Chemiewaffen aus Libyen nach Syrien und in die Türkei

Hallo Menschen,

wieder  mal eine Nachricht, die man in den deutschen Medien nicht findet.

 

http://german.ruvr.ru/2012_06_10/77709551/

 

Wie kommen die Chemiewaffen aus Libyen nach Syrien und in die Türkei?

 

Warum können die ach so friedlichen Oppositionellen den Umgang mit Chemiewaffen in der Türkei erlernen?

 

 

Da kommt einem doch sofort das Wissen über Saddams Chemiewaffen, mit denen er die Kurden vergaste?

Saddam hatte keine Chemiewaffenfabriken.

Diese Chemiewaffen kamen aus den USA über den CIA in den Irak. Und diese ach so friedlichen Mächte (USA, CIA) suchten diese Waffen dann vergebens in der Wüste.

Und wenn die ersten Zivilisten den Chemietod gestorben sind, ist natürlich wieder die syrische Regierung schuldig.

 

Naja, dann mal los, ihr bundesdeutschen Medienamöben.

 

So hat sich Oliver Welke in der Heute Show sich und andere Journalisten genannt.

 

Mit freundlichen Grüßen

OTO

~~~~~~~~~~~~

Ich füge den kurzen aufschlussreichen Artikel hinzu und empfehle auf diese Seite zu gehen, da hier noch viel mehr Interesantes zu finden ist.

10.6.2012 – AnNijaTbé

Terroristen Syriens verkünden einen chemischen Angriff gegen die Zivilbevölkerung

Terroristen Syriens verkünden einen chemischen Angriff gegen die Zivilbevölkerung

Foto: en.wikipedia.org

Die Terroristengruppen, die gegen die Regierung Syriens handeln, haben zu ihrer Verfügung die chemischen Waffen aus Libyen erhalten. Nach heutigen Angaben der Nachrichtenagentur Fars unter Berufung auf die syrischen Medien lernen zurzeit  die Terroristen den Umgang mit Giftgasen in der Türkei. Die Extremisten wollen laut den Fars-Berichten einen Gas-Angriff gegen die zivile Bevölkerung verüben und danach die Schuld dafür auf die Regierungsarmee Syrien umwälzen. In diesem Land dauern bereits länger als ein Jahr die Proteste gegen die Regierung an, dessen Opferzahl nach einigen Angaben bereits 12.000 Menschen überstieg.

Was ist richtig für Deutschland?

Das Wort am Sonntag von Olaf Thomas Opelt 10.06.2012

 Hallo Deutsche, Leser und Nichtleser,

 aufgrund eines Schriftwechsels habe ich beschlossen zwei Sonntagswörter zu schreiben, die eigentlich nicht geplant waren.

 Was ist richtig für Deutschland?

 Wie macht man es richtig für Deutschland?

 Das sind Fragen, die beantwortet werden müssen. Dazu gehört aber auch das Wissen über die Vergangenheit, denn nur wenn man aus der Vergangenheit lernt wird es einem möglich sein, das Richtige für die Zukunft zu finden.

 

So fand ich nachfolgenden Text:

„Das ist der Widerspruch unserer Zeit, daß der Mensch die Urkraft des Atoms

entfesselte und sich jetzt vor den Folgen fürchtet;

daß der Mensch die Produktivkräfte aufs höchste entwickelte, ungeheure Reichtümer

ansammelte, ohne allen einen gerechten Anteil an dieser gemeinsamen Leistung zu

verschaffen;

daß der Mensch sich die Räume dieser Erde unterwarf, die Kontinente zueinander

rückte, nun aber in Waffen starrende Machtblöcke die Völker mehr voneinander

trennen als je zuvor und totalitäre Systeme seine Freiheit bedrohen.

Darum fürchtet der Mensch, gewarnt durch die Zerstörungskriege und Barbareien

seiner jüngsten Vergangenheit, die eigene Zukunft, weil in jedem Augenblick an

jedem Punkt der Welt durch menschliches Versagen das Chaos der

Selbstvernichtung ausgelöst werden kann. Aber das ist auch die H o f f n u n g dieser

Zeit, daß der Mensch im atomaren Zeitalter sein Leben erleichtern, von Sorgen

befreien und Wohlstand für alle schaffen kann, wenn er seine täglich wachsende

Macht über die Naturkräfte nur für friedliche Zwecke einsetzt;

daß der Mensch den Weltfrieden sichern kann, wenn er die internationale

Rechtsordnung stärkt, das Mißtrauen zwischen den Völkern mindert und das

Wettrüsten verhindert;

daß der Mensch dann zum erstenmal in seiner Geschichte jedem die Entfaltung

seiner Persönlichkeit in einer gesicherten Demokratie ermöglichen kann zu einem

Leben in kultureller Vielfalt, jenseits von Not und Furcht.

Diesen Widerspruch aufzulösen, sind wir Menschen aufgerufen. In unsere Hand ist

die Verantwortung gelegt für eine glückliche Zukunft oder für die Selbstzerstörung

der Menschheit.“

Die Frage ist nun an Alle, wer hat diesen Text geschrieben und wann wurde er  geschrieben?

 

Jetzt noch etwas weiter in die Vergangenheit.

 

Vor einem viertel Jahrtausend setzte Friedrich II. einen Preis für die Klärung der Frage: „Ob es erlaubt sei ein Volk zu täuschen“ bei der Akademie der Wissenschaften in Berlin aus.

Eine Ausarbeitung, die eingereicht wurde, möchte ich hier aufführen.

 

„An die Akademiker gewandt, an die „Männer, deren Geist von Liebe zur Warheit“ durchdrungen sei, gerät einer der Einsender ins Schwärmen: Forscht nur, fordert er sie auf, „warum die Hülle der Täuschung von Gott gewebt ist! Und ob es nicht Glük des grösten Theils von dem Menschengeschlecht, des Volks ist, daß diese Hülle die Warheit verbirgt. O, mögtet ihr dis wohl forschen; daß nicht die zu eilfertige Hand sie hinwegreißt, und das dem Volke zeigt, das zu erkennen, seine Augen zu blöde sind! – Ihr Edlen! Millionen können durch euch straucheln und stürzen! – Wer alle Warheit sehen kan, der mag sie sehen! Aber nicht allen sie zeigen! Denn alle können sie nicht sehen“.“[1]

Und wie sieht es heutzutage, ein viertel Jahrtausend, später? Ist die Hülle über die Wahrheit wirklich von Gott gewebt? Haben nicht die Schlesischen Weber das Leichentuch für Deutschland gewebt? Ist es, dieses Tuch, das Gott über Deutschland heute ausbreitet? Und ist dieser Gott, der das Tuch über Deutschland ausbreitet, Gott Mammon?

Eines ist klar, wer die wirklichen Ausleger des Tuches sind habe ich bereits  öfters als genug gesagt. Es sind nicht die Rothschild-& Rockefellerclans, denn diese machen sich, wie es sich bei richtigen Obergangstern gehört, die Hände nicht schmutzig. Sie lassen es von ihren Helfershelfern, den schwarz-rot-goldenen Lakaien erledigen.

Schwarz-rot-gold, die Farben der Weimarer Republik. Aber nicht die Farben der Lützower Jäger, denn die hatten schwarze Uniformen, darauf Messingknöpfe und dazu rote Schärpen, also schwarz-gold-rot.

 

Aber was wurde von den Zionisten nicht alles gefälscht? Die mittelalterliche Geschichte wurde von ihnen garantiert nicht gefälscht, das waren die Katholiken, deren Jesuiten für den Urvater Amschel Mayer Rothschild der  Rothschilddynastie den Illuminatenorden gründeten, deren Mitglieder sich über die Freimaurerei in die Schaltstellen der Macht eingruben und die heute nicht sichtbar mehr sind.

Nicht mehr sichtbar? Schaut richtig hin, überall lugen ihre Fratzen hervor. Überall haben sie ihre Fallen aufgestellt. Eine der schönsten ist das Facebook. Ihre Geheimdienste laufen nicht unter ihren Namen, sie werden aber von ihnen beherrscht und wenn man in die Welt schaut, erkennt man ihre Taten.

Ihre Taten, die nur mittelbar und von den meisten Menschen nicht erkennbar, von ihnen ausgeführt werden.

Dazu gehört der Angriff auf die spanische Flotte in Cuba 1896/98, der Angriff auf die Schweinebucht, Pearl Harbor, der Reichstagsbrand, die zwei Weltkriege, Tongking-Zwischenfall, die ganzen Unruhen in Südamerika, die flammenden Infernos in Südostasien und besonders aktuell Nahost und Nordafrika. Dabei darf man aber keinesfalls den afrikanischen Kontinent insgesamt vergessen. Es sind diejenigen, die die einzigen Atombombenabwürfe auf ihre Schuldenliste eintragen müssen. Es sind aber auch die, die heute unter der Glaskuppel des Hauses, das dem Deutschen Volk gewidmet ist, sitzen und ihrem Hass auf das deutsche Volk freien Lauf lassen, die die atomwaffenfähige U-Boote  verschenken und das Sprachrohr der heutigen Kanzlerin der BRD-Angestellten den Seibert, sagen lassen, das dies ja schon auch die Regierungen vor ihnen getan haben.

Meint man damit sich entschuldigen zu können, weil bereits die Sozialdemokraten zusammen mit den Grünen U-Boote verschenkt haben, dem Krieg in Jugoslawien gefrönt haben, Guantanamo fein und ruhig betrachteten, es ihnen also heute ja nur zustünde es nicht anders zu tun.

 

Es kamen aber auch noch andere Einsendungen  zu diesem Thema, ob es …

 

Lesen Sie hier weiter:

„Nur wenige Einsender waren im Gegenteil der Meinung, dass ein „aufgeklärtes Volck […] sich viel leichter regieren“ lasse als ein „tumes“ und „unendlichmal weniger zu Unruhen, Widersezlichkeit, Staats-Veränderungen, und Religions Schwärmereyen geneigt“ sei, ja dass die Verteidigung des „Irrthums“ bedeute: „für den Despotismus neue Ketten schmieden“, weshalb die Losung nur lauten könne: „Keine Art von Täuschung kan also einem Volke zuträglich seyn“.“[1]

 

Ja aber die Gelehrten, die dieses schrieben, haben weder  gewußt noch geahnt, daß die Illuminaten in nicht all zu ferner Zukunft die Volkstäuschung aufrecht erhalten müssen um ihre Ziele zu erreichen. Das Ziel, das sie auf dem Georgia Guidestone verewigt haben und es mit brutaler Gewalt und Heimtücke immer wieder versuchen zu erreichen.

Wer werden wohl in 100 Jahren die neuen Sklaven sein, die aus der Präimplantation und genveränderten  Eizelle entspringen und danach in Massen geklont werden und evtl. durch Silikonchips gesteuert in Roboterhüllen stecken?

Wie nah kam da der Schriftsteller Alexander Wolkow als er die Mär von Urfin und seinen Holzsoldaten schrieb? Und wie wird es von den heimatlosen Zionisten vorbereitet, das Ziel? Das Hauptmittel zum Erreichen des Ziels sind nicht die Waffen und ähnliche Dinge. Es ist ganz einfach die Angst, die sie unter den Menschen schüren und aufrechterhalten:

 

Peter Yoda „Ein medizinischer Insider packt aus“

….S 126 Es gibt hierfür nur ein Instrument, und das

heißt Angst.

….

Wenn Sie es erreichen, bei einem Menschen oder noch besser,

bei einer großen Gruppe von Menschen Angst zu erzeugen,

dann machen diese Menschen alles was Sie wollen….

 

…..unsere Aufgabe ist, Angst zu erzeugen. Angst vor Kriegen, Angst vor

Krankheiten, Angst vor Religionen, Angst vor anderen Staaten usw. ……

 

Das bedeutet also, daß die Angst vor der Krankheit Krebs geschürt wird, daß die Schwermetalle im Körper ihr Unwesen treiben müssen und weil immer mehr Menschen dahinter kommen, daß z. B. Blei und das Quecksilber (vor allem im Amalgam)  für den Körper schädlich sind , werden seit geraumer Zeit Schwermetalle wie Aluminiumoxid und Barium über die Luft an das Volk verabreicht. Und siehe da Krankheiten, wie Demenz, Parkinson, Multiple Sklerose u. a. feiern Höchststände unter den Menschen.

 

Aber auch die abhängige Justiz, eigentlich grundgesetzwidrig, wenn dieses noch gültig wäre, ist bei weitem in die Angstverbreitung verstrickt.

 

Wie diese die Angst verbreiten wird oft vertuscht und unterdrückt, wie man es beim Sachsensumpf sehen kann, wenn man nur hinter die Kulissen schaut. Das 3 x G , selbst nennt es sich Verfassungsgericht, ist bei dieser Sache ebenfalls dabei. Es werden scheinheilige Urteile gefällt, die letztendlich wieder gekippt werden können, alles in allem nur Lug und Trug, der aber auch immer wieder aufgezeigt wird [2].

 

Hier kann man immer wieder nur die Menschen loben, die solche Tatsachen sofort in youtube stellen um es der breiten Masse zugänglich zu machen. Wie ich immer wieder wiederhole können diese Zustände nur beseitigt werden, wenn man die bestehende Justiz dazu bewegt, sich unabhängig zu machen, denn dann kann sie der Exekutive eine rechtsstaatliche Grundlage geben. Dazu gehört aber auch, daß sich das Volk zur Justiz bekennt, wenn sie sich nur unabhängig machen werden wollte.

 

Ein weiterer wichtiger Faktor ist es, daß die Streitkräfte ebenfalls eine unabhängige Justiz verteidigen, denn sie sind eine Verteidigungsmacht und nicht ein aggressives Söldnerheer, zu dem man es derzeit zu machen versucht.

Es gilt also sich klar zu gültigem deutschen Recht und Gesetz auf der Grundlage von Völkerrecht zu bekennen und es mit Wort und Tat zu verteidigen. Letztendlich geht es also um das gut denken, gut reden, gut handeln.

 

Olaf Thomas Opelt

Staatsrechtlicher Bürger der DDR

Reichs- und Staatsangehöriger

Mitglied im Bund Volk für Deutschland

 

[1] http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=11539

[2] http://37grad.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/37-Grad/2942544/22753938/bb6d37/Unschuldig-hinter-Gittern.html

Staatsgewalt: Wie brutal ist die Rosenheimer Polizei? – quer – Bayerisches Fernsehen – ARD


 

Von weissen und schwarzen Rittern

Von weissen und schwarzen Rittern

Nachdem wir immer wieder bekannt geben, dass wir uns in erster Linie für die Friedensarbeit einsetzen hat mich am gestrigen Tag jemand danach gefragt, ob ich den glauben würde, dass ich mich in dem kommenden Krieg zwischen Christentum und Islam oder Christentum und den Juden wirklich neutral halten könnte und ob ich wirklich daran glauben würde, keine Feinde zu haben.

Ich musste lachen, denn: Seit guten 2000 Jahren tobt die Schlacht um Hammagedon.

Es ist die Schlacht zwischen den weissen und den schwarzen Rittern, die historisch sogar einmal in einem Orden versammelt waren. Deshalb die schwarz-weisse Templer Flagge.

Wenn heute zu Tage also etliche erklären, dass schwarze und das weisse System wären das Gleiche, so haben sie Recht, ohne aber zu wissen, dass es sich Anders entwickelte.

Die ursprüngliche Aufgabe der Templer und das wird einem ein jeder Mitteilen der sich historisch auch nur zum Teil auskennt, war der Schutz des rechtmässigen Glaubens.

Was weniger wissen: Das was die Templer als rechtmässigen Glauben betrachteten war das arianische Christentum.

Jesus als Weg, Licht und Wahrheit, als Messias und Retter, als Weg zwischen Mensch und Gott.

Deshalb auch der ursprüngliche Name: Die arme Ritterschaft Jesu und des salomischen Tempels in Jerusalem. (zweiteres ist bekanntlich nicht Jesus, sondern J.H.W.H. geweiht).

Deshalb das Templerkreuz, welches das Erkennungszeichen der Urchristenheit war. Wir finden es erstmals auf einer Ikone des Jahres 350, einer Ikone die Nikolaus von Konstanz (heutiges Istanbul) und Arius zeigt. Nikolaus hat beim Konzil von Nicäa nicht gegen Arius unterschrieben.

Der rechtmässige Glaube, den die Templer schützten ist also das arianische Christentum. Der heilige Gral, dass sie anbeten, das Tuch welches sie bei Versammlungen präsentierten, das Original des Turiner Leichentuchs.

Kein Zufall, dass die Luciferianer die Lehre der Dreieinigkeit durchsetzten. Erinnern Sie sich: Luzifer.

Die Zerschlagung des Ordens im Jahr 1307 hat aber noch eine weitere Situation mit sich gebracht: Angeblich gibt es keine Templer mehr.

Guter Grund, dass sich heute auch Organisation den Namen aneignen, die noch nicht einmal über die Bedeutung des Namens Bescheid wissen.

Aleister Crawly zum Beispiel, der seinem OTO nur eine Regel mitgab: Tue was Du willst, dass ist das einzige Gebot. Wirklich?

Oder George Bush, der schreit er wäre ein Templer, während er den nächsten Krieg anordnet.

Oder Breivick, der sich auf den OTO bezieht und plötzlich Rückendeckung vom OSMTH erhält.

Wären es wirklich zwei Parteien, die auf dieser Welt die Schlacht um Hamagedon kämpften, so wäre es einfach.

Sind es aber nicht: Auf beiden Seiten stehen die Templer.

Die weissen und die schwarzen Ritter.

Geteilt durch eine Geisteshaltung: Für Jesus oder gegen Jesus.

Und weil dies so ist, so stiftet dies unheimlich viel Verwirrung.

Ich kann nur raten: Prüfet die Geister.

Euer
Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://www.pcoe.gnx.at
~~~~~~~
Anmerkung:
OTO oder O.T.O. = Ordo Templi Orientis
OSMTH = ORDO SUPREMUS MILITARIS TEMPLI HIEROSOLYMITANI

Satan im Vatikan

Danke Tim, für diesen Link!

DIE NEUE WELTORDNUNG: DER TEUFEL IM VATIKAN Teil 1

http://www.youtube.com/watch?v=t-FfEwvvQ2g&feature=results_main&playnext=1&list=PLAFCF5C6E865DEB94 – alle Videos

Hochgeladen von am 08.09.2009

%d Bloggern gefällt das: