Hitlers amerikanische Geschäftsfreunde

Uploaded by on Dec 30, 2011

Hitlers amerikanische Geschäftsfreunde (Doku) GERMAN Dokumentation Deutsch

Die Filmautoren konzentrieren sich auf die Konzerne, die für Hitlers Kriegsführung unentbehrlich waren, gestützt auf neues Archivmaterial sowie Interviews mit Zeitzeugen und Experten.

Henry Ford, der legendäre Autobauer, der GM Manager James D. Mooney und der IBM Boss Tom Watson wurden von Hitler für ihre Verdienste um das Dritte Reich mit dem Großkreuz des deutschen Adlerordens ausgezeichnet, dem höchsten Parteiorden für Ausländer. Zu diesem Zeitpunkt, 1937 und 1938, lief Hitlers Rüstungsmaschine bereits auf vollen Touren. Die deutschen Töchter dieser amerikanischen Konzerne, Opel, die Ford Werke AG und Dehomag, hatten sich bereitwillig in die Kriegsvorbereitungen des „Führers“ integrieren lassen. Ohne die von Opel und Ford produzierten Lastwagen und Kettenfahrzeuge hätte Hitler weder die Tschechoslowakei besetzen noch Polen und Frankreich überrennen können. Opel beteiligte sich außerdem an der Fertigung der Ju-88, Hitlers wichtigstem Bomber. Standard Oil of New Jersey lieferte bis in die ersten Kriegsjahre hinein Rohöl, Spezialmotoröl für Panzer und Bleizusätze für das Benzin der Luftwaffe. Die Hollerith-Maschinen der IBM, Vorläufer des heutigen Computers, sollten Hitler helfen, Krieg und Vernichtung zu organisieren.

hitlers helfer doku nazis nationalsozialismus drittes reich deutschland brd gmbh zweiter weltkrieg josef goebbels nsdap rudolf hess sa hermann göring ss wehrmacht dokumentation deutsch

Was Kriege aus Menschen machen ~ nie mehr Krieg!

Wenn Soldaten zu Bestien werden Das Grauen des Krieges GERMAN DOK

History Der Vietnamkrieg – Trauma einer Generation S01 E01

Kokain – Im Bann der Droge – Doku Cocain

Published on Mar 27, 2012 by

Bereits 3000 vor Christus wurden in Südamerika Coca-Blätter gekaut. Die Ureinwohner hielten sie für ein Geschenk der Götter. Als im Jahr 1855 aus der Pflanze erstmals Kokain-Pulver gewonnen wurde, stieg die Nachfrage. Ursprünglich als Narkotikum eingesetzt, erklärte Sigmund Freud die Droge zum Heilmittel gegen Depression und Impotenz. 1914 wurde sie als Rauschmittel für illegal erklärt. Doch in den 1970er Jahren wurde der Missbrauch durch südamerikanische Drogenkartelle weiter vorangetrieben. Um die erhöhte Verbreitung zu bekämpfen, startete US-Präsident Ronald Reagan den „Krieg gegen Drogen“.

Achtung: keinesfalls soll dieser Beitrag zur Einnahme von Kokain verleiten – Hände weg davon!

%d Bloggern gefällt das: