diesen niemals als normal bezeichnen.
          Lg AnNijaTbé

          Gefällt mir

          Antwort
      • Petra

         /  16. November 2012

        Ich sah gerade ein Video über Schattenmächte, habe es auch unter „Die Veränderung des Bewusstseins“ verlinkt, die erste halbe Stunde ist langweilig, es hat mir ein wenig Mut gemacht. Über das Radium werde ich mich noch ein wenig informieren ich habe keine Ärzte mehr, früher mussten die Hexen auch alles lernen, ich sammel Pilze und Kräuter mit dem Bauch, habe so viel Kräuter und Edelsteinwissen gesammelt aber kaum angewendet und sehr stark ausgeprägte Sinne, dass ich alles mit einem Gefühl sehe, ist es gut nehme ich es in die Hand, ist es immer noch gut probiere ich es in ganz kleinen Dosen und sehe ob es gut tut, wenn was schaden würde habe ich eine Zahnbürste und mein Mann hat heilende Hände. Ärzte im Selbstversuch war mal mein Lieblingsbuch, das waren noch Ärzte.
        Wenn ich noch viel von Dir hier in Wissenschaft3000 lese kann uns keiner mehr was, es ist alles sehr interessant und ich könnte zu allem antworten.
        Als ich 12 Jahre alt war dachte ich, ich sollte einen Psychiater heiraten weil ich ein gutes Studienobjekt wäre. In der Schule hatte ich schon immer Ärger durch anderes Denken und Handeln, ich zweifelte den Verstand von meinen Lehrern und Eltern an, als ich viele Bände von Freud und Jung gelesen hatte verwarf ich den Gedanke und wollte lieber einen armen normalen Arbeiter als ein pervers Geschulten. Vor 10 Jahren war ich bei einer Internistin und Naturmedizinerin, die hörte sich fast eine Stunde mein Leben und Leiden an und sagte „es tut mir leid ich kann ihnen nicht helfen das ist zuviel für mich“ ein Umweltarzt sagte „sie kiffen nur ein anderer Mensch hätte sich schon den goldenen Schuss verpasst“, Hanf sprach mich an, ich verliebte mich in die Pflanze und den Geruch, leider habe keine Kontakte doch es soll ja nun frei gegeben werden. Daraufhin fing ich an zu schreiben und hoffe immer noch jemand zu finden der mir hilft, der es lesen kann ohne perverse Gedanken zu haben oder Schaden zu nehmen, denn ich bin mein Leben lang von der dummen Obrigkeit wie Abschaum behandelt worden doch ich war zufrieden mit mir.
        Das Tagebuch ist sehr interessant doch warum hört es vor einem Jahr auf?
        Viele Beschwerden habe ich auch, doch ich habe Musik das beste Heilmittel, die mich aus üblen Situationen holt, selbst diese Nachbarn hatte ich. Ich hatte immer einen runden Charakterkopf nun wachsen mir vier heiße Beulen um die Nähte und die Stiche ins Hirn habe ich auch schon seit sieben Jahren mehrmals täglich. Danke und Liebe Grüße

        Gefällt mir

        Antwort
  2. magdalenatschech

     /  15. November 2012

    Problematisch wird es aber, wenn die Zufuhr von Vitamin C so hoch ist, dass sie ins negative schwankt. Überdosierungen gibt es nämlich auch in diesem Bereich: Siehe hier

    Gefällt mir

    Antwort
    • In dem Bericht von Theana Stolz wird keine bestimmte Vitamin C-Dosis angegeben. Es sollte immer getestet werden, wie viel gebraucht wird.

      Extrem hohe Dosis Vitamin C einzunehmen propagierte der Nobelpreisträger Linus Pauling.
      Ich habe dazu folgenden Artikel gefunden: http://lpi.oregonstate.edu/sp-su97/intake.html
      und diesen: http://www.quackwatch.com/01QuackeryRelatedTopics/pauling.html

      „A flyer distributed in 1991 by the Linus Pauling Institute recommended daily doses of 6,000 to 18,000 mg of vitamin C, 400 to 1,600 IU of vitamin E, and 25,000 IU of vitamin A, plus various other vitamins and minerals. These dosages have no proven benefit and can cause troublesome side effects.“

      Hier meint man auch, dass diese wirklich extrem hohen Vitamingaben Nebeneffekte erzeugen können!

      Von mir selber kann ich allerdings berichten, dass bei jeder Testung auf Vitamin C, einen Mangel von 13.000 – 17.000 mg sich herausstellte und ich daher diesbezügliche Infusionen bekommen musste, welche außer Gesundung und Wohlbefinden keinerlei Nebeneffekte hatten.

      Da der menschliche Körper selber kein Vitamin C synthetisieren kann, die Nahrung immer ärmer an den wichtigen Inhaltsstoffen wird und die Belastungen nicht nur durch Radioaktivität ständig steigen, glaube ich persönlich nicht, dass man Vitamin C leicht überdosieren kann.

      Ein Effekt der Überdosierung wäre, dass man sich übersäuert, was wahrlich nicht empfehlenswert ist. Allerdings wird Vitamin C so rasch verbraucht, dass auch eine Übersäuerung dadurch auch eher schwierig sein dürfte. Die Gabe von Vitamin C sollte über den Tag auf mehrere Dosen in eher kurzen Abständen verabreicht werden, eben aus dem Grund, da es sehr rasch aufgebracht ist und der Körper es selber nicht erzeugen kann.

      AnNijaTbé am 15-11-2012

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Carolin

     /  4. Januar 2013

    Liebe AnNijaTbé
    ich hatte Sie vor längerer Zeit schon mal angeschrieben, da ein Freund von mir glaubte, besetzt zu sein! Es hat sich nun herausgestellt, daß er auch unter radioaktiver Belastung litt und auch diesen Juckreiz verspürte und viele weitere Beschwerden hatte. Wir haben nun ein Mittel gefunden, was ihm wirklich half! Vielleicht hilft es ja auch weiteren Personen!
    Das Mittel heißt „Kampfermilchpulver“ und man bekommt es im Internet bei der agdb.de
    Die ersten 14 Tage hat er keine Wirkung gespürt, aber danach und jetzt ist er ganz beschwerdefrei. Allerdings nimmt er es weiterhin ein, da er Ängste hat, diese Beschwerden wieder zu bekommen, da er sicher weiterhin bestrahlt wird!

    Liebe Grüße
    Carolin

    Gefällt mir

    Antwort
    • canis0815

       /  4. Januar 2013

      Haben Sie einen Link zu dem Kampfermilchpulver, habe schon viel darüber gelesen doch seit ich weiß, dass Heilmittel fehlinformiert werden habe ich Angst wir erkranken noch mehr wenn ich beim Falschen bestelle. Am Ende ist Katzenstreu aus Bentonit gesünder als medizinisches. Wenn es mich besonders juckt, es ist wie Nadelstiche in die Nerven, nehme ich 1 Tropfen Radium auf 1 Glas Wasser, das hilft etwas doch ich nehme es nur alle paar Tage. Werde uns einen Urteilchen Haussegen bestellen und dort einen Tropfen Radium einfüllen denn wir werden dauerbestrahlt mit Radioaktivität.

      Gefällt mir

      Antwort
    • Liebe Carolin,
      das ist eine wunderbare Meldung und ich Danke vielmals dafür!
      Ich werde diese Meldung kopieren und auch bei Giftfrei einstellen, damit es noch mehr Leute erfahren!
      Alles womit wir einander helfen können ist eine große Bereicherung!
      Vielen Dank dafür!
      Annijatbé

      Nachsatz: Leider nimmt der Fallout ständig zu statt ab, deshalb müssen wir ständig ausgleichen, was dem Körper dadurch angetan wird. Wir müssen also mit der Einnahme von Nahrungsergänzungen und anderen Dingen permanent leben. Ihr Freund tut also gut daran das Kampfermilchpulver weiterhin einzunehmen.
      Generell wichtig ist auch die Vitamin- und Mineralienversorgung des Körpers.
      Ich hatte mich vor zwei Tagen nur ein wenig verkühlt, was normalerweise nicht gerade eine große Sache ist. Ich bekam Fieber und Ausschlag…
      Ausgetestet brauchte ich 50 Stück Spirulina-Algen (Vit B ist vor allem in den Algen) – nachdem ich diese eingenommen hatte, dauerte es nicht lange und ich fühlte mich gut, dennoch gab ich meinem Körper auch ausreichend Schlaf. Sofort nach der Verkühlung war ich dermaßen angeschlagen, dass ich 24 Stunden am Stück fast nur schlief.
      Ich möchte damit nur sagen, dass man dem Körper einfach geben muss was er braucht, auch wenn es seltsam ankommt. Wer schläft schon 24 Stunden im Alter einer Großmutter?
      Was wir heute erleben ist für den Körper eine große Herausforderung, es ist kein Normalzustand.
      Fragen Sie immer ihren Körper, was er braucht!
      Der Körper hat ein eigenes Bewusstsein und antwortet, niemand weiß es besser, als der Körper selber!

      Noch alles Liebe wünscht weiterhin AnNijaTbé

      http://giftfrei.wordpress.com/2013/01/04/hilf-bei-radioaktivitat-gefunden-danke-furs-weitersagen/ – hier der Vermerk

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Carolin

     /  4. Januar 2013

    Liebe AnNijaTbé,
    ja, es würde mich sehr freuen, wenn das Kampfermilchpulver auch anderen Menschen helfen würde! Ich selber nehme seit einiger Zeit regelmäßig 1x die Woche „MMS“ (ist Ihnen sicher bekannt) und seit ich MMS einnehme, geht es mir gesundheitlich wunderbar! Ich bin fit, bin nicht mehr anfällig für Erkältungen etc. und kann das auch nur wärmstens weiterempfehlen! erhältlich über den Kopp-Verlag (ist Ihnen sicher auch bekannt!) Ich hoffe, hier viele positve Kommentare zu bekommen, daß meine Empfehlungen geholfen haben! In diesen schwierigen Zeiten müssen wir einfach alle zusammenhalten um uns, so weit es geht, zu schützen, oder auch mit bisher verborgenen Mitteln zu helfen.

    Es grüßt Sie herzlichst
    Carolin

    Gefällt mir

    Antwort
  5. Carolin

     /  5. Januar 2013

    Liebe AnNijaTbé,
    ich nehme morgens 6 Tropfen MMS gemischt mit 6 Tropfen Aktivator und etwas Apfelsaft und dasselbe vor dem Schlafengehen und das einmal die Woche. Wenn jemand krank ist sollte er mehr nehmen. Ich denke, er sollte zunächst mit 4 Tropfen anfangen und über einen Raum von 8 Tagen auf bis zu 15 Tropfen steigern, morgens und abends. Zur Vorbeugung reichen aber 6 Tropfen.

    Herzliche Grüße Carolin

    Gefällt mir

    Antwort
  6. Arkturus

     /  3. Dezember 2014

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Gefällt mir

    Antwort
  7. isabella

     /  21. Dezember 2014

    Agni hotra ist eine vedische Feuerzeremonie, die genau für diese Zeit , das Kalki-zeitalter gedacht ist. Sie wurde schon seit Anbeginn der Menschheit als Neutralisation verankert. AGNIHOTRA HAT EINE HOHE SCHWINGUNG UND NEUTRALISIERT IM UMKREIS VON 1,5KM GIFTE UND NEGATIVITÄT IN JEDER FORM , CHEMTRAILS HAARP MORGELLONS UND SELBSTVERTÄNDLICH AUCH RADIOAKTIVITÄT SOWIE GEDANKLICHE NEGATIVITÄT !!!!!!!!!!

    Gefällt mir

    Antwort
    • Vielen Dank Isabella,
      ich habe bereits vorbereitet einen Beitrag über Agnihotra zu machen – wofür du mich angeregt hast 🙂

      Herzlich Willkommen auf w3000
      Alles Liebe
      AnNijaTbé

      Gefällt mir

      Antwort
  1. AnNijaTbé’s Gesundheits-Schule « Wissenschaft3000 ~ science3000
  2. Unterwürfigkeit der Arbeitgeberverbände « Wissenschaft3000 ~ science3000
  3. Bernd Senf: Wilhelm Reichs Oranur Experiment – Radioaktivität-Strahlenkrankheit « Wissenschaft3000 ~ science3000
  4. Radioaktivität und ihre Folgen « Wissenschaft3000 ~ science3000
  5. Strahlende Umwelt Homöopathie – Freie Heilpraktiker « Wissenschaft3000 ~ science3000
  6. Der streng geheime erste Atom-Gau « Wissenschaft3000 ~ science3000

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: