Update: Die globale Elite aus Island rausgeschmissen – Regierung verhaftet Banksters R.R.

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/07/16/die-globale-elite-aus-island-rausgeschmissen-regierung-verhaftet-banksters-r-r/

Zu dieser Meldnung nun eine komplette Übersetzung in Deutsch – Danke Reinhard:

Island… Sinngemäße Übersetzung ins Deutsche-pdf
Iceland…English Version-pdf

~~~~~~~~~~

Sinngemäße Übersetzung ins Deutsche
(hier: überarbeitete Übersetzung: Reinhard Vanoni):

Island wirft Globale Finanzelite aus dem Land, zerlegt korrupte Regierung und verhaftet alle Rockefeller/Rothschild-Bankster

Quellen:
http://itmakessenseblog/.com
http://www.united-mutations.org/?p=61861

Schon während des letzten Jahrhunderts hat die große Mehrheit der amerikanischen (USAnischen) Bevölkerung davon geträumt, den verfassungswidrigen, korrupten Rothschild/Rockefeller-Bankstern „NEIN“ zu sagen, aber keiner hat es ernsthaft gewagt, das zu tun.

Warum? Wenn nur die Hälfte unserer Nation und das 1% der Bevölkerung, das die meisten Steuern zahlt, sagen würde: „Schluss jetzt!“ würde sich unsere Regierung buchstäblich über Nacht ändern.

Warum ist es für manche so schwer zu verstehen, dass wenn wir den großen Unternehmen einfach kein Geld mehr geben, diese dann die Arbeit, intellektuelles Eigentum, etc. ins Ausland verlagern und verfassungswidrige Rechte vorantreiben. So erreichen sie mehr als wenn sie Gewalt anwenden. Gebt also Acht, wo jeder Cent landet, den ihr ausgebt.

Der Sache Kern: Niemand außer den Isländern hat auf diesem Planeten als Volksgemeinschaft etwas Vergleichbares geschafft: Nicht nur haben sie ihre bestechliche Regierung erfolgreich gestürzt, sondern sie haben auch eine Verfassung entworfen, die eine solche Regierung für alle Zukunft verhindern soll. Das Beste kommt erst: Alle Rothschild- und Rockefeller-Marionetten wurden verhaftet, die für das wirtschaftliche Chaos und die Verelendung des Landes verantwortlich sind.

Letzte Woche wurden 9 Bankster in London und Reykjavik wegen ihrer Verantwortung für den finanziellen Zusammenbruch Islands im Jahre 2008 verhaftet.

Eine Revolution ohne Waffen in einem Land, in der die älteste Demokratie der Welt zu Hause ist (seit 930) und dessen Bürger den Wandel bewirkten, indem sie mit Kochtopftrommeln auf die Straße gingen. Warum haben alle übrigen Länder des Westens nichts davon mitbekommen?

Der Druck der isländischen Bevölkerung hat nicht nur die korrupte Regierung gestürzt, sondern auch einen neuen Verfassungsentwurf und die Inhaftierung jener Bankster bewirkt, die für die Krise des Landes verantwortlich sind. […]

Diese leise Revolution begann im Jahr 2008, als die isländische Regierung sich entschloss, die drei größten Banken (Landsbanki, Kaupthing und Glitnir) zu verstaatlichen, deren Kundschaften fast ausschließlich britischer und nord- und südamerikanischer Herkunft waren.

Nach der Verstaatlichung stürzte die Isländische Krone ab und der Aktienmarkt setzte seine Aktivitäten nach einem 76%igen Ausfall aus. Island war bankrott und um das System zu sichern, pumpte der IWF (IMF) 2.1 Milliarden US Dollar ins Land; skandinavische Länder stellten weitere 2.5 Milliarden zur Verfügung.

Während Banken und lokale und internationale Institutionen verzweifelt nach wirtschaftlichen Lösungen suchten, gingen die Isländer auf die Straße. Ihre täglichen Demonstrationen vor dem Parlament in Reykjavik führten zum Rücktritt des konservativen Premierministers Geir H. Haarde und seiner gesamten Regierung.

Das Volk verlangte vorgezogene Wahlen – und hatte Erfolg. Im April wurde eine Koalitionsregierung gewählt – gebildet aus der Sozialdemokratischen Allianz und der Linken Grünenbewegung, geführt von Premierministerin Johanna Sigurðardóttir.

Während 2009 blieb die wirtschaftliche Lage Islands riskant (mit einem BSP-Abfall von 7%). Dennoch schlug das Parlament vor, Schulden an Großbritannien und die Niederlande in Höhe von 3.5 Milliarden Euro (5,5% Zinsen) zurückzuzahlen. Dies hätte jede isländische Familie für 15 Jahre in die Zahlungspflicht genommen.

Dieser Schritt brachte die Isländer zurück auf die Straße. Sie verlangten eine Volksabstimmung zu dieser Frage. Die wurde Im März 2010 abgehalten. Das Ergebnis war, dass 93% der Abstimmenden die Rückzahlung, wenigstens unter diesen Bedingungen, ablehnten.

Das zwang die Gläubiger nachzubessern. Sie boten 3% Zinsen und eine Rückzahlung über einen Zeitraum von 37 Jahren an. Das Entgegenkommen aber schien nicht weit genug. Die gegenwärtige Präsidentin entschied letzten Monat für eine neuerliche Volksabstimmung, nachdem das Parlament dem Vertragswerk knapp zugestimmt hatte.

Die Bankster fliehen nun mit der Angst im Nacken.

Bereits in der angespannten Lage des Jahres 2010, als die Isländer sich weigerten, die von den Finanzhaien ohne Rücksprache mit ihnen geforderten Schulden zu zahlen, hatte die Koalitionsregierung eine Untersuchung in Auftrag gegeben, um die rechtlichen Verantwortlichkeiten für die verhängnisvolle Wirtschaftskrise zu klären. Dabei wurden schon damals mehrere Banker und Wirtschaftsbosse in Gewahrsam genommen, die man mit fahrlässigem Geschäftsverhalten in Zusammenhang brachte.

Auch Interpol hatte inzwischen internationalen Haftbefehl gegen Sigurdur Einarsson,  einen früheren Bankpräsidenten, erlassen. Dies brachte Bankster und Wirtschaftsbosse dazu, das Land en masse panikartig zu verlassen.

In dieser Krisensituation wurde eine Versammlung gewählt, um eine neue Verfassung in Anlehnung an die Dänische Verfassung auszuarbeiten. In ihr sollten sich die Lehren aus den Ereignissen der letzten Zeit niederschlagen.

Statt dies “Experten” und Politikern zu überlassen, entschied man sich, das Volk, den letztendlichen Souverän über das Gesetz, direkt zu fragen. Mehr als 500 Isländer stellten sich für die direktdemokratische Aufgabe der Erarbeitung eines Verfassungsentwurfs zur Verfügung. Aus ihnen kamen 25, unter ihnen Rechtsanwälte, Studenten, Journalisten, Bauern und Gewerkschaftsvertreter – alle ohne Parteizugehörigkeit – zur Wahl.

Unter anderem fordert diese Verfassung wie keine andere in der sog. Isländische Neue Medien Initiative (Icelandic Modern Media Initiative) den Schutz der freien Information und Darstellungsfreiheit der eigenen Meinung – einem Gesetz, dessen Ziel es ist, das Land zu einem sicheren Hafen für Enthüllungsjournalismus und die Informationsfreiheit zu machen – in dem Informationsquellen, Journalisten und Nachrichten verbreitende Internetanbieter vor Zugriffen geschützt sind.

Die Bevölkerung wird diesmal die Zukunft des Landes entscheiden, während  Bankster und Politiker nur am Rande zu Zeugen dieser Neuentwicklung werden.

– Ende des Artikels –

Hinterlasse einen Kommentar

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: