Ich will auswandern, weg aus Österreich – aber wohin?


Das ist ein an Fakten sehr richtiger, aber an Gefühltem sehr negativer Beitrag!

Wenn sich Österreicher zusammenfinden, um endlich gemeinsam das Richtige zu tun, muss das österreichische MONSTER- EGO sich drastisch den gemeinsamen Anliegen unterordnen.
Die Arroganz der Österreicher glaubt immer alles besser, als der Andere wissen zu wollen. Sie verhindert ein Hinhören, was die Mitmenschen vom Leben erkannt haben.

Jeder sieht ein kleines Stück der Wirklichkeit des Lebens und jeder sieht auch ein anderes Stück der Ganzheit. Wer das nicht verstanden hat, versteht auch nicht, dass erst in der Gemeinschaft eine größere Sicht vom GANZEN entsteht.

In der Kultur der INDUMUTYSTIK, das ist die Kultur des Wassermannzeitalters, erkennt sich der Mensch als ein INDIVIDUUM (als ein Unteilbares), welches seine ganze Unteilbarkeit bedingungslos einbringt, indem das Ego eine untergeordnete Rolle spielt, wobei die Sicht und die Lösungsideen vieler Individuen zusammengeführt werden.

Was richtig und stimmig ist, ist von allen als RICHTIG erkennbar – das ist ein Gesetz des Lebens. Nur jene, die gegen das Leben arbeiten, würde sich gegen die Wahrheit stemmen und Argumente erfinden, um diese zur Unwahrheit zu machen.

Die Liebe alleine ist es, die in jedem Menschen den Schöpfer fürs gemeinsame Wohl aufruft. Wenn der Österreicher es geschafft hat, diesen richtigen Schritt für alle zu machen, dann ist die Steuerung für die ganze Welt zur Harmonisierung und Wiederherstellung der Ordnung des Lebens auf diesem Planeten frei geworden und die wiederhergestellte Handlungsfähig ist die Folge daraus. Daher ist es sinnvoll nicht auszuwandern, sondern an der zugegeben mühevollen Arbeit im eigenen Land weiter zu machen.

Jeder Österreicher kehre zurück ins eigene Land, nachdem er die Blindheit für dieses, an fremden Orten ablegen konnte, um in der Heimat, von der er ein lebendiger Teil ist, sehenden Auges, das Richtige für ALLE zu tun!

23.6.2012 – AnNijaTbé

Haunebu7's Blog

Es ist so – mir gefällt es hier nicht – Österreich ist ein verdorbenes Land mit bedauernswerten Menschen, die sich aus dem Joch von korrupten und korrumpierten Politikern kaum retten können. Es ist fast nicht möglich nützliche Gemeinschaften zu gründen, weil jeder erst etwas für die Gemeinschaft tun will, wenn es ihm selbst gut geht. Doch sogar da denke ich, dass es sich nur um wertloses Geschwafel handelt, denn tatsächlich kümmern sie sich dann trotzdem wieder nur um ihresgleichen. An einer allgemeinen Verbesserung hat wohl ohnehin keiner ein wirklich brennendes Interesse.

Die Generationen vor uns haben die Zukunft für dieses Land und auch Europa schon verfrühstückt, sie haben ihre Leute und ihr Land an Schmarotzer verkauft, von welchen wir regiert werden. Wir beschmutzen gleichfalls andere Länder, die es uns nicht nachmachen wollen und unterstützen somit, dass es überall so wird wie bei uns. Was kann man hier noch tun, als…

Ursprünglichen Post anzeigen 282 weitere Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Es ist nicht nur das österreichische MONSTER- EGO, es ist auch in ‚deutsch’Land und überall auf der Welt anzutreffen, es wurde geradezu und mit Ab-Sicht von dunklen Mächten geschaffen.

    Wer ohne Ab-Sicht ist, der ist auch ohne Nieder-Tracht,
    und bleibt glückselig im Reiche des Freien wie Einen: im Himmel.

    Ich persönlich empfehle die Loslösung, die Umkehr, den Neu-Anfang weil:

    Irren ist menschlich, aber teuflisch ist es,
    selbstherrlich im Irrtum zu beharren. (Augustinus)

    Erkennst du das Übel, so nenn es auch schlimm und friste
    nicht Frieden dem Frevel! (Edda; s.a. Jes 3,12 und alle Natur und Vernunft)

    Viel Kälte ist unter den Menschen, weil wir nicht wagen, uns so
    herzlich zu geben, wie wir sind. (Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer)

    Die Beziehung zum Selbst ist zugleich die Beziehung zum Mitmenschen. Und keiner hat einen Zusammenhang mit diesem, er habe ihn denn mit sich selbst. (Carl Gustav Jung)

    Tue Recht und scheue niemand. (altes deutsches Sprichwort):

    Das Eine (die All-Macht) gebietet das Tun des Guten und das Lassen des Bösen!
    (Albert Schweitzer; Ps 1,1.2; Jh 8,31.32; Jak 1,22-25; Rö 12,21; Eph 5,8.9)

    Gemeinsinn immer! Göttlich denken, menschlich handeln. (Moritz von Egidy)

    Ein-Sicht ist Gott-Sicht, ist Sein Wille, der geschehe auch durch uns!

    Ein-Sicht ist Sein Reich. (Alles andere ist arm.)

    Dem Einen (dem Wahren, dem Guten, dem Schönen) die Ehre, den Segen der Welt! (3x Friedrich Röck)

    Liken

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: