Das kann doch kein Gesunder wollen ~ Geschlechtsverkehr mit Toten

Danke Reante, für diesen LINK!

Geschlechtsverkehr mit Toten? Unsere politisch korrekten Medien schauen brav weg

Udo Ulfkotte

Im schönen Ägypten setzen Muslime angeblich gerade ihr Recht auf Geschlechtsverkehr mit Toten per Gesetz durch. Vor 14 Monaten wurde Staatschef Mubarak unter dem Jubel westlicher Journalisten gestürzt. Und jetzt tritt das ein, was wir damals vorausgesagt haben. Und die abscheuliche Entwicklung wird nicht vor unseren Grenzen stoppen.

Erinnern Sie sich noch an die Jubelschreie unserer Medien, als Mubarak im Februar 2011 gestürzt wurde? Unsere Medien behaupteten, es werde nun Demokratie, Menschen- und Frauenrechte in Ägypten geben. In den letzten Tagen demonstrierten allerdings viele ägyptische Frauen, weil sie es

schrecklich finden, dass sie heute weniger Rechte haben als unter Mubarak. Nicht ein deutschsprachiger Journalist berichtete darüber. Die strenggläubigen Muslime, stärkste Kraft im neuen ägyptischen Parlament, haben gerade ein Gesetz auf den Weg gebracht, wonach das Mindestalter für Zwangsverheiratungen von Mädchen jetzt auf 14 Jahre gesenkt wird. Das schockiert die ägyptischen Frauen. Noch schockierender finden sie es, dass im gleichen Gesetzespaket das angebliche Recht der Männer auf Sex mit toten Frauen verankert ist. Innerhalb von sechs Stunden nach dem Tod einer Frau dürfen Männer mit ihr Geschlechtsverkehr haben. So will es angeblich das islamische Recht, behauptete schon im Mai 2011 der marokkanische Scharia-Gelehrte Zamzami Abdul Bari . Und so soll es künftig in Ägypten offizielles Recht sein. Darüber berichteten in den letzten Tagen jedenfalls arabische wie auch britische Medien und russische Agenturen – nur die deutschen Qualitätsjournalisten schwiegen dazu.

weiterlesen

Steviolglykosid ist keine STEVIA REBAUDIANA BERTONI

Danke Ananda, für diesen Hinweis!

Irreführung mit Stevia?

Seit Dezember ist ein neuer Süßstoff in der EU zugelassen: E960 oder Steviolglykosid. Der Süßstoff wird aus der Steviapflanze gewonnen, deren Zulassung als Zuckerersatz immer wieder gefordert worden war.

Endlich ein natürlicher Süßstoff, könnte man meinen. Ein Irrtum, denn E960 ist ein Laborprodukt und somit um nichts natürlicher als andere Süßstoffe. Die Werbung suggeriert freilich etwas anderes. Im Gesundheitsministerium wird deshalb bereits von einer möglichen Irreführung der Konsumenten gesprochen.

Mehr dazu in help.ORF.at

Kommentar dazu: Der Missbrauch mit wunderbaren Pflanzen der Natur schreitet voran, nun will man offenbar der Menschheit ein chemisches unnatürliches Extrakt, aus der Stevia Rebaudiner gewonnen – als echte Stevia verkaufen!

Ebenso ist die erlaubte Anpflanzung eines Hybridhanfes nicht gleich Hanf, der die Böden reinigt und 400 Heilwirkungen hat!

Wahrlich man kann zu E960 nicht mehr Stevia sagen!

Hier noch ein umfangreicher Bericht über echte Stevia:

KAA-HEE – Suesskrauttee

Wissenschaftlicher Name: STEVIA REBAUDIANA BERTONI
Lateinischer Gattungs- und Familienname: Asteraceae
Saccharinpflanze = Süßstoffpflanze

Stevia ist ein besondere Teepflanze aus Südamerika, die höchste göttliche Energie besitzt. Es ist eine Saccharosepflanze, die 300mal süßer als Rohrzucker ist. Nicht nur der Geschmack ist ungewöhnlich und sehr bekömmlich, sondern auch die Zubereitung dieses köstlichen Getränkes ist anders!
Káá Héé wird kalt angesetzt: Man nehme also eine handvoll Káá Héé und gieße kaltes Wasser darüber, so dass die Teeblätter gerade bedeckt sind. Bereits nach 10 Minuten kann von diesem Ansatz ein wenig entnommen werden. Diese süße Essenz wird mit soviel kaltem Wasser aufgegossen, dass der Geschmack individuell passt. Mit Zitrone ist dieses Getränk besonders erfrischend und zu allen Gelegenheiten richtig. Die gleichen Teeblätter können so oft mit Wasser angesetzt werden, bis sie vollständig ausgelaugt und geschmacklos geworden sind.

Schlank mit Káá Héé, als wunderbarer Nebeneffekt, wenn dieses Getränk gerne und regelmäßig getrunken wird!
Káá Héé hat eine eigene Süße, deshalb kann der Ansatz auch zum Süßen von Speisen verwendet werden, außerdem ist er antiseptisch.
Káá Héé reinigt den Emotionalkörper und vor allem den Mittel- und Enddarm. Auch für Diabetiker ist dieses Getränk zu empfehlen, denn er reguliert den Zuckerspiegel im Blut. Káá Héé hat Null-Kalorien.

Die Ureinwohner Südamerikas bezeichnen den Káá Héé als ein Getränk, mit dem der Mensch uralt wird, immer einen klaren Verstand hat, das Herz kräftigt, die Gelenke frei von Arthritis und Rheuma hält und in den Adern das Blut ungehindert in alle Richtungen fließen lässt, dem Magen die richtige Säure hält und den Druck in den Adern reguliert. Außerdem wird er gerne als verdauungsförderndes Getränk genommen.
Um die Wirkstoffe des Káá Héé ganz zu erhalten, ist zu berücksichtigen, dass kein Metall (Sieb, Löffel, Gefäß) und nur kaltes Wasser verwendet wird!!!

Inhaltstoffe in den Blättern: 7% Stevin, Eupatorin, Rebaudin – Káá Héé besitzt kontrazeptine Eigenschaften
Verwendung: Von den Einheimischen (Indianern) in Südamerika zum Süßen von Mate.
Nach Planas, in Paraguay, gegen Hypoglykämie.
Die Indianer Paraguays verwenden ein Dekokt als orales empfängnis-verhütendes Mittel.
Steviasid ist für eine zuckerarme Diät zu verwenden und als Süßstoff für Diabetiker. Zum Süßen von Wein, Früchten, Marmeladen und alkoholfreien Getränken.
In der Tabakindustrie.
Information:  INDUMULTYSTIK

Herr Präsident sagen Sie NEIN zum Krieg gegen den Iran ~ US-Militär gegen Irankrieg

Presseschau – Iran und Syrien – Hintergründe – 12.3.2012

US-Militär gegen einen Irankrieg

Der Nahe Osten-Von Krieg zu Krieg

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/04/25/1-jahr-nachdem-libyen-ins-chaos-gesturzt-wurde/ – immer noch herrscht Chaos in Libyen

 

%d Bloggern gefällt das: