Burka Verbot in der Schweiz

Endlich ein Land, das ihre Kultur mit effektiven Maßnamen zu schütezn versteht!

Gaddafi will das allerdings garnicht verstehen, sonder sieht sich plötzlich als Vertreter der Wetmuslime, so dieses Video der Wahrheit entspricht.

Hatte diese Haltung Gaddafis einen Einfluss darauf, wie man mit seinem Land knapp danach umging???

Wollte die Weltelite keinen Religionsführer namens Gaddafi?

Burka Verbot Heiliger Krieg gegen die Schweiz

Hochgeladen von am 26.02.2010

Heiliger Krieg gegen die Schweiz
Gaddafi ruft zum «Heiligen Krieg» gegen die Schweiz auf
Donnerstag, 25. Februar 2010, 19:35 Uhr
Der libysche Staatschef Muammar Gadaffi hat zum Dschihad («Heiliger Krieg») gegen die Schweiz aufgerufen. In einer Rede bezeichnete Gaddafi die Schweiz wegen des im November beschlossenen Minarett-Verbots als «ungläubig» und «abtrünnig».

«Der Dschihad muss mit allen Mitteln gegen die Schweiz ausgerufen werden. Die Schweiz zerstört die Häuser Allahs», erklärte Gaddafi bei seiner Rede im libyschen Bengasi anlässlich eines Feiertags zu Ehren des Geburtstages von Mohammed.
Für den libyschen Staatsführer ist «der Dschihad gegen die Schweiz, gegen den Zionismus, gegen die ausländische Aggression (…) kein Terrorismus», heisst es.

«Ungläubige Rasse»

«Jeder Muslim auf der ganzen Welt, der mit der Schweiz verkehrt, ist ein Ungläubiger und gegen den Islam, gegen Mohammed, gegen Gott und gegen den Koran», sagte Gaddafi weiter.

«Boykottiert die Schweiz. Boykottiert ihre Waren, boykottiert ihre Flugzeuge, ihre Schiffe und ihre Botschaften. Boykottiert diese ungläubige und abtrünnige Rasse, welche die Häuser Allahs verletzen», fügte Gaddafi hinzu.
Printscreen der Internetseite von Al Manara.

Das libysche Staatsfernsehen Al Manara zeigt Bilder von Gaddafis Rede.

Das Schweizer Stimmvolk hat am 29. November eine Volksinitiative für das Verbot von Minaretten im Land mit einer deutlichen Mehrheit von 57,5 Prozent angenommen.
Bedeutung des «Dschihad»

Der Begriff «Dschihad» bezeichnet im religiösen Sinne ein wichtiges Element der islamischen Religion. Übersetzt wird das Wort mit «Anstrengung, Kampf, Bemühung und Einsatz». Historisch steht der Begriff im Koran vor allem für einen militärischen Kampf. Aus dem Koran geht nicht hervor, ob es sich dabei um einen universellen Kampf gegen Andersgläubige handelt oder dieser nur defensive Ziele verfolgt. Nach klassischer Rechtslehre dient der Kampf der Erweiterung des Territoriums, bis der Islam die beherrschende Religion ist.

(afp/sda/godc)

Burka Verbot

Madjid Abdellaziz – Schauberger – Wilhelm Reich – Himmels-Akkupunktur – Wüstenbegrünung

Fantastisch – die Wüste lebt wieder – ohne Missbrauch von Wasser – auf natürliche Art konnte die Wüste wieder belebt werden. Majdjid Abdellaziz spricht über die Anwendung von Wilhelm Reich´s Erkenntnissen zur Wüstenbegrünung, Cloudbuster und Radioaktivität.

Wüstenbegrünung mit Orgontechnologie-Desert Greening/ORGONIT

aufzurwahrheit·368 videos

Published on Mar 13, 2012

falls interesse besteht,kann ich IHNEN diese technik auf noch viel einfachere weise zugänglich bzw. nutzbar machen !
da mich so viel leute angeschrieben haben,ob ich ihnen einen
luftharmonisierer/chembuster baue.versuche ich,je nachdem wie mir zeit bleibt, welche herzustellen.
die sichtbaren ergebnisse,in meinen videos ,lassen hoffentlich keine fragen offen. wenn jemand trotzdem fragen hat,wäre ich natürlich über meinen YT account zur erreichen,oder über ebay,unter dem namen „chessplayer1986“. auf diesem account ,sind auch meine aktuellen stücke zu bekommen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

vorbild-freude

Wüstenbegrünung ~ Bioenergetische Heilung der Erde

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kornkreise von Zauberhand und dennoch nicht von Menschenhand

Kornkereies uralt seit Jahrhunderten enstehen sie und bis heute sind sie ein Rätsel – ein wunderbares Rätsel. Nun nimmt man das Thmea ernst und forscht seriös.

http://alpenparlament.tv/playlist/501-kornkreis-highlights-2011

Jay Goldner, der renommierteste deutschsprachige Kornkreisforscher im Gespräch mit Michael Vogt über die Kornkreis Highlights im Jahr 2011.

In Österreich widmet sich die Gruppe Phoenix rund um Mathematiker Günther Schermann und den Wissenschaftler Jay Goldner seit über 15 Jahren der Kornkreisforschung. Merkmale, die echte Kornkreise ausmachen, sind unterschiedlichster Natur. Das Augenscheinlichste ist die Art, wie die Getreidehalme flach gedrückt sind. Sie sind oft gebogen, teils geknickt, kaum gebrochen, richten sich nach einiger Zeit wieder auf oder wachsen liegend weiter. Oft sind sie in kunstvoller Weise ineinander verflochten oder liegen in exakten Kreis- und Spiralmustern, in deren Mitte ein Büschel Halme aufrecht stehen geblieben ist. Das Getreide ist nicht einfach nur platt gedrückt, wie das passiert, wenn es mit mechanischen Hilfsmitteln wie Brettern und Walzen bearbeitet wird, sondern liegt locker da.

Gleichwohl gab es auch in 2011 die Debatte um «natürliche» Erklärungen, wobei die Version der Mohnfressenden Känguruhs, die dann «high» perfekt mathematische Symbole ins Korn laufen, reanimiert wurde. Die «Kritiker» lassen also nichts aus, um sich der Lächerlichkeit preiszugeben, denn wie die australischen Känguruhs in Südengland Kornkreise erschaffen können, bliebt natürlich unbeantwortet.

2011 war ein besonderes und ein ungewöhnliches Jahr mit etwas weniger Kornkreisen als 2010. Dafür waren mit einem Kornkreis mit dem keltischen Triskel und einem mit einer riesigen Schlange, die sofort vom Bauern abgemäht wurde, eher ungewöhnliche Zeichen dabei. Und wieder gab es einen Kreis mit einer Gestirnskonstellation und somit einen Hinweis auf die «Verursacher».

Da Kornkreise oft über Nacht und dann in kürzester Zeit entstehen, ist es stets eine Herausforderung gewesen, unmittelbar bei der Entstehung eines Kreises dabei zu sein und dann auch noch zu photographieren. Jay Goldner hat ein Photo, bei dem eine Lichtkugel ähnlich und optisch vergleichbar mit einem Orb bei der Entstehung eines Kornkreises festgehalten wurde. Der Beobachter berichtete von einer solchen orbähnlichen Lichterscheinung, die bei der Entstehung mir rasender Geschwindigkeit über das Kornfeld raste und den Kreis bildete.

Jays Fazit: Wir dürfen auf die Kornkreise in 2012 gespannt sein …

Website und Kontakt: www.kornkreiswelt.at
(Gruppe Phoenix: Termine, Diavorträge, Seminare, umfangreiche Link-Sammlung, viele Videos, KK-Bilder der letzten 15 Jahre, Bücher, DVDs, Gruppenreisen, etc.)

%d Bloggern gefällt das: