Der Tag X kommt unaufhaltsam näher …

Hochgeladen von am 06.09.2011

Militär gegen das eigene Volk? Oder Chance einer neuen Ordnung?

Andreas Popp: http://www.wissensmanufaktur.net/tag-x

Horst Seehofers offene Worte im ZDF // Politiker sind keine Menschen bei Markus Lanz

Seehofer Das können Sie alles senden.flv

Veröffentlicht am 15.05.2012

Horst Seehofer spricht im Interview mit Claus Kleber Klartext: Röttgen habe schwere Fehler gemacht, wodurch die Wahlchancen der Union „wie ein Eisbecher in der Sonne geschmolzen“ seien.

~~~

Horst Seehofers offene Worte – meistgesehenes Video vom 14.5.2012!!

Seehofer: Das können Sie alles senden!

http://www.youtube.com/watch?v=CS3qyx8drQk-das Video wurde gelöscht!

Published on May 14, 2012 by

Horst Seehofer spricht im Interview mit Claus Kleber Klartext: Röttgen habe schwere Fehler gemacht, wodurch die Wahlchancen der Union „wie ein Eisbecher in der Sonne geschmolzen“ seien.

Ein Politiker ist kein Mensch – jetzt ist es offiziell!!!

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1657830/Markus-Lanz-vom-6-Juni-2012 – In dieser Markus Lanz Sendung wird obiges Video ausgiebig mit Tom Buhrow erörtert. Was mich als Mensch, der ich immer Mensch bin stört, ja wahrlich abartig finde, ist die Frage von Markus Lanz an den Bundeslandwirtschaftsminister a. D. Karl-Heinz Funke, als was er in dieser Sendung erschienen sei, als Mensch oder als Politiker. Dieser stößt sich an dieser Frage in keiner Weise und antwortete, ich hoffe, als beides. Als Rollenspieler will er sich jedoch nicht verstanden wissen!!! Da fragt man sich doch auch automatisch „was ist denn nun ein Politiker wirklich?“

Analyse und Versuch einer Antwort auf diese Frage:

Ganz sicher ist ein Politiker also kein Mensch – zweimal wurde das in dieser Millionensendung klar definiert. Auch Herr Tom Buhrow meinte über einen großen Unterschied zwischen einem Funktionsträger und dem Menschen Horst Seehofer Bescheid zu wissen. Denn das angehängte ungeplante Gespräch in der Sendung am 14.5.2012 ist nur deshalb so interessant, weil Seehofer da als Mensch spricht!

Wenn man das alles nicht als einen haarsträubenden, auf neudeutsch abgefackten Medienblödsinn abtun möchte, sondern mittelprächtig ernst nimmt, dann kommt man zu dem Schluss:

1)      Dass Politiker keine Menschen sind, sich auch selber nicht für Menschen halten.

2)      Dass Politiker Funktionsträger sind – das heißt keine Schauspieler, sondern Marionetten einer bestimmten Inszenierung, die sie aber selber gar nicht kennen.

3)      Politiker nur dann gut ankommen, wenn sie sich mal als Mensch zeigen. Der Beweis dafür ist, dass 70.000 Mal die Sendung mit Horst Seehofer vom 14.5.2012 über Nacht angesehen wurde, obwohl er nichts anderes sagte als auch im offiziellen Sendeteil davor.

4)      Sieht diese Art der unverständlichen und abartigen Anreden ganz nach Political Correctness aus, welcher sich jeder Moderator, wie Markus Lanz, und jeder Politiker, ganz selbstverständlich unterordnet, aber kein vernünftiger Mensch dies jemals tun würde!

9.6.2012 – AnNijaTbé

~~~

Horst Seehofer, erklärt warum Wählen sinnlos ist !!! Bei Pelzig 20.5.2010

Veröffentlicht am 09.09.2013

Ministerpresident, Horst seehofer bei Pelzig in der Sendung vom 20.5.2010….
Zusammenschnitt der wichtigen Scenen aus der Sendung….!!!

Joschka Fischer fordert einen Selbstzerstörungsakt seines eigenen Volkes

Wen dient dieser „grüne“ Mann in Wahrheit???

Dienstag, 29.05.2012
Joschka Fischer: Deutsche sollen zahlen

 http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M57de71f6ad6.0.html

Joschka Fischer ist für eine europäische Fiskalunion Foto: Ronald Gläser

BERLIN. Joschka Fischer hat die Deutschen aufgefordert, für die Schulden der anderen Euro-Staaten aufzukommen. In einem Aufsatz für den amerikanischen Thinktank projectsyndicate.com schrieb der frühere Außenminister, Deutschlands „Macht und Wohlstand“ sollten zur Rettung der EU eingesetzt werden.

Laut Fischer hätten die Deutschen sich im 20. Jahrhundert zweimal selbst vernichtet. „Es wäre sowohl tragisch als auch ironisch, wenn das wiedervereinigte Deutschland, obwohl friedlich und mit den besten Absichten, die europäische Ordnung ein drittes Mal ruinieren würde“, so der grüne Spitzenpolitiker.

Als Konsequenz solle Deutschland seine Mittel einsetzen, um die Schuldner der Euro-Zone freizukaufen. Die Bundesrepublik müsse einer Fiskalunion zustimmen. Unbegrenzt solle die Europäische Zentralbank künftig die Staatsanleihen der Schuldnerstaaten ankaufen. Zudem sollten Schulden durch die Ausgabe von Eurobonds „europäisiert“ werden. Schließlich sollten neue Wachstumspakete aufgelegt werden, um den Wiederaufbau zu unterstützen. Andernfalls drohe der Zerfall des Euro und der totale Niedergang des Kontinents.

Merkel löscht Feuer mit Benzin

Den Argumenten der Gegner dieser Schuldenpolitik hielt Fischer entgegen, daß die deutsche Wirtschaft heute nur durch die schuldenfinanzierten Pakete von China und Amerika so gut dastehe. Er übte harsche Kritik an Angela Merkel wegen der „dogmatischen Sparpolitik“. Die Kanzlerin versuche das Feuer mit Benzin zu löschen.

Projectsyndicate ist eine private Denkschule, die Artikel von Publizisten durch ein Netz von Zeitungen verbreitet. Sie wird indirekt von dem amerikanischen Multimilliardär George Soros unterstützt.

Auf der Netzseite der Organisation wird der Joschka-Fischer-Artikel lebhaft diskutiert. Die Leser stehen Fischers Thesen durchweg kritisch gegenüber. So schreibt Peter Mich, der Text sei die „übliche Angstmache der Euroromantiker.“ Christopher Mahoney findet, Deutschland und Griechenland („ein Dritte-Welt-Land“) gehörten nicht in ein und denselben Staat. Tristan de Inés schließlich fordert, kein weiteren Garantien und kein weiteres Geld für dieses kollabierende System aufzuwenden. (rg)

%d Bloggern gefällt das: