Sucht nach dem Leben

Je mehr der Einzelne das Leben selbst, das Lebendigsein verliert, desto größer die Suche, zuletzt die Sucht.

Doch nicht immer ist der z.B. Alkohol nur ein Suchtmittel, er kann durchaus auch ein Heilmittel sein, bloß ist das nicht zu verwechseln mit allzuviel Alkohol.

In der Edda, Odins Runenlied, heißt es da:

Ein anderes weiß ich, des ich bedarf,
um die heilende Hand zu üben,
vertreibt Kummer und Sorgen all,
scheut Mühsal und Weh.

In diesem Vers ist allerdings nicht der Alkohol direkt gemeint – ihr dürft nachdenken was Odin damit wirklich meinte. Ein Stichwort, es ist wunderbar, fast jeder kennt es und ist dadurch eventuell versucht, danach süchtig zu werden 🙂

Wer die Antwort weiß, schreibe sie bitte als Kommentar zu diesem Artikel – DANKE!

PS: Das Andere ist auch das Zweite – ein Anderes ist ein Zweites – im Althochdeutschen, heute noch in den nordischen Sprachen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein wunderbarer Vortrag von Rüdiger Dhalke zur Sucht:

http://www.integrale-psychotherapie.de/Resources/Ruediger_Dahlke-Sucht_kurz.mp3

Hier noch die Seite, der ich den Link entnahm – heir sind noch andere gute Unterlagen zum Thema Psychologie zu finden:

http://www.integrale-psychotherapie.de/download.html

Rechtshinweis …weil viel Arbeit darin steckt

Dies ist eine nichtkommerzielle private Homepage, die ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken dient. Alle Inhalte dieser Webseite sowie die downloadbaren Dateien einschließlich der darin enthaltenen Texte und Bilder sind ausschließlich zum persönlichen, nichtkommerziellen Gebrauch bestimmt. Urheberrechte / Copyrights bleiben grundsätzlich bei den Urhebern. Die Verwertung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textausschnitten oder Bildmaterial bedarf ihrer / meiner vorherigen Zustimmung. Ansonsten kann das Materiel, speziell die downloadbaren Dateien, unter Nennung des Urhebers und Beifügung der Lizenz kopiert und verbreitet werden. Eine juristisch relevante Zusammenfassung des Lizenzvertrags in allgemeinverständlicher Sprache finden Sie hier.

Download …hier stehen die wirklich aktuellen und wichtigen Dinge!

Die dunkelblauen Texte sind von anderen Autoren und stehen mit ihrer Einwilligung hier.

PDFdown2e1
1,5 MB

A3-Poster zu den Grundbegriffen des Wilberschen Bewußtseinsmodells
(10 Abb.)
Diese Poster können gerne verwendet und weitergegeben werden. Jedoch würde ich mich über eine Spende sehr freuen, vor allem, wenn sie gewerblich eingesetzt werden.

PDFdown2e1a
774 kb

Integrale Grundlagen: die 5 Strukturelemente

(6 Abb.)
5 Seiten, die die Begriffe „Ebenen“, „Quadranten“, „Linien“, „Typen“ und „Zustände“ im Kontext von Wilbers Philosophie erklären. (Wenn Sie das wissen, können Sie überall mitreden 😉

PDFdown2e
74 kb

Leseprobe „Das andere Totenbuch“
(13 Seiten)
Hier können Sie einen Eindruck bekommen, sowohl von den vorzulesenden Texten, als auch von den Handlungsempfehlungen, die den Lesetext unterbrechen.

PDFdown2e2
1,3 MB

Gott entwickelt sich – Aspekte einer integralen Spiritualität
(10 Seiten, 6 Abb.)
Ein kleiner Artikel, der Wilbers Metamodell beispielhaft aus religionswissenschaftlicher Sicht auf Religion und Spiritualität anwendet.

PDFdown2
308 kb

Artikel Integrale Psychotherapie
(6 Seiten, 5 Abb.)
Geschrieben für eine Zeitschrift gibt er eine gut lesbare Zusammenfassung für das Buch »Integrale Psychotherapie«.

PDFdown1a
4,3 MB

Referat Integrale Psychotherapie, überarbeitet 2010
(16 Seiten, 19 Abb.)
Die derzeit klarste und aktuellste Zusammenfassung von Wilber und Integraler Psychotherapie. Damit verlieren die meisten Texte auf dieser Seite ihre Gültigkeit, auch wenn sie vielleicht zu dem einen oder anderen Detail genauere Aussagen machen.

PDFdown4c1
736 kb

HandOut 2006
(12 Seiten, 12 Abb.)
Mitschrift für die Uni-Vorlesung »Integrale Psychotherapie«, incl.. »Transpersonale Psychologie«, sehr viele Informationen auf wenig Seiten, aber mehr eine Materialsammlung für Menschen mit Vorwissen.

PDFdown1a1b1
1,4 MB

Kurzversion Integrale Psychotherapie (Buch)
(186 Seiten, 28 Abb.)
Ein Auszug aus dem im Araki-Verlag erschienenen Buch, in dem ausführlich die Wilberschen Grundgedanken dargestellt werden. Besonders für diejenigen interessant, die zusätzlich genaueres über die Lernaufgaben auf den einzelnen Ebenen, mögliche Pathologien und spezielle Therapiemethoden wissen wollen.

PDFdown4b1
452 kb

Ergänzung 1 zum Buch
(12 Seiten, 6 Abb.)
Die Ergänzung überträgt die Weiterentwicklung der Wilberschen Theorie, die sich seit der Drucklegung ergeben hat, auf die Integrale Psychotherapie. In diesem Falle geht es um Bewußtseinszustände und Perspektiven.

PDFdown2d
448 kb

Artikel „Eine kurze Kritik des Marxismus aus integraler Sicht“
(12 Seiten, 4 Abb.)
Der Artikel macht ein paar Denkfehler – vielleicht besser: Inkonsequenzen – dieses großen Philosophen deutlich – die vielleicht mit dazu beigetragen haben, daß seine gute Absicht oft schlimme Folgen hatte.

PDFdown2b1
16 kb

Ken Wilber: Integrale Spiritualität
(1 Seite)
Ein kurzer Auszug aus einem Referat, daß Wilber gehalten hat – übersetzt von Michael Habecker. Ich finde den Text so treffend, daß ich ihn mit auf die Seite gesetzt habe. Endlich mal ein Wilber-Original 😉

PDFdown4a1
212 kb

Psychoaktive Substanzen aus Integraler Sicht
(12 Seiten, 3 Abb.)
Ein Artikel, der versucht, sich auf rationale Weise dem Drogenthema zu nähern, jenseits von traditioneller Akzeptanz der einen und ängstlicher Dämonisierung anderer Drogen.

PDFdown2b
292 kb

Interview Hanfblatt
(14 Seiten, 4 Abbildungen)
Das vollständige Interview, in dem es um integrale Aspekte in Drogenpolitik und Suchttherapie geht.

PDFdown2c
444 kb

John Dupuy: Integrale Suchtgenesung
(42 Seiten, 4 Abb.)
Ein sehr guter Artikel von einem befreundeten Suchttherapeuten, der in sehr klarer Weise das Wilbersche Modell mit einbezieht.

MP3Button
24,3 MB

Dr. Rüdiger Dahlke: Sucht als Suche
(MP3-Datei)
Ein Super-Vortrag. Er macht auf humorvolle Weise deutlich, daß die sogenannten „Süchtigen“ stellvertretend für eine süchtige Gesellschaft stehen.

PDFdown2a
904 kb

Bernd Weinert: Kann man mit Toten reden?
(17 Seiten, 3 Abb.)
Ein sehr guter Artikel von einem befreundeten Arzt, der das Thema Nahtoderfahrungen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

PDFdown1a1a
808 kb

Kompendium Psychotherapie
(106 Seiten, 3 Abb.)
Da ich ungern pauke, habe ich während des Studiums am liebsten gelernt, indem ich Skripte geschrieben habe. So ist auch das folgende entstanden: Die Quintessenz aus mehreren Büchern über die verschiedenen Arten von Psychotherapie. Besonders für Psychologiestudenten interessant.

PDFdown4d1
40 kb

Praktikumsbericht
(14 Seiten)
Auch wenn sich folgender Text lustig liest, zeigt er auf, daß zum Psychotherapeuten nicht nur Wissen, sondern auch menschliche Reife gehört. Die hier geschilderten Zustände sind leider in einigen stationären Psychotherapien durchaus normal, wie mir von verschiedener Seite bestätigt wurde. Wenn man schon sehr viel Wert darauf legt, welchem Arzt man seinen Körper anvertraut, um wieviel mehr Wert müßte man darauf legen, welchen Therapeuten man an seine Seele läßt???

PDFdown1a1a1a
12 kB

„Zahlenspiel“
(3 Seiten, 3 Abb.)
Vor ein paar Jahren hatte ich mal einen Geistesblitz: Früher wurde ja viel mehr mit der 12 gerechnet. Sie ist die Grundlage alter Längen- und Gewichtsmaße, früher auch des Geldes, besonders im Angelsächsischen Raum. In der Musik (12 Halbtonschritte), Zeit und Kreisberechnung dominiert sie bis heute. Was wäre eigentlich passiert, wenn der Mensch an jeder Hand 6 Finger hätte und unsere Mathematik deshalb 12 statt 10 Grundzahlen hätte? Sie wäre auf jeden Fall viel ästhetischer ;-))

Banken Rettung statt Systemänderung

Der Clown ging demonstrieren – gegen den Euro

22-10-2011

Immer offen für Neues sein. Dachte sich auch der Clown und ist heute zum ersten Mal in seinem Leben demonstrieren gegangen. Und zwar zur Anti-Euro-Kundgebung in Frankfurt. Direkt vor dem EZB-Tower.

http://www.youtube.com/user/DieClownUnion#p/u/0/cs1qSiZ7SnQ

Aktuelle Kamera: Das Euro Ermächtigungsgesetz

29-10-2011

Ein großer Tag für die Demokratie: Der Bundestag hat dem Euro-Ermächtigungsgesetz zugestimmt. Der deutsche Michel kommt jetzt so richtig ans Zahlen. Die Aktuelle Kamera freut sich mit!

http://www.youtube.com/user/DieClownUnion#p/u/5/Nm35Xz9qT-U

und wieder einmal die Jahwe-Zahl 26

Regierungserklärung Angela Merkel zum EU-Sondergipfel vom 26.10.2011  (stotter stotter…) so viel betrügerische Absicht kann nur gestottert werden!

Dinge, die sie gar nicht haben, …

Kurt Tucholsky 1930

Wenn die Börsenkurse fallen,
regt sich Kummer fast bei allen,
aber manche blühen auf:
Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

Keck verhökern diese Knaben
Dinge, die sie gar nicht haben,
treten selbst den Absturz los,
den sie brauchen – echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten
tun sie sich mit Derivaten:
Wenn Papier den Wert frisiert,
wird die Wirkung potenziert.

Wenn in Folge Banken krachen,
haben Sparer nichts zu lachen,
und die Hypothek aufs Haus
heißt, Bewohner müssen raus.

Trifft’s hingegen große Banken,
kommt die ganze Welt ins Wanken –
auch die Spekulantenbrut
zittert jetzt um Hab und Gut!

Soll man das System gefährden?
Da muss eingeschritten werden:
Der Gewinn, der bleibt privat,
die Verluste kauft der Staat.

Dazu braucht der Staat Kredite,
und das bringt erneut Profite,
hat man doch in jenem Land
die Regierung in der Hand.

Für die Zechen dieser Frechen
hat der Kleine Mann zu blechen
und – das ist das Feine ja –
nicht nur in Amerika!

Und wenn Kurse wieder steigen,
fängt von vorne an der Reigen –
ist halt Umverteilung pur,
stets in eine Richtung nur.

Aber sollten sich die Massen
das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht:
Dann wird bisschen Krieg gemacht.

%d Bloggern gefällt das: