Dimitri Khalezov – WTC mit Nuklearsprengkörper pulverisiert!

Die dritte Wahrheit

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dimitri Khalezov klärt ganz genau auf – wie Nuklearsprengkörper funktionieren – er klärt auch darüber auf, dass ohne die Setzung der Nuklearsprengkörper unter den Türmen, WTC gar nicht gebaut werden durfte.
Da die Anwendung von Nuklearsprengkörpern einer Genehmigung der IAEO bedarf, wissen alle Regierungen von diesem Vorgang, auch Russland musste diesen Bau und die Plazierung einer Atombombe genehmigen.
Wer es nicht glauben möchte, möge sich bitte ganz genau alle 4 Stunden Videos mit Dimitri Khalezov ansehen oder sein Buch kaufen!
Nanotermite konnte nicht die Ursache für die Pulverisierung der Hochhäuser gewesen sein!
Genau ansehen und erst dann beurteilen!

Genau ansehen und erst dann beurteilen!

http://www.dimitri-khalezov-video.com/ –  http://www.dimitri-khalezov-video.com/View%20online.htm – diese Seite existiert nicht mehr!

Hier das ursprüngliche Originalvideo!!!!

9/11 The Third Truth – Dimitri Khalezov (full version)

Published on Oct 14, 2015

911thology is a interview given by Dimitri Khalezov, a former officer of the Soviet nuclear intelligence, explains true mechanics of pulverisations of the Twin Towers & the WTC-7, as well as existence of a secret nuclear demolition scheme of the World Trade Center in New York & of the Sears Tower in Chicago. Detailed explanations about ‚ground zero‘ name, ‚Doomsday Plane‘, the Pentagon missile. Perfect answer for questions by the ‚Architects and Engineers for 9/11 Truth‘. Practically no question is left of the 9/11 mystery.

After that you will find a discussion from AmericanFreedomRadio.com :
9/11 Truth: Was Mossad in Charge? With Kevin Barrett, Dimitri Khalezov and Gordon Duff Discus

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

mit aufmerksamen Grüßen

AnNijaTbé am 31.8.2011

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

9-11_Deutsch_Zusammenfassung – PDF

~

Neues zu 9-11: BBC steht wegen Manipulation dazu vor Gericht!!! – Feb.2013

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Eindeutiger Beweis – das 9-11 Flugzeug war ein Hologramm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Joachim Wagner – Richter ohne Gesetz

http://www.kopp-verlag.de/%3CSPAN-style%3d%22FONT-FAMILY%3a-%27Courier-New%27%3b-FONT-SIZE%3a-10pt%3b-mso-fareast-font-family%3a-%27Times-New-Roman%27%3b-mso-ansi-language%3a-DE%3b-mso.htm?websale7=kopp-verlag&pi=116501&ci=000015&ref=portal%2fmeinung&subref=116501

Joachim Wagner
Paperback, 237 Seiten

Artikel: 116501

Preis: 18.00 EUR

Status:
kurzfristig lieferbar

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Europas.
Bei Lieferungen ins außereuropäische Ausland werden die tatsächlich anfallenden Versandkosten berechnet.

Islamische Paralleljustiz gefährdet unseren Rechtsstaat

Muslimische Friedensrichter tragen keine Robe und haben keine juristische Ausbildung. Und doch sind sie Schlüsselfiguren einer islamischen Paralleljustiz, die das deutsche Rechtssystem zunehmend aushebelt. Gemeinsam mit deutschen Strafverteidigern setzen sie durch, dass Messerstecher, Betrüger und Mörder straflos bleiben. Polizei und Gerichte schauen den Machenschaften ohnmächtig zu.

Friedensrichter klingt nach einem ehrbaren Beruf. Doch unbemerkt von der Öffentlichkeit und sogar der Justiz hat sich in muslimisch geprägten Einwanderervierteln eine islamische Paralleljustiz etabliert. In den Verhandlungen zwischen Täter- und Opferfamilien geht es oft alles andere als friedlich zu: Um Schulden einzutreiben oder die Gegenseite einzuschüchtern wird erpresst, geprügelt und geschossen und selbst mit Mord gedroht.

Sind sich Täter und Opfer einig, wird die Strafjustiz massiv behindert. Richter erleben regelmäßig, dass sich Opfer und Zeugen schlagartig an nichts mehr erinnern, frühere Aussagen bagatellisieren oder Aussagen vor Gericht verweigern. Dadurch wird das Strafmonopol des deutschen Rechtsstaates systematisch unterlaufen.

Joachim Wagner hat intensiv recherchiert. Er hat Strafakten analysiert und ausführlich Kriminalbeamte, Staatsanwälte, Richter, Strafverteidiger, Streitschlichter und Islamwissenschaftler interviewt. Sein Buch ist ein Justizkrimi, der in eine verborgene Welt führt: Es schildert die rätselhaften Rituale von Familien- und Stammesfehden und die Machtkämpfe von kriminellen arabischen und türkischen Clans.

Marita Vollborn und Vlad Georgescu – Die Viren Lüge

Marita Vollborn, Vlad Georgescu
Die Viren-Lüge
Wie die Pharmaindustrie mit unseren Ängsten Milliarden verdient
Erscheinungsdatum: 29.08.2011
Flexibler Einband, 220 Seiten
Preis: 16.90 € (D) / 23.90 sFR (CH) / 17.50 € (A)
ISBN 978-3-446-42635-1
Hanser Verlag

Die Viren-Lüge: Sachbuch bringt Regierungen in Erklärungsnot

Jedes Jahr droht uns eine neue Epidemie. Doch ob bei EHEC oder der Schweinegrippe – die Seuchenbekämpfung der deutschen Behörden ist mangelhaft. Die Politik stellt viel zu wenig Geld für Forschung zur Verfügung. Sie überlässt das Feld der Pharmaindustrie, die sich lieber auf lukrative Krankheiten wie die Grippe konzentriert.

Die Autoren Marita Vollborn und Vlad Georgescu zeigen, welche Seuchengefahren ignoriert und welche aufgebauscht werden. Sie kritisieren, wie sehr die Politik am Tropf der Pharmalobby hängt – und weisen den Weg in eine Zukunft, in der Epidemien frühzeitig erkannt werden und Grundlagenforschung den Keimen ihren Schrecken nimmt. Lesen Sie einen exklusiven Buchauszug aus dem Werk “Die Viren-Lüge. Wie die Pharmaindustrie mit unseren Ängsten Milliarden verdient”, das jetzt im Carl Hanser Verlag erschienen ist.

Die Angst des Menschen vor Siechtum und Seuchen ist normal, die Unwissenheit der meisten Patienten in puncto Viren verständlich. Kaum ein anderes Gebiet der Medizin ruft so viele Ängste hervor und nur wenige Felder sind so komplex und voller diagnostischer Fallstricke wie die Virologie. Schon die Klassifizierung der Erreger erweist sich für Laien als Problem. Ist Milzbrand, vor dem sich schon Schulkinder fürchten, eine bakterielle Erkrankung – oder sind Viren am Werk? Sind Antibiotika gegen Viren wirksam? Bereits diese einfachen Fragen stellen viele vor Probleme. Doch wer kennt sich schon mit Viren aus, die bisher nur in weit entfernten Regionen aufgetreten sind und doch auch für uns zur tödlichen Gefahr werden können? Haben Sie beispielsweise schon von K9 gehört? Dass sich dahinter kein Himalaja-Gipfel verbirgt, werden Alpinisten auf Anhieb wissen – doch was hat es mit diesem geheimnisvollen Kürzel auf sich und stellt es für uns eine Bedrohung dar?

Noch weniger transparent wird die Materie, wenn es um Impfstoffe und Medikamente gegen Viren geht.

Gibt es Nebenwirkungen, und wenn ja, welche? Sind die Mittel ausreichend getestet, und wenn nicht, warum? Selbst Ärzte scheitern – trotz enormen Fachwissens – mitunter an den winzigen Erregern. Wer haftet im Fall einer unerwünschten Nebenwirkung oder gar beim Tod des Geimpften? Die niedergelassenen Ärzte schon mal nicht, oder haben Pharmahersteller doch Gesetzeslücken genutzt, um das juristische Risiko auf sie zu übertragen?

Wem man im Wirrwarr von Informationen, Patientenbroschüren und Wissenschaftssendungen glauben kann, lässt sich mit einem Wort beantworten: niemandem so richtig.Denn viele Publikationen sind von der Pharmaindustrie gesponsert, Interessenkonflikte vorprogrammiert. Nicht einmal die Ständige Impfkommission ist davor gefeit, stehen doch einige ihrer Mitglieder auf der Kooperations- oder Mitarbeiterliste der Pharmaindustrie.

Die Politik ist in die Machenschaften der Vakzinhersteller direkt involviert.

Geheimverträge mit den Bundesregierungen von Deutschland und Österreich, die der Öffentlichkeit vorenthalten werden, gehören zum Tagesgeschäft einer Industrie, die mit Vakzinen und Tabletten gegen Viren Milliarden scheffelt. Dass Impfstoffe unzählige Menschenleben retten können, steht außer Frage. Fraglich indes sind zum Beispiel die Methoden, nach denen entschieden wird, wer die Vakzine erhalten darf. Glaubt man der mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Organisation Ärzte ohne Grenzen, sind die armen Länder der Welt die großen Verlierer einer verfehlten Politik: Medikamentenhersteller stemmen sich mit aller Macht gegen Patentregelungen, die eine Produktion günstiger Nachahmerpräparate (Generika) ermöglichen – und gefährden Millionen von Menschenleben. Die Pharmaindustrie allerdings dementiert und verweist auf die Abgabe von Mitteln zum Discountpreis – wer hat Recht? Sind die Forscher von Big Pharma die Bad Guys? Und radikale Impfstoffgegner immer die Guten?

[…]Die zunehmende Ökonomisierung der Forschung in den Unternehmen trägt dazu bei, dass Entscheidungen ausschließlich nach dem Marktpotenzial der Therapeutika in spe gefällt werden. Ausgerechnet Viren erweisen sich dabei als Glücksfall für die Pharmaindustrie, denn ihre Ausbreitung lässt sich mithilfe von Computerprogrammen recht genau simulieren – längst entscheiden Workstations, nicht Menschen, wann eine Pille oder ein Vakzin entwickelt wird und wann nicht. Die Simulationen verbleiben keinesfalls in den Schubladen der großen Pharmaunternehmen. Auf internationalen Tagungen in Fünf-Sterne-Hotels präsentieren die Pharmaexperten leuchtende Grafiken und Zahlen – Adressaten der Multimediashows sind Vertreter der Gesundheitspolitik. Auch hierbei geht es um das große Geld: Ob ein Staat Millionen von Impfstoffdosen kauft, hängt davon ab, wie hoch die Kosten für das Gesundheitssystem im Fall einer unkontrollierbaren Seuche wären. Die Angst der Politik vor dem nicht nur biologischen, sondern auch finanziellen GAU ist der Antriebsmotor dieser Pharmastrategie.

[…]Es geht um Renditeerwartungen der Aktionäre, die Konzerne verstehen sich nicht als karitative Einrichtungen. Weniger verständlich ist das Handeln vieler unserer Volksvertreter – und dramatisch umfangreich die Liste der Fehlentscheidungen durch die Politik. Millionenbeträge aus den Kassen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fließen beispielsweise an den deutschen Ableger des Schweizer Giganten Roche – der über einen eigenen jährlichen Forschungsetat in Höhe von knapp zehn Milliarden Franken verfügt. Universitäten wiederum, die eine unabhängige Arzneimittelentwicklung stemmen könnten, müssen sich oftmals mit niedrigen sechsstelligen Förderbeiträgen des Bundes begnügen – schon der Dienstwagen der Kanzlerin kostet mehr.

[…] Das größte Versäumnis der Politik ist jedoch etwas anderes: Deutschland verfügt über 105 ausgezeichnete Universitäten, mehr als 30 Universitätskliniken und hervorragende Forschungseinrichtungen – einzig an Geld für die intelligente Vernetzung und Aufstockung des Personals scheint es zu mangeln, wie wir in diesem Buch noch sehr ausführlich darstellen werden. Die „Vier-Gurken“-Analysemethoden von Bund und Ländern haben demonstriert, dass die politischen Entscheidungsträger alles andere als vom Fach sind. Fachfremdheit mag zu unserem politischen System gehören, in ernsten Situationen ist es jedoch nicht immer ausreichend, wenn ein Volkswirtschaftler wie Daniel Bahr neben seiner politischen Arbeit einen MBA in Health Care erworben hat. Der Philosophin und Theologin an der Spitze des Bundesforschungsministeriums wollen wir ebenfalls keinen begrenzten Horizont unterstellen, doch auch die Relevanz langfristig angelegter Grundlagenforschung erschließt sich leider häufig nur dem naturwissenschaftlich Gebildeten.

[…] Impfungen können Leben retten. Daher halten wir eine unabhängige Vakzinforschung in der Hand von Universitäten und staatlichen Großforschungseinrichtungen für unabdingbar,um der Pharmaindustrie einen echten Wettbewerb der  Ideen bieten zu können. Ebenso unerlässlich wäre die Entfernung sämtlicher Mitarbeiter in staatlichen Zulassungsstellen,die auch nur ansatzweise mit der Pharmaindustrie verbandelt sind – es gibt genug innovative, unabhängige Köpfe, die an ihre Stelle treten könnten. Dass Steuergelder an Konzerne wie Roche keinerlei Berechtigung haben, ist ebenso fester Bestandteil unserer Analyse wie die Tatsache, dass es Geheimverträge zwischen Pharmaindustrie und Bundesregierungen schlichtweg nicht geben darf. Solange sich an diesen exemplarisch ausgesuchten Aspekten nichts ändert, werden die Mechanismen der Viren-Lüge weiter greifen. Von ihnen handelt dieses Buch.

Auszug mit freundlicher Genehmigung des Carl Hanser Verlags.

http://www.hanser-literaturverlage.de/buecher/buch.html?isbn=978-3-446-42635-1

Übernommen aus: http://www.readers-edition.de/2011/08/30/die-viren-luege-sachbuch-bringt-bundesregierung-in-erklaerungsnot/

Megaritual – ist die Gefahr eines staatsterroristischen Bombenanschlags in Berlin wirklich vorbei?

Megaritual – ist die Gefahr eines staatsterroristischen Bombenanschlags in Berlin wirklich vorbei?

13.07.2011 | Rechtsanwalt Torsten van Geest | Video auf der Seite vom Alpenparlament

Michael Vogt im Gespräch mit Rechtsanwalt Torsten van Geest über Hintergründe und Hintermänner eines möglichen erneuten «Megarituals» und der Frage, ob die Gefahr wirklich gebannt ist.

«Ich habe den Verdacht, daß sich alle Terroristen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.» Mit diesen Worten warnte BRD-Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt in einem Interview mit der DIE ZEIT eindringlich vor dem «Staatsterrorismus».

Auch der verstorbene SPD-Politiker Hermann Scheer mahnte: «Der Feind sitzt innen, heute mehr denn je, und nicht mehr außen, er sitzt mehr denn je innen.»

Die globalen Kriegstreiber sind Massenmörder (siehe 11. September), befinden sich immer noch auf freiem Fuß und schrecken wirklich vor keiner Greueltat zurück. Und sie benötigen dringend einen triftigen Grund, um die nächsten Kriege anzetteln und dabei Europa hinter sich vereinen zu können; und nicht zuletzt, um die Börsen abschmieren zu lassen und somit den Islamisten die Schuld für den Zusammenbruch des todkranken und nicht mehr reformierbaren Weltwirtschaftssystems zu geben. Egal was passieren wird; bereits jetzt steht fest: Es werden die Islamisten sein. Ein künftiger Terroranschlag in Deutschland, der den Islamisten untergeschoben werden soll, kann daher nicht ausgeschlossen werden.

Bei der Analyse zahlreicher Hollywoodfilme, die sämtlich vor dem 11. September 2011 gedreht wurden, ergab sich eine Unmenge an Hinweisen auf die späteren Ereignisse des 11. Septembers. Die Fülle der z .T, sehr konkreten Hinweise auf Datum und die Fakten des Anschlags schließen einen Zufall aus und machen (erneut) deutlich, daß Hollywood ganz offensichtlich ein Instrument der Staatspropaganda ist und von den Tätern im Hin-tergrund jederzeit genutzt werden kann. Die Motive solcher Implementierungen in Spielfilme (Warnung an Insider, Präsentation von Macht, Hybris, Abschreckung der Kritiker?) liegen unverändert im Dunkeln.

Im Unterschied zu 9/11 gab es ganz aktuell etliche Hinweise, die auf einen Terroranschlag auf das Berliner Olympiastadion im Zuge der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen am 26.06.2011 deuten. Obwohl diese Hinweise in mehreren Hollywood-Filmen, in amerikanischen TV-Serien, im Leonard Cohens Song «First we take Manhattan – Then we take Berlin» sowie insbesondere im Nike-Werbevideo «Make Yourself: Lira´s Manifest» enthalten sind, berichtete Spiegel Online am 17.06.2011 unter der Überschrift „BKA prüfte Hinweise auf angeblichen Terroranschlag“ wider Erwarten: „Das Bundeskriminal-amt ging sogar Hinweisen auf einen angeblich geplanten nuklearen Anschlag beim Eröffnungsspiel nach. Fahndern zufolge gilt Frauenfußball bei Islamisten als Sinnbild des dekadenten Westens.» – und bediente damit erneut das o. g. Islamistenklischee. Fakt ist: Fahnder des Staatsschutz-Referates ST 44 des Bundeskriminalamts gingen also davon aus, daß, sofern ein Anschlag überhaupt drohe, was aber offenkundig für «prüfenswert» gehalten wurde, dieser dann durch Islamisten ausgeübt werden könnte, weil für diese Personengruppe der Frauenfußball als Sinnbild des dekadenten Westens gelte.

Am 26. Juni geschah nichts, was zu Erleichterung auf der einen und hämischer Berichterstattung (im Nachhinein, natürlich) nach dem Motto «Wir haben ja schon immer gewußt (wenn auch nicht gesagt/geschrieben), daß das Unsinn ist.» führte.

Rechtsanwalt Torsten van Geest http://www.van-geest.de

viaMegaritual – ist die Gefahr eines staatsterroristischen Bombenanschlags in Berlin wirklich vorbei?.

Gefahr erkannt Gefahr gebannt!

Nächster zu beachtener Termin: https://wissenschaft3000.wordpress.com/mega-ritual-11-11-11-11/2011-2011-1102-2011-31-08-2014-19-20-joel-silver-unknown-identity/

Energieumwandlung

http://www.musstduwissen.de/ecartron.html

http://www.ecartron.de/de/

http://www.freieenergie24.com/

%d Bloggern gefällt das: