Ökolandbau versus Agrarindustrie

Warum?

Mein Name ist Wolfgang Gaudian und ich möchte mich auch in einigen Jahren noch von Bio-Lebensmitteln ernähren können. Ebenso mit nicht genmanipulierten konventionellen Lebensmitteln, aus meiner Region. Ich finde es einigermaßen beruhigend, dass es noch sehr viel mehr Menschen mit diesem Wunsch gibt und einen noch größeren Anteil von Leuten, die zwar keinen gesteigerten Wert auf Biokost legen, aber Gen-Food ablehnen. Sehr beunruhigend ist dagegen die Tatsache, dass es Konzerne und Politiker gibt, die auf derartige Befindlichkeiten keine Rücksicht nehmen und gegen den Willen einer Bevölkerungsmehrheit alles tun, um Agro-Gentech-Produkte auf den Acker und unter das Volk zu bringen.

http://gruenwolf.wordpress.com/about/

~~~~~~

Na wenn das nicht gute Gründe sind was dann???

Besuchen sie den GRÜNWOLF und unterstützen Sie die Bio-Bauern, Permakultur, Kooperation mit der Natur — meiden Sie aber unbedingt Genfood (Gendreck).

Hier noch eine ganz lange Liste nützlicher Beiträge:

Rund ums Essen!

 

Genuss – Wie Ernährung richtig gemacht wird!

http://giftfrei.wordpress.com/2011/09/06/ernahrungsproduktion-wie-war-das-fruher-wie-kann-es-heute-gehen/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/12/31/alles-zum-essen-uberall-in-der-stadt/ – wunderbares Projekt, sollte nachgemacht werden!

Aufklärung – Wissenschafter zur Ernährung

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/08/28/johann-georg-schnitzer-zivilisierte-urnahrung/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/08/28/matthias-rath-zellmedizin-mikronahrstoffe/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/11/18/nahrung-unter-die-lupe-genommen/ – wichtiger Aufklärungsfilm

Genuss – Rohkost – Urkost – Vegan

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/01/23/rohkost/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/01/23/urkost/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/01/23/regierungskrieg-gegen-rohmilch-clinton-gegen-fleischkonsum/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/01/23/vegan/

Aktionen um das Fleischessen einzuschränken

http://giftfrei.wordpress.com/2012/01/14/donnerstag-veggietag/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/12/16/danke-fur-die-gifte/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/10/13/fleischessen-nein-danke-weltweiter-boykott/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/01/18/ja-ich-bin-fur-echte-bauernhofe/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/berichte-der-autorin-2/flucht-aus-dem-supermarkt/ – tiefe Einsicht zum Fleischessen – fatale Informationsübertragung!

Gefahren – rund ums Fleischessen und Fischessen – Kannibalismus

http://giftfrei.wordpress.com/2012/01/23/1kg-fleisch-ist-billiger-als-1-stunde-parken/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/10/07/kannibalismus-heute-und-gestern/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/08/27/fleischessen-ist-todich/

http://giftfrei.wordpress.com/2010/09/14/tiere-unsere-mitwesen-ist-fleischessen-eine-art-kannibalismus/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/10/31/tieropfer-tierleid/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/10/17/haben-wir-das-moralische-recht-tiere-zu-schlachten/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/10/28/froschschenkel-tanzen-durch-ein-wenig-salz-seltsam/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/09/02/pangasius-der-klo-fisch/

Gefahren – künstliche Lebensmittel

http://giftfrei.wordpress.com/2012/01/13/analogkase-kunstfleisch/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/11/22/kunstliche-fette-transfette-krankmacher/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/01/21/fur-den-plastikmenschen-plastic-food/

Gesundheitsschädigung – Süßes Gift

http://giftfrei.wordpress.com/2011/08/14/adhs-suses-gift-macht-kinder-zappelig/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/01/15/gefahrliche-suse-nicht-kennzeichnungspflichtig/  –  Aspartam und mehr

kein Lohn – Schokolade von Kindersklaven

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/12/30/schokolade-von-kindersklaven/

 

Gesundheitsschädigung – Das Salz des Lebens

http://giftfrei.wordpress.com/2011/10/13/das-salz-des-lebens/

Gesundheitsschädigung – Jod, das unbeachtete sehr gefährliche Lebensmittelgift

http://giftfrei.wordpress.com/2011/10/13/jod-das-gift-aus-dem-supermarkt/

http://giftfrei.wordpress.com/2011/08/14/krank-durch-jod/

Gesundheitsschädigung – Impfstoffe zum essen

http://giftfrei.wordpress.com/2012/01/13/essbare-impfstoffe-ein-hohn-gegen-die-natur/

Genozid – Fatale Marktregulierung

http://giftfrei.wordpress.com/2012/01/12/codex-alimentarius-globale-marktregulierung-der-nahrungsmittel/

Genozid – Gentechnik – verseuchte Lebensmittel – GVOs

http://giftfrei.wordpress.com/2012/01/10/kampf-gegen-die-gentechnik/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/01/10/vandana-shiva/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/11/22/die-weisheit-der-tiere/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/09/28/genmanipulation-ruckgangig-machen-der-urzeit-code/

Gesetzliche Einschränkung der GVOs

http://giftfrei.wordpress.com/2011/09/08/eugh-urteil-zu-gunsten-imkerei-und-einschrankung-bei-gvos/

DuPont Awards für Verpackungsinnovation

DGAP-Adhoc: I.P.S. Innovative Packaging Solutions AG gewinnt prestigeträchtigen Gold DuPont Packaging Award 2012 für Innovation und Nachhaltigkeit

I.P.S. Innovative Packaging Solutions AG gewinnt prestigeträchtigen Gold DuPont Packaging Award 2012 für Innovation und Nachhaltigkeit

I.P.S. Innovative Packaging Solutions AG gewinnt prestigeträchtigen Gold DuPont Packaging Award 2012 für Innovation und Nachhaltigkeit

Baar, 15. Mai 2012 – Die I.P.S. Innovative Packaging Solutions AG (IPS), ein führender Anbieter von mechanischen und druckgesteuerten Spenderverpackungstechnologien und -systemen für Hersteller und Anbieter von Kosmetik-, Körperpflege-, Pharma- und Nahrungsmittelprodukten, ist Gewinner des prestigeträchtigen Gold DuPont Packaging Award 2012 in der Kategorie ‚Innovation und Nachhaltigkeit‘.

Die DuPont Awards für Verpackungsinnovation werden bereits seit 24 Jahren verliehen und sind die älteste globale, unabhängig beurteilte Auszeichnung für Innovation in der Verpackungsindustrie.

Nachdem IPS bereits 2011 die Silbermedaille des ‚Edison Award‘ in New York erhalten hatte, bedeutet die Bestauszeichnung von DuPont nun einen weiteren Meilenstein und eine hohe Anerkennung für IPS, nicht zuletzt aufgrund der global agierenden, unabhängigen Jury, welche die Auszeichnung jährlich verleiht.

weiterlesen

Laser gegen „Unkräuter“ – so ein Unsinn

Star Wars im Gemüsegarten: Deutsche Forscher wollen allen Ernstes Laserstrahlen zur Unkrautbekämpfung einsetzen. Allerdings gibt es Probleme: Laser mit zu geringer Energie fördern eher das Wachstum.

Ein Laserstrahl zielt auf ein Löwenzahngewächs

© pa Laserstrahlen gegen Löwenzahn oder Hirtentäschel – den gefürchteten Feinden der Kulturpflanzen geht es an den Kragen

weiterlesen:   http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article106324110/Forscher-wollen-Unkraut-mit-Laserstrahl-vernichten.html

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentar dazu:  Ich ärgere mich ständig über die „Unkrautvernichtungsidee“. Statt die herrlichen Wildkräuter zu essen, im Salat zu geben oder Tee und Säfte daraus zu machen, stürzen sich allenorts die Leute mit hartem Werkzeug und grimmigem Gesicht vernichtungswütig auf die Heilkräuter von Mutter Natur.

Schon mal daran gedacht, dass man mit der Natur, den Pflanzen, auch reden kann und diese, sogar folgen, also auch durchaus bereit sind in Kooperation zu wachsen???

lg AnNijaTbé am 19.5.2012

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Colony Collapse Disorder; CCD ~ Das Bienensterben erfodert weltweite Konsequenzen

~~~

Glyphosat in Getreideprodukten – Aktion Roundup und Glyphosat weltweit verbieten!!!!!!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

nach Esspapier kommen die essbaren Steine :-)

Essbare Steine

16.05.2012 ·  Andoni Luis Aduriz gilt als einer der besten Köche der Avantgarde. Sein neues Buch zeigt, wie er sich die Errungenschaften der modernen Technik für seine Küche zunutze macht.

Von Jürgen Dollase

Basque chef Aduriz poses for a photograph in Toronto © REUTERSForscher, Künstler, Avantgardist: Andoni Luis Aduriz

Andoni Luis Aduriz (Jahrgang 1971) ist ein spanischer Avantgardist von großem internationalem Einfluss. Als einer der ganz wenigen Köche spielt er auf einer Klaviatur zwischen extremer Naturnähe und neuesten technologischen Entwicklungen. Mit großer Genauigkeit und einer enormen Kreativität befasste er sich zum Beispiel schon im Jahre 2004 in seinem Buch „Clorofilia“ intensiv mit einer Vielzahl – auch ungewöhnlicher – Kräuter.

Andererseits ist er für allerlei spielerische Irritationen und Dekonstruktionen bekannt geworden, wie etwa der jahrelangen Arbeit an einem perfekt nachgeahmten (Dessert-)Ei. In diesem lange erwarteten Buch ist nun erstmals seine Arbeit in komplexer Form und vor allem auch englischer Übersetzung zusammengefasst. Im ersten Teil geht es um seine Geschichte und die des abgelegen in der Nähe des baskischen San Sebastian gelegenen Restaurants „Mugaritz“. Aduriz war ein wichtiger Vorläufer der Ideen von René Redzepi und beschränkte sich teilweise konsequent auf die Pflanzen, die rund um sein Restaurant wachsen. Dass dabei Geschmacksbilder entstanden, die viele eher klassisch orientierte Köche ratlos werden ließen, hat ihn nie wirklich gestört. In ausführlichen Erläuterungen erklärt er seinen Ansatz, der im Grunde eine revolutionäre Sensibilität beim Esser erfordert und immer wieder die Grenzen des Wahrnehmbaren erreicht.

weiterlesen:  http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/esspapier/kochbuchkolumne-esspapier-essbare-steine-11753374.html

Mugaritz – Andoni Luis Aduriz

Kommentar dazu:  Esspapier war schon der Spaß vor ca. 50 Jahren – erinnern Sie sich noch? Esssteine gabs aber noch nicht – gggg

Energie-Universität Lausitz

Energie-Universität Lausitz soll auch auf internationaler Bühne punkten

Wissenschaft: In Brandenburg drängt die Politik zwei 1991 gegründete Hochschulen in der Lausitz zur Fusion: Während die dortige Fachhochschule die Zusammenlegung zu einer Energie-Universität begrüßt, fürchtet die Brandenburgisch Technische Universität (BTU) Cottbus um ihre Errungenschaften. Brandenburgs parteilose Wissenschaftsministerin Sabine Kunst erläutert, was sie sich von der Fusion verspricht.

VDI nachrichten, Potsdam, 18. 5. 12, ws

VDI nachrichten: Frau Ministerin Kunst, Sie wünschen eine Zusammenlegung der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus mit der Hochschule Lausitz zu einer Energie-Universität. Was soll das bewirken?

Kunst: Wir haben in der Lausitz zwei Hochschulen, die seit 20 Jahren eine ganze Reihe Doppelungen im Studienangebot aufweisen und die nur 30 km voneinander entfernt sind. Wir wollen aber Doubletten vermeiden und zu einer engeren Kooperation in den Bereichen Energie und Umwelt motivieren, zum Zwecke der Profilierung. Diese Empfehlung ist aber nicht neu, sie ist seit einem Jahrzehnt in der Diskussion.

73 Professorinnen und Professoren haben sich jüngst in einer Resolution für den Erhalt der BTU ausgesprochen. Die Wissenschaftler behaupten, Sie hielten die Universität für „reform-unwillig“ und „reform-unfähig“.

Ich habe noch nie geäußert, dass ich irgendeinen Hochschullehrer für reformunwillig halte. Es geht immer um die Ergebnisse in der Gesamtheit. Hierbei wird deutlich, dass Reformansätze nicht umgesetzt sind und sich nicht in einem strukturierten Hochschulentwicklungsplan der BTU wiederfinden.

Ändert daran auch der von der BTU vorgelegte Konzeptentwurf mit drei eng mit der Hochschule Lausitz kooperierenden Fakultäten und mit zwei gemeinsamen wissenschaftlichen „Schools“ nichts?

weiterlesen: http://www.vdi-nachrichten.com/artikel/Energie-Universitaet-Lausitz-soll-auch-auf-internationaler-Buehne-punkten/58739/1

%d Bloggern gefällt das: