Unser energetisches Himmelsgefährt – die Merkaba

Time To Do vom 21.06.2012, Merkaba, oder wie das Leben neu beginnt.

Published on Jun 21, 2012 by

Thema der Sendung: Aktivierung der Merkaba — Lichtfeld unseres Herzens, im Gespräch mit Ortlieb Schrade.

 

Der letzte Zauberlehrling

Time To Do vom 21.05.2012, Der letzte Zauberlehrling

Published on May 21, 2012 by

Thema der Sendung: Gespräch mit Fritz Watzl über Victor Schaubergers Erkenntnisse.

Public Relations und Propaganda — Das professionelle Lügengespinst

Günther Grass zerstörte das Propagandavorhaben für einen 3. Weltkrieg indem er sein Schweigen brach

Sat-Chit-Ananda // Die Tagesenergien vom 26.8.2012 (24)

Das folgende Video wurde auch in einer Webseite veröffentlicht, welche den Namen dieses Artikels innehat. Per Email habe ich die Erinnerung an die Tgesenergienbeschreibung mit Alexander Wagandt zugesendet bekommen – Danke Eugen 🙂

Da es eine Zeit gab in der ich „satchitananda“ ziemlich häufig vernahm, oder diesen Ausspruch sogar auch als quasi „najasoisteseben“ verbal vorgesetzt bekam, möchte ich ganz kurz die aus Wikipedia übernomme Erklärung hier anführen:

Sat-Chit-Ananda (Sanskrit, zusammengeschrieben सच्चिदानन्द, Satchidananda oder saccidānanda) ist die Beschreibung des eigentlich attributlosen Brahmans im Vedanta. Zusammengesetzt aus:

  • Sat (सत) – Zustand des Seins oder der Existenz an sich, auch Wahrheit
  • Chit (चित) – Bewusstsein, Verstand, auch Wissen. Wird meist im Sinne eines reinen unpersönlichen Bewusstseins verstanden.
  • Ananda (आनन्द) – Freude, Glückseligkeit. Die reine Freude Brahmans gilt in den Upanishaden als höchste Form unbedingten Glücks.

Sat-Chit-Ananda wird in vielen Schriften als grundlegende Beschreibung Brahmans erwähnt, taucht aber zuerst in der Nrisimha-Uttara Tapaniya Upanishad und der Rama-Uttara Tapaniya Upanishad auf. Paul Deussen vermutet einen Zusammenhang zu Satyam Jnanam Anantam Brahman der älteren Taittiriya Upanishad:

  • Satya (सत्य) – Wahrheit, die eigentliche nichtempirische Realität.
  • Jnana (ज्ञान) – Wissen, Erkenntnis, jenseits der Dualität
  • Ananta (अनन्त) – Grenzenlos, Unendlich.

Nach Paul Deussen könnte Anantam aber auch die korrupte Form von Anandam (Glückseligkeit) sein, da in der Taittiriya Upanishad direkt danach das Anandavalli folgt, welches Brahman als höchste Form des Ananda beschreibt.

~~~~~~~~

24. Video-Interview zu den Tagesenergien vom 26.August 2012 mit Alexander Wagandt

Das Batman-Massaker und seine Hintergründe

%d Bloggern gefällt das: