Von weissen und schwarzen Rittern

Von weissen und schwarzen Rittern

Nachdem wir immer wieder bekannt geben, dass wir uns in erster Linie für die Friedensarbeit einsetzen hat mich am gestrigen Tag jemand danach gefragt, ob ich den glauben würde, dass ich mich in dem kommenden Krieg zwischen Christentum und Islam oder Christentum und den Juden wirklich neutral halten könnte und ob ich wirklich daran glauben würde, keine Feinde zu haben.

Ich musste lachen, denn: Seit guten 2000 Jahren tobt die Schlacht um Hammagedon.

Es ist die Schlacht zwischen den weissen und den schwarzen Rittern, die historisch sogar einmal in einem Orden versammelt waren. Deshalb die schwarz-weisse Templer Flagge.

Wenn heute zu Tage also etliche erklären, dass schwarze und das weisse System wären das Gleiche, so haben sie Recht, ohne aber zu wissen, dass es sich Anders entwickelte.

Die ursprüngliche Aufgabe der Templer und das wird einem ein jeder Mitteilen der sich historisch auch nur zum Teil auskennt, war der Schutz des rechtmässigen Glaubens.

Was weniger wissen: Das was die Templer als rechtmässigen Glauben betrachteten war das arianische Christentum.

Jesus als Weg, Licht und Wahrheit, als Messias und Retter, als Weg zwischen Mensch und Gott.

Deshalb auch der ursprüngliche Name: Die arme Ritterschaft Jesu und des salomischen Tempels in Jerusalem. (zweiteres ist bekanntlich nicht Jesus, sondern J.H.W.H. geweiht).

Deshalb das Templerkreuz, welches das Erkennungszeichen der Urchristenheit war. Wir finden es erstmals auf einer Ikone des Jahres 350, einer Ikone die Nikolaus von Konstanz (heutiges Istanbul) und Arius zeigt. Nikolaus hat beim Konzil von Nicäa nicht gegen Arius unterschrieben.

Der rechtmässige Glaube, den die Templer schützten ist also das arianische Christentum. Der heilige Gral, dass sie anbeten, das Tuch welches sie bei Versammlungen präsentierten, das Original des Turiner Leichentuchs.

Kein Zufall, dass die Luciferianer die Lehre der Dreieinigkeit durchsetzten. Erinnern Sie sich: Luzifer.

Die Zerschlagung des Ordens im Jahr 1307 hat aber noch eine weitere Situation mit sich gebracht: Angeblich gibt es keine Templer mehr.

Guter Grund, dass sich heute auch Organisation den Namen aneignen, die noch nicht einmal über die Bedeutung des Namens Bescheid wissen.

Aleister Crawly zum Beispiel, der seinem OTO nur eine Regel mitgab: Tue was Du willst, dass ist das einzige Gebot. Wirklich?

Oder George Bush, der schreit er wäre ein Templer, während er den nächsten Krieg anordnet.

Oder Breivick, der sich auf den OTO bezieht und plötzlich Rückendeckung vom OSMTH erhält.

Wären es wirklich zwei Parteien, die auf dieser Welt die Schlacht um Hamagedon kämpften, so wäre es einfach.

Sind es aber nicht: Auf beiden Seiten stehen die Templer.

Die weissen und die schwarzen Ritter.

Geteilt durch eine Geisteshaltung: Für Jesus oder gegen Jesus.

Und weil dies so ist, so stiftet dies unheimlich viel Verwirrung.

Ich kann nur raten: Prüfet die Geister.

Euer
Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://www.pcoe.gnx.at
~~~~~~~
Anmerkung:
OTO oder O.T.O. = Ordo Templi Orientis
OSMTH = ORDO SUPREMUS MILITARIS TEMPLI HIEROSOLYMITANI
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: