Religionsfreiheit für den Islam?

http://www.bidhaus.de/2011/04/frankreich-setzt-erstes-burka-verbot-in-europa-durch/

Frankreich setzt erstes Burka-Verbot in Europa durch

muslime

Paris (Frankreich), 16.04.2011 – Frankreich ist das erste europäische Land, das Frauen verbietet, ihre Gesichter in der Öffentlichkeit zu verschleiern. Wer sein Gesicht mit einem Schleier verbirgt – wie die muslimische Niqab oder Burka –, wird mit einer Geldstrafe von 150 Euro belegt und muss an einem Unterricht teilnehmen.

Wer andere Menschen zwingt einen Schleier zu tragen, kann zu Gefängnisstrafen bis zu zwei Jahren verurteilt werden. In Frankreich lebt die größte muslimische Bevölkerung in Europa. Schätzungsweise 2.000 Frauen im Land tragen den Niqab oder die Burka.

Die französische Regierung erklärte, ein das Gesicht verbergender Schleier entspreche nicht dem Begriff der Gleichheit und Standards einer gemeinsamen demokratischen Gesellschaft. Frauen, die in der Öffentlichkeit einen Schleier tragen, können nun auf eine Polizeiwache genommen und gebeten werden, den Schleier für die Identifizierung zu entfernen.

Prof. Schachtschneider erklärt eindeutig und unmissverständlich, dass es kein Recht, auch kein Menschenrecht auf Religionsausübung gibt. Religionsausübung darf jeder für sich in seinen Räumen machen aber nicht öffentlich. Für eine öffentliche Ausübung des Islam gibt es kein Recht und auch kein Gesetz in Europa. weiterlesen

++++++++++++++

Religionsfreiheit für den Islam? Vortrag Prof. Schachtschneider

Prof. Schachtschneider erklärt eindeutig und unmissverständlich, dass es kein Recht, auch kein Menschenrecht auf Religionsausübung gibt. Religionsausübung darf jeder für sich in seinen Räumen machen aber nicht öffentlich. Für eine öffentliche Ausübung des Islam gibt es kein Recht und auch kein Gesetz in Europa.

Die öffentliche Ausübung des Islam ist in Europa verboten!

Auch das Tragen von Burka oder Kopftuch, als Teil einer Religionsausübung ist nicht erlaubt.

Das Errichten von Moscheen ist Teil von öffentlicher Religionsausübung und kann nur erlaubt werden, wenn die Mehrheit des Volkes dem zustimmt.

Fazit: Kopftuch, Burka etc. sind nur geduldet aber nicht erlaubte öffentliche Religionsausübungen!

~~~

Der ganze Vortrag:

Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam.

Published on Jan 12, 2013

Vortrag Karl Albrecht Schachtschneider über die Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam.

„Der Islam ist mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unvereinbar. Er verlangt nach dem Gottesstaat. Jede Herrschaft von Menschen über Menschen ist durch Allah befohlen. Demokratie, Gewaltenteilung, Opposition sind dem Islam wesensfremd“.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Nikab/Niqab und Burka gehören nicht in christliche Kulturkreise – Muslima will dennoch alle Instanzen anrufen! « Wissenschaft3000
  2. Karl Albrecht Schachtschneider zur aktuellen Situation – zum Islam | Wissenschaft3000 ~ science3000

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: