Supercomputer von der Größe eines Mikro-Chips

Danke Christa, für diesen interessanten Beitrag!

Geheime Forschungen unter Ausschluß der Öffentlichkeit

Archivmeldung vom 27.09.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.09.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Jens Brehl
In unserem Buch Verdeckte Operationen ist immer wieder von streng geheimen militärischen Forschungsprojekten die Rede, die von den gewählten Volksvertretern nicht genehmigt wurden. Da solche offiziell nicht bewilligten Schwarze Projekte, oder Schwarze Forschungen unter Ausschluß der Öffentlichkeit durchgeführt werden, stellt sich die nicht unwichtige Frage, was denn nun wirklich alles vor den Staatsbürgern geheim gehalten werden kann und ob solche Vorgehensweisen mit den demokratischen Grundregeln verträglich sind.

Viele Leser, Journalisten und Politiker stellen sich die Frage, wie so etwas in demokratischen
Staaten wie den  USA, Kanada, England und anderen europäischen Ländern möglich sein kann.

Die jüngsten Enthüllungen aus Schweden, Finnland und Norwegen scheinen die in Verdeckte Operationen präsentierten Hinweise bezüglich geheime Implantierungsprojekte vom schwedischen Geheimdienst zu bestätigen. Der staatliche schwedische Fernsehsender SVT enthüllte im April 1998, daß in Schweden zwischen 1944 und 1963 mehr als 4500 Menschen gegen ihren Willen am Gehirn operiert wurden.In Finnland sind nach einem danach ausgestrahlten Rundfunkbericht zufolge von 1946 bis 1996, rund 1500 Menschen ohne ihrer Zustimmung umstrittenen Gehirnoperationen unterzogen worden, die massive Veränderungen ihrer Persönlichkeiten auslösten.

In Schweden wurden dem Bericht zufolge nicht nur psychisch Kranke entgegen geltender Gesetze einer Lobotomie unterzogen, sondern auch mindestens 500 Menschen ohne psychiatrische Erkrankungen sowie hyperaktive oder in der Entwicklung zurückgebliebene Kinder. Das belegen Unterlagen und Dokumente aus chirurgischen Abteilungen von mehreren
psychiatrischen Kliniken. In einigen Fällen wollten Ärzte kommunistische Sympatisanten zu schwedischen Sozialisten umoperieren.

weiterlesen:   http://www.extremnews.com/premium/wissenschaft/berichte/bd2f10ce3ed80be

Gold in Fort Knox: Noch so eine Lüge ?

krisenfrei

Geschätzte 73 Milliarden Dollar an Gold verbergen sich hinter den Mauern von Fort Knox. Ein El Dorado für Kriminelle in der ganzen Welt – wenn die Konstruktionspläne zumindest ansatzweise bekannt wären. In dieser Reportage wird das Geheimnis um Fort Knox gelüftet. Augenzeugenberichte, seltene Fotoaufnahmen und Filme rekonstruieren den Top-Secret-Bau.Das Fort Knox ist ein Stützpunkt der US Army im US-Bundesstaat Kentucky. Es ist vor allem als Lager für die Goldreserve des Schatzamtes der Vereinigten Staaten bekannt. Im Fort Knox liegt einer der größten Goldanteile der Welt, wobei in der Federal Reserve Bank of New York nach eigenen Angaben mehr Gold (auch von ausländischen Banken und Zentralbanken) liegt.
Das Lager war notwendig geworden, als ein sicherer Unterbringungsort für die in den 1930er Jahren verstaatlichten privaten Goldbestände benötigt wurde. Durch die Presidential Executive Order 6102 von 1933 wurde der private Besitz von Goldmünzen und Goldbarren verboten. Das Gold musste gegen Entschädigung in US-Dollar…

Ursprünglichen Post anzeigen 455 weitere Wörter

Aktion – „Gebt Mutti euer letztes Hemd“

Kommentar von Herrn Opelt dazu:

Hallo Menschen,

eine wunderbare Idee für den zivilen Widerstand.

 

Hoffentlich übernehmen diese Idee viele, viele und noch mehr Menschen.

Man stelle sich nur vor, es gehen in 4 Wochen 12000 Pakete oder Päckchen mit den letzten Hemden bei der Kanzlerin ein.

 

Also macht dieses kleine Schreiben, gebt die paar Euro für ein Päckchen oder Paket aus um ihr zu zeigen, daß sie das Letzte ist, aber anders als unser Hemd.

 

Mit freundlichen Grüßen

OTO

%d Bloggern gefällt das: